05. Dezember 2019 / 17:44 Uhr

Ramlingen/Ehlershausen II strebt Vizemeisterschaft an - Spiel gegen Iraklis Hellas steht auf der Kippe

Ramlingen/Ehlershausen II strebt Vizemeisterschaft an - Spiel gegen Iraklis Hellas steht auf der Kippe

Dirk Drews
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Der SV Ramlingen/Ehlershausen II will seine guten Leistungen mit ins neue Jahr nehmen und peilt die Vizemeisterschaft an.
Der SV Ramlingen/Ehlershausen II will seine guten Leistungen mit ins neue Jahr nehmen und peilt die Vizemeisterschaft an. © Thomas Bork
Anzeige

Der SV Ramlingen/Ehlershausen II ist mit seiner bisherigen Ausbeute von 33 Punkten aus 16 Spielen zufrieden. Vor der Winterpause muss das Team von Darijan Vlaski noch einmal gegen den SV Iraklis Hellas ran, wenn es das Wetter zulässt. Mit einem Sieg könnte der RSE punktgleich mit dem zweitplatzierten TSV Bemerode ziehen. 

Anzeige
Anzeige

Bevor die lange Winterpause beginnt, soll der SV Ramlingen/Ehlershausen II am Sonntag von 14 Uhr beim SV Iraklis Hellas Hannover noch einmal zum Einsatz kommen. Es ist die Nachholpartie aus dem Oktober, die wegen der schweren Verletzung von Iraklis-Akteur Evangelos Papaefthimou vorzeitig abgebrochen wurde. Ob das Bezirksligaspiel wegen der widrigen Platzverhältnisse beim Tabellenvierten allerdings angepfiffen wird, steht noch in den Sternen.

Mehr Amateurfußball aus der Region

RSE II strebt Vizemeisterschaft an

Wie dem auch sei. Der SV Ramlingen/Ehlerhausen II hat bisher eine vorzügliche Saison in der Staffel 2 hingelegt. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Abschneiden. 33 Punkte aus 16 Spielen sind eine gute Ausbeute, sodass wir auf dem dritten Tabellenplatz überwintern können“, sagte RSE-Coach Darijan Vlaski. Der Trainer der Landesligareserve, der im vierten Jahr Regie an der Seitenlinie führt, strebt mit seiner Mannschaft noch die Vizemeisterschaft an.

Das sind die Bilder der Saison 2019/20 in Hannovers Amateurfußball

Kirchdorfs Jan-Erik Berkenkamp köpft ein zum zwischenzeitlichen 3:1, SV Wilkenburgs Keeper Burhan Öztürk ist chancenlos, trifft mit dem Fuß nur die Nase des Kirchdorfers. Zur Galerie
Kirchdorfs Jan-Erik Berkenkamp köpft ein zum zwischenzeitlichen 3:1, SV Wilkenburgs Keeper Burhan Öztürk ist chancenlos, trifft mit dem Fuß nur die Nase des Kirchdorfers. ©
Anzeige

„Unser Vorteil war es dieses Mal, dass es keinen so großen personellen Umbruch gab"

Dass sich der RSE II, der die bestplatzierte Reserve des Bezirks stellt, in dieser Saison auf dem Höhenflug befindet, hängt von vielen Faktoren ab. „Unser Vorteil war es dieses Mal, dass es keinen so großen personellen Umbruch gab. Wir konnten in der eigenständigen U23-Mannschaft mit einem Kader von 14 Spielern planen. Zudem wurden talentierte Neuzugänge, die sich toll entwickelt haben, gut ins Team integriert“, erklärte Vlaski. Besonders der aus der 1. Kreisklasse vom SV Fuhrberg gekommene 21-jährige Stürmer Patrick Neuhaus und die eigenen A-Junioren Finn Clausen, Lucas Bünning und Lorenz Sieke konnten laut Vlaski überzeugen. Es gelte nun, die Leistungen auch im neuen Jahr zu bestätigen, so Vlaski, der mit Co-Trainer Gerome Völger das sportliche Sagen hat.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN