27. Januar 2019 / 20:54 Uhr

RB Leipzig bei Fortuna Düsseldorf: Das sagen Spieler und Trainer

RB Leipzig bei Fortuna Düsseldorf: Das sagen Spieler und Trainer

Anton Zirk
Leipziger Volkszeitung
RB Leipzigs Emil Forsberg ist nach einer langwierigen Adduktorenverletzung wieder zurück und feierte gegen Fortuna Düsseldorf sein Comeback. 
RB Leipzigs Emil Forsberg ist nach einer langwierigen Adduktorenverletzung wieder zurück und feierte gegen Fortuna Düsseldorf sein Comeback.  © GEPA pictures
Anzeige

Das war eine souveräner Auftritt von RB Leipzig: Mit 4:0 wurde die Düsseldorfer Fortuna vom Platz gefegt. Wir haben nach dem Abpfiff Stimmen für Euch gesammelt!

Anzeige
Anzeige

Düsseldorf. Die Siegesserie von Fortuna Düsseldorf ist jäh beendet worden. Mit dem 0:4 (0:3) gegen RB Leipzig musste die Aufsteigermannschaft von Trainer Friedhelm Funkel nach zuletzt zwölf Zählern aus vier Begegnungen zum Abschluss des 19. Spieltags der Fußball-Bundesliga erstmals wieder Punkte abgeben - und das auf bittere Art und Weise.

JETZT Durchklicken: Die Stimmen zum Spiel!

Tyler Adams (RB Leipzig): Für mich wurde ein Traum wahr, fantastisch, dass wir gewonnen haben. Vom Tempo her ist es schon ein Unterschied zur MLS. Meine Teamkollegen haben es mir leicht gemacht, mich einzufinden. Diesen Tag werde ich nie vergessen. Diego so ein toller Spieler und noch besserer Mensch. Er hat es mir hier vom ersten Moment an sehr leicht gemacht. Er hilft mir auch beim Deutschlernen und ich ihm bei seinem Englisch. Für mich war das Wichtigste, dass wir gewinnen. Es gibt immer Sachen, die man besser machen kann und ich möchte von Spiel zu Spiel besser werden. Ich muss aber auch geduldig bleiben. Es sind noch viele Spiele. Klar, dass ich jetzt mehr will. Zur Galerie
Tyler Adams (RB Leipzig): "Für mich wurde ein Traum wahr, fantastisch, dass wir gewonnen haben. Vom Tempo her ist es schon ein Unterschied zur MLS. Meine Teamkollegen haben es mir leicht gemacht, mich einzufinden. Diesen Tag werde ich nie vergessen. Diego so ein toller Spieler und noch besserer Mensch. Er hat es mir hier vom ersten Moment an sehr leicht gemacht. Er hilft mir auch beim Deutschlernen und ich ihm bei seinem Englisch. Für mich war das Wichtigste, dass wir gewinnen. Es gibt immer Sachen, die man besser machen kann und ich möchte von Spiel zu Spiel besser werden. Ich muss aber auch geduldig bleiben. Es sind noch viele Spiele. Klar, dass ich jetzt mehr will." ©

Die einseitige Begegnung am Sonntagabend war früh entschieden. Nach 83 Sekunden erzielte der Däne Yussuf Poulsen vor 34 394 Zuschauern das 1:0. Für den 19-jährigen Franzosen Ibrahima Konaté war das 2:0 (9. Minute) der Liga-Premierentreffer. Poulsen legte sieben Minuten später nach. Der Österreicher Konrad Laimer (68.) machte die höchste Saison-Heimniederlage der Gastgeber perfekt. Die Roten Bullen sind nun mit 34 Punkten Tabellenvierter, die Fortuna nimmt mit 21 Zählern weiter Position 14 ein.