03. September 2020 / 08:39 Uhr

RB Leipzig: Erschwerte Transferverhandlungen bei Stürmer Sørloth

RB Leipzig: Erschwerte Transferverhandlungen bei Stürmer Sørloth

Guido Schäfer
Leipziger Volkszeitung
 Alexander Sorloth of Trabzonspor during the Turkish Super league football match between Trabzonspor and Basaksehir FK at medical Park Stadium in Trabzon , Turkey on March 15 , 2020. PUBLICATIONxNOTxINxTUR
Der Stürmer Alexander Sørloth will zu RB Leipzig. © imago images/Seskim Photo
Anzeige

RB Leipzig kosten die Verhandlungen um Alexander Sørloth Kraft: Eine komplizierte Dreiecksgeschichte erschwert den Wechsel des Norwegers. Der Stürmer steht bei Crystal Palace unter Vertrag, ist allerdings an den türkischen Verein Trabzonspor Kulübü ausgeliehen.

Anzeige

Leipzig. Ricardo Horta, Wirbelwind des SC Braga, wird am 15. September 25 und steht laut Sky schon mit einem Fuß in der RB-Tür. Sky will von einer 13-Millionen-Euro-Ablöse-Offerte der Roten Bullen erfahren haben. Dass der junge Mann seinen Geburtstag in Leipzig feiert, ist nicht nur eingedenk der Feilscherei um jeden Euro eher unwahrscheinlich.

Anzeige

Nix gegen die gut informierten Sky-Werktätigen, aber in Zeiten des offen stehenden Transferfensters weht so einiges von draußen rein. Auch das strenge Old-Spice-Rasierwasser von Beratern, die ausnahmslos Fußballer vom anderen Stern im Portfolio haben und aus dem permanent ratternden Fax-Gerät ein Angebot nach dem anderen zerren beziehungsweise so tun. In Reihen der RB-Bosse will man den Namen Horta noch nicht gehört haben. Das kann so und anders sein.

Mehr zu RB Leipzig

Falls der Außenstürmer dann doch zu seinem 25. durchs Barfußgässchen schlendert, wird die Akte Milot Rashica – noch auf Wiedervorlage im RB-Schreibtisch – geschlossen.



Von Kauf-Optionen und Kauf-Pflichten

Kommen wir zu einer Dreiecksbeziehungen und zu Alexander Sørloth. Zählt man den 24-jährigen Norweger dazu, ist es ein Viereck. Wir subtrahieren den Stürmer, weil dessen Willensbildung abgeschlossen ist. Sørloth will zu Julian Nagelsmann, will zu RB.

Dazu müssen sich Crystal Palace, Trabzonspor Kulübü und RB ins Benehmen setzen. Sørloth steht bei Palace unter Vertrag, ist an den türkischen Vize-Meister ausgeliehen, die vertraglichen Beziehungen beinhalten Kauf-Optionen, Kauf-Pflichten et cetera.

Am Ende geht es nur ums Eine: Kohle. Die Engländer und Türken wollen möglichst viel davon sehen, RB will möglichst wenig davon ausgeben. In Frankreich kennt man sich aus mit nicht monogamen Dreiecksbeziehungen, weiß man, dass eine Ménage-à-trois aufregend ist, aber Kraft kostet.

Türkische Nächte sind lang.

Wird Sørloth zu Bruma II?

Dabei würden den RB-Bossen die Dates mit Trabzonspor Kulübü völlig ausreichen. Türkische Tage und Nächte laugen aus, fordern den ganzen Mann. Erinnert sei an den Sommer 2017, als RB um Stürmer Bruma von Galatasaray Istanbul rang. Er kam irgendwann für 14 Millionen Euro, und Ralf Rangnick war um Jahre gealtert. Die Verhandlungen mit Gala waren die nervigsten seiner Karriere, sagte der Sportdirektor. Der Trainer Rangnick hatte mit Bruma einen betreuungsaufwendigen Fußballer, der 2019 Richtung Eindhoven weiterzog und eine – sagen wir – unaufgeräumte Penthouse-Wohnung hinterließ. Renovierungskosten: fünfstellig.

Wird Alexander Sørloth bezüglich der Eheanbahnung zu Bruma II? Wird Rangnicks Nachfolger Markus Krösche, 39, zum Methusalem?

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!