18. März 2018 / 19:59 Uhr

RB Leipzig feiert sensationellen Premierensieg gegen Bayern München

RB Leipzig feiert sensationellen Premierensieg gegen Bayern München

Anne Grimm
Leipziger Volkszeitung
18.03.2018, Sachsen, Leipzig: Fußball: Bundesliga, 27. Spieltag, RB Leipzig - Bayern München in der Red Bull Arena. Leipzigs Timo Werner (M) jubelt nach seinem Tor zum 2:1 mit seiner Mannschaft. Foto: Sebastian Kahnert/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Aufgrund der Akkreditierungsbestimmungen der DFL ist die Publikation und Weiterverwertung im Internet und in Online-Medien während des Spiels auf insgesamt fünfzehn Bilder pro Spiel begrenzt. +++ dpa-Bildfunk +++
RB Leipzig jubelt über das 2:1 von Stürmer Timo Werner © dpa
Anzeige

Trotz großer Rotation und einem Rückstand gewinnt RB Leipzig erstmals gegen den FC Bayern München. Timo Werner und Naby Keita sorgen für den Freudentaumel im ausverkauften heimischen Stadion.  

Leipzig. Im fünften Anlauf hat es endlich geklappt: RB Leipzig schlägt den Rekordmeister und Tabellenführer Bayern München im eigenen Stadion nach einer starken Vorstellung verdient mit 2:1 (1:1). Vor 42.558 Zuschauern im ausverkauften heimischen Rund feiert auch Trainer Ralph Hasenhüttl nach fast drei Jahren als Bundesligacoach für Ingolstadt und Leipzig seinen ersten Sieg gegen die Übermannschaft dieser Saison.

Anzeige

DURCHKLICKEN: Bilder vom Sieg gegen Bayern am 18. März 2018

Endlich hat es geklappt: RB Leipzig bezwingt Rekordmeister FC Bayern München in der proppevollen Red-Bull-Arena mit 2:1. Zur Galerie
Endlich hat es geklappt: RB Leipzig bezwingt Rekordmeister FC Bayern München in der proppevollen Red-Bull-Arena mit 2:1. © Getty Images

Der RB-Coach war im Anschluss glückselig: „Wir haben heute ein sehr gutes Spiel gemacht, auch wenn es mit der Verrletzung und dem Gegntor nicht so gut begonnen hat. Die erste Halbzeit war dann so mit das Beste, was wir in diesem Jahr gespielt haben. Die Frage war, schaffen wir das 90 Minuten? Es wurde immer schwerer, die letzten 15 Minuten haben wir dann versucht, es mit Mentalität zu verteidigen. Es war eine mutige Vorstellung von uns.“

Auch Jupp Heynckes zollte Respekt: „Ich war nicht überrascht, über die Art und Weise, wie RB Leipzig heute begonnen hat. Weil sie nicht nur eine gute Mannschaft sind, sondern weil sie auch Ambitionen haben, sich wieder für die Champions League zu qualifizieren. Unsere Rückwärtsbewegung war nicht gut, wir haben den Leipzigern zu viele Räum gegeben. Für uns ist es kein Beinbruch, auch mal bei solch einer guten Mannschaft zu verlieren.“

Anzeige

DURCHKLICKEN: Die RB-Elf gegen Bayern in der Einzelkritik

(32) Peter Gulacsi: Lässt nur einen rein gegen die Bayern - das ist eine 1! Zur Galerie
(32) Peter Gulacsi: Lässt nur einen rein gegen die Bayern - das ist eine 1! ©

Sandro Wagner bringt die Gäste mit einem Kopfball bereits nach zwölf Minuten in Führung. Naby Keita erzielt in der 37. Minute in einem rasanten Spiel den verdienten Ausgleich. Timo Werner sorgt kurz nach Wiederanpfiff (56.) für das 2:1 und den Endstand.

RB verkürzt den Rückstand auf einen Rang für die Champions League auf zwei Punkte. Dass RB Leipzig auch nach dem Spiel Tabellensechster und somit auf einem internationalen Startplatz bleibt, war bereits vor der Partie aufgrund der anderen Bundesliga-Ergebnisse klar.

