10. Oktober 2019 / 11:39 Uhr

RB-Leipzig-Duo überzeugt auch bei der Nationalmannschaft

RB-Leipzig-Duo überzeugt auch bei der Nationalmannschaft

Anton Zirk
Leipziger Volkszeitung
Die beiden Leipziger Lukas Klostermann und Marcel Halstenberg wussten beim 2:2 der deutschen Nationalelf gegen Argentinien zu überzeugen. 
Die beiden Leipziger Lukas Klostermann und Marcel Halstenberg wussten beim 2:2 der deutschen Nationalelf gegen Argentinien zu überzeugen.  © 2019 Getty Images
Anzeige

RB Leipzigs Marcel Halstenberg und Lukas Klostermann haben beim 2:2 der deutschen Nationalmannschaft gegen Argentinien überzeugende Auftritte hingelegt. Timo Werner verpasste das Freundschaftsspiel wegen eines grippalen Infekts.

Anzeige
Anzeige

Starker Auftritt von Lukas Klostermann und Marcel Halstenberg. Die beiden Außenbahnspieler von RB Leipzig haben in ihrem jeweils fünften Einsatz für die deutsche Nationalmannschaft überzeugt. Klostermann war beim 2:2-Testspiel-Unentschieden gegen Argentinien an beiden deutschen Toren beteiligt und lieferte so manches Argument für eine dauerhafte Beschäftigung im DFB-Dress.

Mehr zu RB Leipzig

In Minute 15 nutzte er mit Ball am Fuß konsequent die sich bietenden Räume. Sein Flachpass in den Strafraum wurde von Serge Gnabry mit etwas Glück zum 1:0 verwertet. Vor dem 2:0 eroberte Klostermann in der eigenen Hälfte das Spielgerät, trieb es mit viel Zug nach vor und passte im richtigen Moment nach außen auf Gnabry, der diesmal mustergültig für Tor-Debütant Kai Havertz auflegte. Auch in der Defensive präsentierte sich Leipzigs laufstarker Rechtsverteidiger sicher, wenngleich seine Seite von der „Albiceleste" deutlich weniger gefordert wurde als die von Bullen-Teamkollege Marcel Halstenberg.

Halstenberg verpasst Traumtor um ein Haar

Der Linksverteidiger hatte zu Beginn ein paar kleine Probleme gegen Rodrigo de Paul und Roberto Pereyra, konnte sich dadurch längst nicht so oft ins deutsche Angriffsspiel einschalten, hinterließ aber insgesamt einen stabilen Eindruck. Nach 31 Minuten hätte sich der 28-Jährige dann um ein Haar mit einem traumhaften Freistoß aus 25 Minuten in die Torschützenliste eingetragen. Doch der Ball krachte an die Latte. Bei den beiden Gegentreffern durch Leverkusens Lucas Alario (66.) und Lucas Ocampos vom FC Sevilla (86.) waren die beiden Roten Bullen nicht direkt beteiligt.

Bereits am Sonntag steht für das Duo die nächste Bewährungsprobe an. In der Qualifikation zur Europameisterschaft im kommenden Sommer trifft die DFB-Elf auf Estland. Gegen den Tabellenletzten der Gruppe C muss ein Sieg her, wenn die Mannschaft von Joachim Löw ihren Spitzenplatz vor Nordirland und der Niederlande behaupten will. Mit von der Partie könnte dann auch wieder Timo Werner sein. Der Bullenstürmer hatte das Duell gegen Argentinien wegen eines grippalen Infekts verpasst.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt