02. Juni 2019 / 09:31 Uhr

Ramlingen macht gegen OSV Hannover den dritten Landesligaplatz klar

Ramlingen macht gegen OSV Hannover den dritten Landesligaplatz klar

Dirk Drews und Mark Bode
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nach dem Spiel hatten beide Teams etwas zu feiern.
Nach dem Spiel hatten beide Teams etwas zu feiern. © deisterpics/Stefan Zwing
Anzeige

Im letzten Spiel der auslaufenden Landesliga-Saison hat der SV Ramlingen/Ehlershausen mit einem Sieg gegen den abstiegsbedrohten OSV Hannover seinen dritten Platz verteidigt. Trotz Niederlage hatte der OSV nach dem Spiel seinen LL-Verbleib zu feiern.

Anzeige

Große Freude herrschte bei den Spielern und Verantwortlichen des OSV nach dem abschließenden 2:3 gegen den SV Ramlingen/Ehlershausen nicht gerade, obwohl die Mannschaft von Emilio Ortega den Klassenerhalt aufgrund der Niederlage von Iraklis sicher hatte. Es war eher Erleichterung, dass nach einer katastrophalen Rückrunde nicht noch der sportliche Totalschaden folgte. „Wir sind mit zwei blauen Augen davon gekommen“, sagte der Coach. „Die Leistungen in den vergangenen Monaten sollten uns allen eine Warnung sein.“ Trotzdem fanden sich am Abend alle Spieler und auch Ortega im Bistro Da Toni in Linden ein, das von Kapitän Ertan Ametovski betrieben wird.

Anzeige

Die Ramlinger Mannschaft von Trainer Philipp Gasde verteidigte mit dem Sieg indes den 3. Tabellenrang. "Die Saisonzielvorgabe haben wir mit der guten Platzierung umgesetzt", betonte der RSE-Trainer.

Die Bilder der Partie OSV Hannover - SV Ramlingen/Ehlershausen:

Ramlingens Dennis Yeboah (rechts) im Zweikampf gegen OSV-Spieler Frankline Nnane (links). Zur Galerie
Ramlingens Dennis Yeboah (rechts) im Zweikampf gegen OSV-Spieler Frankline Nnane (links). ©

RSE: Spritziger und unbeschwerter

Nicht der mit dem Rücken zur Wand stehende OSV, sondern der SV Ramlingen/Ehlershausen setzte zunächst die Akzente in dieser wichtigen, finalen Partie. Nachdem Louis Engelhardt und Mitchell Jordan zweimal in Eins-zu-Eins-Situationen am OSV-Keeper gescheitert waren, brachte Engelhardt nach Vorarbeit von Kirill Weber den RSE mit 1:0 in Führung (19.). Der OSV kam schwer in das Spiel. „Die Ramlinger haben das richtig gut gemacht. Die waren spritziger und unbeschwerter“, so Ortega.



Dem OSV war die Anspannung deutlich anzumerken. Nach einer gelungenen Kombination über Finn-Louis Kiszka, Ametovski und Sydney Bazonzila schloss Alex de Andrade zum 1:1 per Lupfer ab (45.+3).Der OSV konnte im zweiten Durchgang aber nicht nachlegen. Obwohl seine Mannschaft, so Gasde, "viel Sand im Getriebe hatte", ging Ramlingen in der 55. Minute durch Hüseyin Yüksel erneut in Front. Es war ein tolles Tor, das der Defensivakteur per Volleyschuss aus 18 Metern in den Winkel fabrizierte. „Das war eine kalte Dusche für uns“, so Ortega.

Mehr zum Amateurfußball in der Region Hannover

Vier Neuzugänge bei Ramlingen

Doch als sich die deutliche Niederlage von Iraklis herauskristallisierte, plätscherte das Spiel im Oststadtstadion weitgehend nur noch dahin. Engelbrecht (87.) und Franklin Nnane (90.) erzielten noch jeweils ein Tor für ihre Seite. Zum Schluss standen aber zwei Siegerteams auf dem Platz.

"Bei uns war nicht alles Gold, was glänzte, dennoch hat es gereicht", resümierte der RSE-Coach, der vier weitere, interne Neuzugänge vermeldet: Maurice Klinkowski und Blazej Gajda stoßen aus der Bezirksliga-Reserve, Finn Clausen und Finn Hansen aus der eigenen, in die Bezirksliga aufgestiegenen A-Junioren zum künftigen Landesligakader.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!