11. Juni 2021 / 13:30 Uhr

Unter RB Leipzigs Fans herrscht EM-Müdigkeit: "Nicht mehr der Glanz der vergangenen Jahrzehnte"

Unter RB Leipzigs Fans herrscht EM-Müdigkeit: "Nicht mehr der Glanz der vergangenen Jahrzehnte"

Elena Boshkovska
Leipziger Volkszeitung
Wie steht es anno 2021 um die EM-Euphorie?
Wie steht es anno 2021 um die EM-Euphorie? © dpa
Anzeige

Nach einer knappen und entsprechend vollgestopften Saison 2020/21 geht es direkt weiter mit König Fußball: Die Europameisterschaft steht vor der Tür. Neun von RB Leipzigs Spielern sind international unterwegs. Ihre Fans brauchen dennoch mal eine Pause von der schönsten Nebensache der Welt.

Anzeige

Leipzig. In der vergangenen Saison hat RB Leipzig 34 Bundesliga-Begegnungen, acht Champions-League-Partien und sechs Spiele im DFB-Pokal absolviert. Und das in einer Spielzeit, die kürzer wohl noch nie war. In nur 252 Tagen bestritten die Roten Bullen diese insgesamt 48 Spiele. Nun steht nach nur kurzer Verschnaufpause bereits die Fußball-EM vor der Tür. Wie geht es den RB-Fans damit? Feuern sie Jogis Jungs genauso an wie ihre Messestädter oder ist erst einmal Luft holen angesagt?

Anzeige

"Stehe immer hinter meiner Mannschaft"

Für Tobias Hohensee vom RB-Fanclub „Red Campus“ auf keinen Fall. Für ihn war die eng getaktete Saison eine Freude. Deshalb wird er sich auch in den kommenden Wochen die Spiele der Europameisterschaft ansehen. Schließlich gehen gleich neun Leipziger Profis mit ihren Nationalmannschaften an den Start. „Ich freue mich sehr auf die EM, wie ich mich eben auf alle großen Wettbewerbe freue.“ Kritisch sieht er das Turnier dennoch: „In Corona-Zeiten finde ich es schon ein bisschen grenzwertig, dass sie den Wettbewerb an mehreren Austragungsorten stattfinden lassen.“ An der DFB-Elf will er nicht viel Kritik üben. „Ich kann das Bashing und das Herumgehacke nicht leiden. Ich stehe immer hinter meiner Mannschaft, egal ob es RB Leipzig oder die Natio ist. Ich trage immer das Trikot und schaue mir die Spiele an.“ Das eine oder andere Freundschaftsspiel der Männer von Bundestrainer Joachim Löw lasse er zwar auch aus, aber: „Normalerweise sitze ich immer vor dem Fernseher.“

Mehr zu RB Leipzig

Er hofft und wünscht sich ein Weiterkommen der Nationalelf. „Ich sehe das Team nicht ganz chancenlos. Mit der Rückkehr von Mats Hummels und Thomas Müller kommt dann vielleicht etwas alter neuer Wind rein. Vielleicht sorgen die Jungs für eine Überraschung.“ Für die beiden RB-Spieler in den Reihen der deutschen Auswahl werde es aber nicht einfach werden, schätzt Hohensee. „Lukas Klostermann wird sicherlich eine tragendere Rolle bekommen, als Marcel Halstenberg“, spekuliert er.



"Endlich ist die Saison vorbei"

Sebastian Lenz, Vorsitzender des Fanclubs „Die Vollzahler“ sieht das anders. Er ist in den vergangenen Monaten eher des Fußballs müde geworden. „Mein Gefühl ist: Endlich ist die Saison vorbei und vielleicht kann man nach der Pause wieder im Stadion dabei sein. Daher passt die Europameisterschaft einfach nicht.“ Dennoch versteht er die Bedeutung des Wettbewerbs für die Spieler, die sich zeigen und entwickeln wollen, können, müssen. Aber: „Auf mich als Fan müssen sie diesmal verzichten“, sagt Lenz. Dennoch wünscht er den Kickern viel Erfolg.

Auch Silke von den „Sportfreunden“ kann sich nicht so wirklich für die EM begeistern: „Ich freue mich auf die EM, aber nicht so sehr wie früher. Durch die vielen Spiele in den letzten Monaten bin ich schon etwas übersättigt.“ Sollte es ihre Zeit zulassen, werde sie sich die Spiele mit RB-Beteiligung ansehen: Ungarn, Schweden, Dänemark, Spanien und natürlich Deutschland. „Und sicher auch das Finale, auch wenn keine dieser Mannschaften mehr dabei sein sollte.“

"Alle senden mehr Impulse als Jogis Truppe"

Für Marcus Demny von den „Zuchtbullen“ steht alles noch in den Sternen: „Ich persönlich weiß noch nicht, ob ich überhaupt schauen werde. So sehr interessiert es mich dann doch nicht. Ich rechne auch nicht wirklich mit einem guten Ergebnis der DFB-Elf.“ Ähnlich pessimistisch ist Wolfram Speck von den „Holy Bulls“, der nach dem Erfolg der deutschen U21 keinen zweiten Europameister-Titel für Deutschland sieht. „Das Auftreten der U21 hat mir mehr gefallen als Löws Truppe. Unter Flick wird es besser und wir werden mit Talenten der U21 international das Niveau mitbestimmen.“

LVZ-Direktabnahme

Jeden Freitag neu: Melde Dich hier für unseren RB-Leipzig-Newsletter an.


Die Meinung von Michel Ziebell, Vorsitzender der „Kultras“, fällt noch deutlich kritischer aus. „Die internationalen Wettbewerbe haben nicht mehr den Stellenwert und den Glanz der vergangenen Jahrzehnte“, sagt er. Ursächlich dafür seien, unter anderem, „die fast unerträglichen Marketingkonzepte der Protagonisten. Kann es Fans von „Die Mannschaft“ geben? Wir schämen uns ja förmlich, von einer deutschen Nationalmannschaft zu sprechen. Über die Jahre hat diese Entwicklung Fans gekostet, im Stadion und auch auf der Couch vor dem TV.“ Er freue sich dennoch auf die Spieler von RB Leipzig. „Ob Ungarn, Schweden oder Österreich, allesamt senden zur Zeit mehr Impulse aus als Jogis Truppe. Es ist schade, dass es keinen wirklichen Umbruch rund um die DFB-Elf gegeben hat."