26. August 2021 / 15:54 Uhr

RB Leipzig benennt sich um: "Die Roten Bullen" haben auf Twitter ausgedient

RB Leipzig benennt sich um: "Die Roten Bullen" haben auf Twitter ausgedient

Antje Henselin-Rudolph
Leipziger Volkszeitung
RB Leipzig hat auf Twitter seinen bisherigen Namen abgelegt.
RB Leipzig hat auf Twitter seinen bisherigen Namen abgelegt. © LVZ-Archiv / Screenshot Twitter
Anzeige

Nach einer runderneuerten Webseite und App widmet sich RB Leipzig jetzt auch seinen Social-Media-Kanälen und hat sich beim Kurznachrichtendienst Twitter nun umbenannt. Dahinter steckt vor allem auch die wachsende Aufmerksamkeit aus dem Ausland.

Leipzig. Wer beim Kurznachrichtendienst Twitter den Account @dierotenbullen als einen seiner Favoriten abgelegt hatte, guckte am Dienstag plötzlich in die Röhre. Kein Anschluss unter dieser Nummer oder, wie es auf Twitter korrekt heißt, "Dieser Account existiert nicht". Aufmerksame Userinnen und User mussten aber nicht lange bangen, dass der Kanal von RB Leipzig gelöscht oder gesperrt wurde. Der Bundesligist firmiert jetzt auch auf dieser Plattform unter seinem Vereinsnamen, also @RBLeipzig. Gleiches geschah im Sommer schon, als die neue Webseite des Clubs an den Start ging.

Anzeige

Der Hintergrund ist simpel. Die Verantwortlichen wünschen sich vor dem Hintergrund des wachsenden sportlichen Erfolges ein einheitliches Markenbild. Dabei denken die Macher vor allem an die stetig wachsende Aufmerksamkeit aus dem Ausland. Wer sich dann über den deutschen Vizemeister informieren wolle, tippe bei Google eher "RB Leipzig" als "Die Roten Bullen" ein, heißt es aus dem Cottaweg. Die Umbenennung dient deshalb vor allem der besseren Auffindbarkeit.

Twitter wird übrigens nicht der letzte RB-Kanal sein, der einen neuen Namen erhält. Auch für Instagram läuft der entsprechende Prozess bereits.

UPDATE: Seit 27. August trägt nun auch die Präsenz des Vizemeisters auf Instagram den Namen "RB Leipzig".