11. November 2019 / 13:03 Uhr

RB Leipzig feiert nach 6:0-Sieg Herbstmeisterschaft - FC Phoenix 1:1 in Erfurt

RB Leipzig feiert nach 6:0-Sieg Herbstmeisterschaft - FC Phoenix 1:1 in Erfurt

LVZ-Sportbuzzer
Leipziger Volkszeitung
Die Frauen von RB Leipzig spielten am 4. August 2019 in der 1. Runde des DFB-Pokal gegen den BV Cloppenburg
Anja Mittag erzielte beim 6:0-Erfolg von RB Leipzig gegen den Steglitzer FC Stern drei Treffer. © Dirk Knofe - Picturework.eu
Anzeige

Mit einem ungefährdeten 6:0 beim Steglitzer FC Stern schloss RB Leipzig die Hinrunde als Tabellenführer der Regionalliga Nordost ab. Verfolger Union Berlin gewann mit dem gleichen Resultat gegen Eintracht Leipzig Süd und liegt sechs Zähler hinter den Messestädtern. 

Leipzig. Mit einem ungefährdeten 6:0 (4:0)- Sieg beim Steglitzer FC Stern haben die Regionalliga-Fußballerinnen von RB Leipzig die Hinrunde erfolgreich abgeschlossen. Starke 31 von maximal möglichen 33 Punkten bei einem Torverhältnis von 50:3 bedeuten zugleich die ungefährdete Regionalliga-Herbstmeisterschaft, sechs Punkte vor dem Zweitplatzierten 1. FC Union Berlin.

Anzeige

Gegen Stern gelang schon nach wenigen Minuten die Führung. Anja Mittag vollendete einen astreinen Konter. Keine 60 Sekunden später bereits die Vorentscheidung: Einen Heber von Mittag konnte die Berliner Torhüterin gerade noch aufhalten, den Abpraller drückte Schreiber jedoch aus Nahdistanz über die Torlinie. Mittag traf auch zum 3:0 und 4:0, stets bereitete Larissa Schreiber vor. Mit einem Schuss ins Dreiangel gelang Marie-Luise Herrmann das 5:0, ehe Lisa Reichenbach etwas glücklich zum 6:0-Endstand traf.

Der FC Phoenix trennte sich vom 1. FFV Erfurt 1:1 (0:0). In der ersten Halbzeit stand Phoenix sicher, entwickelte aber selten Torgefahr. Danach war zumindest teilweise mehr Zug im Angriffsspiel, welches in der 57. Minute nach Foulspiel an Jessica Schleussing in einen Strafstoß für die Heim-Elf mündete. Den Elfer verschoss Kapitänin Katharina Freitag jedoch, und so brachte nur zehn Minuten später ein Konter das 0:1. Nun bäumten sich die Leipzigerinnen noch einmal auf und konnten durch Schleussing in der 77. Minute ausgleichen. Zu mehr sollte es jedoch nicht reichen. Aufsteiger Phoenix Leipzig schließt damit die Hinrunde auf einem beachtlichen vierten Tabellenplatz ab.

Eintracht Süd bekam nach drei Siegen nun mit 0:6 bei Union Berlin einen herben Dämpfer. „Nach dem unnötigen 0:2-Rückstand sind wir praktisch eingebrochen. Union als Spitzenteam hat unsere Fehler dann konsequent bestraft“, bedauerte Eintracht-Trainer Fabian Berger. Sein Team beendete die erste Halbserie auf Rang acht.

masch, am, fm