24. Februar 2019 / 08:48 Uhr

Ex-Gladbach-Star Bobadilla: „Ich hätte eine größere Karriere als Salah machen können"

Ex-Gladbach-Star Bobadilla: „Ich hätte eine größere Karriere als Salah machen können"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Zwei Ex-Spieler des FC Basel: Der frühere Gladbacher Raul Bobadilla (r.) und Mo Salah, Star des FC Liverpool.
Zwei Ex-Spieler des FC Basel: Der frühere Gladbacher Raul Bobadilla (r.) und Mo Salah, Star des FC Liverpool. © imago/Sportimage/DeFodi
Anzeige

Über viele Jahre war Raul Bobadilla einer der interessantesten Stürmer der Bundesliga. Inzwischen spielt der 31-Jährige in Argentinien – würde allerdings gern so schnell wie möglich nach Deutschland oder in die Schweiz zurückkehren ...

Anzeige
Anzeige

Jahrelang gehörte er zu den interessantesten Stürmern der Bundesligaaber was macht Raul Bobadilla eigentlich heute? Seit vergangenem Sommer spielt der frühere Angreifer von Borussia Mönchengladbach und dem FC Augsburg in Argentinien – würde allerdings lieber heute als morgen wieder in die Bundesliga oder die Schweiz zurückkehren. Das verriet Bobadilla der Schweizer Zeitung Blick, die den Paraguayer in Buenos Aires besuchte. Dort läuft der Stürmer für die Argentinos Juniors auf.

Der 31-Jährige ist nach wenigen Monaten jedoch desillusioniert und würde nur allzu gern in die Bundesliga oder die Schweizer Liga zurückkehren. „Es ist mein Ziel, wieder in Deutschland oder in der Schweiz zu spielen. Die letzten Monate waren eine Katastrophe", sagte Bobadilla. „Es geht nur um Härte und null um Technik. Als Stürmer bekommst du nur auf die Socken, und die Schiris pfeifen nichts." In 13 Spielen blieb er bislang ohne Torerfolg, fehlte mehrere Wochen verletzt.

20 vergessene Bundesliga-Spieler - und was aus ihnen wurde

Was machen eigentlich die Ex-Bundesligaprofis Lucas Barrios (l.) und Moritz Leitner (r.) ? Der SPORTBUZZER macht den Check! Zur Galerie
Was machen eigentlich die Ex-Bundesligaprofis Lucas Barrios (l.) und Moritz Leitner (r.) ? Der SPORTBUZZER macht den Check! ©
Anzeige

„Ich wäre noch heute in der Premier League, davon bin ich überzeugt"

Bobadilla gilt vor allem in der Schweiz als Skandalprofi, wurde schon mal im Maserati mit 110 km/h in einer 50er-Zone erwischt. Heute bezeichnet er sich als „der größte Vollidiot" und „Depp", der im Leben viel falsch gemacht habe. Nach dem Eklat wechselte er in die Bundesliga, wo er für Mönchengladbach (2009–2012 sowie 2017/2018) und den FC Augsburg (2013–2017) spielte und insgesamt zu 166 Erstliga-Spielen sowie 29 Toren kam.

Mehr zur Bundesliga

Er hätte mit mehr Disziplin „eine größere Karriere als Mohamed Salah machen können", betont der 31-Jährige. „Und ich wäre noch heute in der Premier League, davon bin ich überzeugt. Aber eben, ich bin froh, meine Karriere gemacht zu haben, denn ich habe keine Ausbildung – und wenn ich ehrlich bin, keine Ahnung von Arbeit."

In Südamerika wurde Bobadilla in einem Armenviertel groß. „Wo ich aufwuchs, waren Schlägereien normal: auf dem Schulplatz, auf dem Fußballfeld, überall. (...) Ohne den Fußball könnte ich tot sein." Er habe Angst, dass seine Kinder entführt werden. Deshalb will er Argentinien spätestens nach seiner aktiven Karriere wieder verlassen und in der Schweiz leben. Am liebsten sogar noch früher. Ein neuer Verein? Keine Präferenz! „Sion, GC, St. Gallen, Luzern, Basel, YB – egal. Ich habe für die Schweiz nur gute Gefühle." Und wenn's mit der Schweiz nicht klappt: In Deutschland gibt es auch eine ganze Menge Vereine ...

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt