26. März 2021 / 14:19 Uhr

RB-DNA in der Bundesliga: Diese Trainer haben eine Vergangenheit in Salzburg oder Leipzig

RB-DNA in der Bundesliga: Diese Trainer haben eine Vergangenheit in Salzburg oder Leipzig

Elena Boshkovska
Leipziger Volkszeitung
Aus einem RB-Club in die Bundesliga - das ist bei Trainern nicht so selten.
Aus einem RB-Club in die Bundesliga - das ist bei Trainern nicht so selten. © Getty Images
Anzeige

Wie viel Red Bull steckt eigentlich in der Bundesliga? Auf den Trainerposten im deutschen Fußball-Oberhaus gibt es gibt Coaches, die in der Vergangenheit einen dienstlichen Stopp in Leipzig oder Salzburg einlegten. Welche Trainer das sind, wann, wo und wie lange sie bei einem der beiden Vereine an der Seitenlinie standen, haben wir zusammengefasst.

Anzeige

Leipzig. Ob das Glas halb voll oder halb leer ist, ist immer eine Sache der Einstellung. Nicht so in der Bundesliga. Denn dort ist das Glas zumindest zu einem Drittel voll und zwar mit Red Bull. Sechs der 18 aktuellen Trainer im deutschen Oberhaus haben eine Vergangenheit bei RB Leipzig oder RB Salzburg. Julian Nagelsmann, derzeit Cheftrainer bei den Messestädtern ist da noch gar nicht mitgerechnet.

Anzeige

Vorwiegend in Salzburg

Die üblichen Verdächtigen sind die Österreicher in der ersten deutschen Fußballliga. Eine kleine Überraschung dürfte dabei Hansi Flick sein. Der Coach des Rekordmeisters hatte auch eine Station in Salzburg, obgleich sie relativ kurz war. Eine Leipziger Vergangenheit hat lediglich einer von ihnen.

DURCHKLICKEN: Sie haben eine RB-Vergangenheit

Frank Kramer, aktuell bei Arminia Bielefeld (seit 02.03.202; voraussichtlich bis: 30.06.2023): Er war ab Juli 2019 ein Jahr lang Leiter der Nachwuchsabteilung bei Red Bull Salzburg. Mit der U19 bestritt er acht Spiele in der UEFA Youth League. Davon gewann die Mannschaft fünf Partien, spielte einmal unentschieden und verlor zwei Begegnungen. Das YL-Achtelfinale gegen Derby County aus England war sein letztes Spiel mit der Salzburger U19. Sie gewannen die Begegnung mit 4:1. Zur Galerie
Frank Kramer, aktuell bei Arminia Bielefeld (seit 02.03.202; voraussichtlich bis: 30.06.2023): Er war ab Juli 2019 ein Jahr lang Leiter der Nachwuchsabteilung bei Red Bull Salzburg. Mit der U19 bestritt er acht Spiele in der UEFA Youth League. Davon gewann die Mannschaft fünf Partien, spielte einmal unentschieden und verlor zwei Begegnungen. Das YL-Achtelfinale gegen Derby County aus England war sein letztes Spiel mit der Salzburger U19. Sie gewannen die Begegnung mit 4:1. ©

Von den ehemaligen Trainern des Leipziger Bundesligisten ist keiner mehr in der ersten Liga Deutschlands tätig. Ralf Rangnick ist nach einem im Sommer gescheiterten Engagement beim AC Mailand derzeit ohne Job und wäre ein möglicher Nachfolger von Bundestrainer Joachim Löw. Ralph Hasenhütt steht bis voraussichtlich Mitte 2024 beim Premier-League-Club Southampton unter Vertrag.



Achim Beierlorzer übernahm den 1. FSV Mainz 05 in der vergangenen Saison, legte das Amt aber nach knappen zehn Monaten zu Beginn der aktuellen Spielzeit nieder. Derzeit ist er vereinslos,. Das gilt auch für Alexander Zorniger, der bis Februar 2019 beim dänischen Bröndby IF den Cheftrainerposten inne hatte. Peter Pacult ist aktuell beim österreichischen Zweitligisten Austria Klagenfurt unter Vertrag, Tomas Oral coacht den FC Ingolstadt in der dritten deutschen Liga und Tino Vogel ist zurzeit vereinslos.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!