13. Februar 2020 / 16:53 Uhr

RB Leipzigs Coach Nagelsmann: „Flo ist einer der fähigsten Trainer“

RB Leipzigs Coach Nagelsmann: „Flo ist einer der fähigsten Trainer“

Guido Schäfer
Leipziger Volkszeitung
LEIPZIG, GERMANY - DECEMBER 07: Julian Nagelsmann head coach of RB Leipzig looks on prior to the Bundesliga match between RB Leipzig and TSG 1899 Hoffenheim at Red Bull Arena on December 07, 2019 in Leipzig, Germany. (Photo by Maja Hitij/Bongarts/Getty Images)
„Nach Samstag kann es mit Kohfeldt und Werder gerne wieder bergauf gehen. Vorher nicht", so Nagelsmann. Der RB Leipzig Coach will die drei Punkte. © Getty Images
Anzeige

Julian Nagelsmann und RB Leipzig wollen am Samstag drei Punkte gegen Florian Kohfeldt und Werder Bremen mitnehmen. Ob womöglich eine österreichische Doppel-Sechs zum Sieg verhilft!?

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Julian Nagelsmann, 32, und Florian Kohfeldt, 37, sind Brüder im Geiste, mögen sich. Die Interviews der Fußball-Lehrer – gehaltvoll. Ihre Sicht auf die Dinge des Lebens und des Fußballs – unverstellt, vorwärtsgewandt. Beide haben in jungen Jahren viel erreicht, werden wie Jürgen Klopp und Ralf Rangnick von Marc Kosicke, 49, beraten. Nagelsmann/Kohfeldt standen auf einer Trainer-Wunschliste von Borussia Dortmund. Kohfeld ist in Bremen geblieben, Nagelsmann nach Leipzig gekommen. Bremen ist Vorletzter, RB Zweiter.

Am Sonnabend kreuzen sie in Leipzig die Klingen. „Flo ist einer der fähigsten Trainer, die wir haben“, sagt Nagelsmann. Und „nach Samstag“ könne es mit Kohfeldt und Werder gerne wieder bergauf gehen. Vorher nicht. Nagelsmann will die drei Punkte, das 0:0 aus München vergolden. Gewonnen werden muss ohne den 20-jährigen Tyler Adams - Faserriss in der Wade. Adams wird gegen Bremen, in London gegen Tottenham (Mittwoch, 21 Uhr) und auf Schalke (22. Februar, 18.30 Uhr) fehlen. Gut möglich, dass Marcel Sabitzer neben Konrad Laimer rückt und eine österreichische Doppel-Sechs klopft und saugt. Sabitzer/Laimer beleidigen sich im Training und im Spiel gerne mal leistungsfördernd durch und liegen sich hinterher in den Armen.

Forsberg: Chance auf Startelfplatz

Dass sich Frau Forsberg via Instagram mehr Respekt (und Einsatzzeiten) für ihren Emil gewünscht hat, bezieht Nagelsmann nicht auf sich. „Ich behandele keinen wie Scheiße, auch Emil nicht.“ Forsberg, 28, habe gut trainiert („Er ist weder super glücklich noch mega gefrustet“) und Chancen auf einen Startplatz gegen Bremen. Wie auch die Herren Christopher Nkunku, Dani Olmo, Nordi Mukiele oder Patrick Schick. Ja, die Fußballer mit feinem Füßchen haben sich bei RB vermehrt. Die Zeiten, als Forsberg ein Alleinstellungsmerkmal auf zwei Beinen war, sind vorbei.

Mehr zu RB Leipzig

Grün-weiße Zusammenkunft

Werder Bremen ist seit Mittwoch in Leipzig, schläft im Steigenberger, trainiert im legendären Alfred-Kunze-Sportpark. Dass das Geläuf im AKS bis auf die Farbgebung nix mit einem Bundesliga-Spielfeld zu tun hat, dürfte den Herren um Claudio Pizarro aufgefallen sein. In Leutzsch wird Fußball seit jeher gearbeitet. Auf einem Rasen, der tief ist und den Mann im Mann fordert. In einem Stadion, in dem es zieht. In Kabinen, in denen jeder Duftbaum verenden würde. Vielleicht ist die Rückführung zum puren Fußball die richtige Vorbereitung für Kohfeldts Fußballer.

Chemie-Vorstand Frank Kühne ist natürlich angetan von dem „Gastspiel“ der Werderaner. „Es ist immer schön und gut, wenn man solch Anfragen erhält, das würde wohl jeden Verein freuen. Und da Werder in grün und weiß spielt, haben wir uns besonders gefreut“, sagt er schmunzelnd. Gefreut haben wird er sich auch über die 1000 Euro, die dem Vernehmen nach der Regionalligist für die grün-weiße Gemeinschaft erhalten haben soll. Ein wenig hofft Kühne zudem, dass sich daraus vielleicht noch mehr Kontakte zu dem Bundesligisten entwickeln.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt