09. April 2014 / 09:52 Uhr

RB Leipzig begrüßt zwei "Neuzugänge"

RB Leipzig begrüßt zwei "Neuzugänge"

Guido Schäfer
SPORTBUZZER-Nutzer
USER-BEITRAG
Anzeige

Jüngster Zugang bei RB Leipzig ist ein MAN-Luxusliner. Ausrüstervertrag mit Nike perfekt.

Anzeige

Leipzig. Als das Raumschiff „RB Leipzig“ 2009 in Markranstädt landete, mussten die Macher der ersten Stunde in einem Container werkeln, korrespondierten die Bedingungen mit der Spielklasse. Beides fünftklassig.

Anno 2014 ist alles anders, hat das mit allen Schikanen ausgestattete Raumschiff die 2. Bundesliga im Visier. Die Nummer wächst stündlich, ist auf Bundesliga ausgerichtet. Schon erstklassig werden die Rasenballer in der kommenden Saison von A nach B und zurück chauffiert. Nach exklusiven LVZ-Informationen haben sich die RB-Bosse für d e n Mannschaftsbus der Szene entschieden. Der kommt aus München, ist ein Premiumprodukt des Weltunternehmens MAN und hört auf den Namen „Lion’s Coach L Supreme“. Auf dieses todschicke Modell setzen unter anderem der FC Bayern München und Borussia Dortmund.

Mehr zum Thema

Weil Erfolg sexy macht und die Perspektive bei Red Bull Salzburg und bei RB Leipzig eine mit Charme und internationalem Flair ist, sind auch die Sportartikler hellhörig geworden. Wie unlängst berichtet, hat Red Bull den Vertrag mit dem bisherigen Ausrüster Adidas nicht verlängert und sich mit dem US-Riesen Nike ins Benehmen gesetzt. Durchgesickert: Der Deal ist perfekt, Nike wird mit Beginn der Saison 2014/2015 die Salzburger und Leipziger Werktätigen von Brause-Tycoon Dietrich Mateschitz ausrüsten. Die Zusammenarbeit unterscheidet sich übrigens fundamental von der zwischen Red Bull und Adidas. Während die Herzogenauracher „nur“ Schuhe, Trikot et cetera zum Nulltarif rüber wachsen lassen (ließen), überweist Nike darüber hinaus eine nennenswerte Summe (erfolgsabhängig) ans Mateschitz-Imperium.