17. September 2021 / 20:49 Uhr

Rassismus-Vorfall in der Serie A: Italienischer Verband ermittelt gegen Lazio Rom

Rassismus-Vorfall in der Serie A: Italienischer Verband ermittelt gegen Lazio Rom

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Gegen Lazio Rom wird nach der Partie gegen AC Mailand ermittelt.
Gegen Lazio Rom wird nach der Partie gegen AC Mailand ermittelt. © IMAGO/Emmefoto (Montage)
Anzeige

Die rassistischen Beleidigungen gegen Tiémoué Bakayoko von AC Mailand haben ein Nachspiel. Wie der italienische Verband am Freitag mitteilte, wird gegen Lazio Rom eine Ermittlung eingeleitet. Dabei soll Video-Material der Partie gesichtet werden.

Nach den rassistischen Beleidigungen gegen den Milan-Profi Tiémoué Bakayoko hat der italienische Fußball-Verband Ermittlungen eingeleitet. Vize-Meister AC Mailand hatte den Vorfall aus dem Serie-A-Spiel vom vergangenen Wochenende dem nationalen Verband gemeldet. Dieser teilte am Freitag mit, gegen Lazio Rom zu ermitteln.

Anzeige

Die Fans des Hauptstadtklubs hatten am vergangenen Sonntag bei der 0:2-Niederlage in Mailand den eingewechselten Bakayoko Berichten zufolge mit rassistischen Sprechchören beleidigt.

Die Ermittler wollen nun Video-Material der Partie und die zugehörigen Akten sichten. Der 27 Jahre alte Franzose Bakayo hatte sich nach dem Vorfall bei Instagram an "einige Lazio-Fans und deren rassistische Sprüche gegen mich und meinen Bruder Franck Kessie" gewandt und schrieb: "Wir sind stark und stolz auf unsere Hautfarbe. Ich habe volles Vertrauen in den Verein, jene zu identifizieren."