Am Mittag waren die Leipziger Chefs, unter anderem Oliver Mintzlaff und Ralf Rangnick, gemeinsam mit den Bayern-Bossen um Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß Mittagessen. Bei Seeteufel und Schnitzel wurde auch über die heiß diskutierte 50+1-Regel in der Bundesliga gesprochen.

Mehr zum Spiel

Sechs frische Kräfte

Coach Hasenhüttl hat die Startaufstellung nach dem 1:1 am Donnerstag in St. Petersburg gleich auf der Hälfte aller Positionen verändert. Laimer, Konaté, Ilsanker, Kampl, Poulsen und Sabitzer dürfen für Bernardo, Orban, Forsberg, Augustin, Werner (alle Bank) und Klostermann (nicht im Kader) ran. Die Ränge wurden seit Samstag enteist und von Schnee befreit, sind pünktlich zum Anpfiff begehbar.

Rasanter Start der Hausherren aber schnelles Ende für Marcel Sabitzer – der Österreicher muss bereits nach acht Minuten wegen einer Sprunggelenksverletzung vom Rasen, für ihn kommt Timo Werner. Die Münchner sind effizient und treffen früh zur Führung. Sandro Wagner (12.) köpft nach einer butterweichen Flanke von James Rodriguez völlig unbedrängt zum 1:0 ein.

FC Bayern in der Einzelkritik gegen RB Leipzig


Der FC Bayern München hat sein erstes Spiel nach 17 ungeschlagenen Partien in Folge verloren - gegen RB Leipzig. Wir haben alle Spieler des FCB einzeln bewertet. Klickt euch durch unsere Galerie! Zur Galerie
Der FC Bayern München hat sein erstes Spiel nach 17 ungeschlagenen Partien in Folge verloren - gegen RB Leipzig. Wir haben alle Spieler des FCB einzeln bewertet. Klickt euch durch unsere Galerie! ©

Ulreich vereitelt dicke RB-Chancen

Auf der anderen Seite verpasst Poulsen nach einem Pass von Upamecano über das komplette Spielfeld frei vor Keeper Ulreich den Ausgleich. Der Torhüter des FCB rettet die Gäste in der 27. Minute erneut, indem er einen platzierten Freistoß von Bruma über die Latte lenkt. Nach der anschließenden Ecke ist es Verteidiger Süle, der einen abgefälschten Schuss von Werner artistisch auf der Linie klärt.


Die Leipziger geben weiter Gas, bringen die Bayern mit einem Abschluss von Poulsen in Bedrängnis. Nach 37 Minuten wird der Aufwand endlich belohnt: Süle blockt zunächst einen Werner-Schuss aus Nahdistanz, Keita verwandelt den Abpraller durch die Beine von Ulreich zum verdienten Ausgleich. Kurz vor der Pause sieht Poulsen bei einem Konter den besser positionierten Keita, der Bayern-Keeper bekommt den Ball jedoch vor dem Guineer zu fassen.

Mehr zu RB Leipzig

RB spielt Bayernabwehr schwindlig

In der zweiten Halbzeit knüpft RB an den offensiven Tempofußball an. Werner sorgt nach grandiosem Anspiel von Keita in die Schnittstelle de Bayernabwehr in der 56. Minute für die 2:1-Führung, indem er den Ball platziert ins lange Eck schießt. Kurz darauf trifft der deutsche Nationalspieler das Außennetz, übersieht dabei drei seiner besser platzierten Mitspieler.

Nun reicht es Heynckes, er bringt nach einer Stunde Ribery für Bernat. Gulacsi mit Glanztat gegen Hummels. Es ist jede Menge Feuer in der Partie. Forsberg ersetzt ab der 68. Minute den starken Torschützen und Vorbereiter Keita. Auf der anderen Seite kommt Bundesligatoptorschütze Lewandowski.

Der Ex-Leipziger Kimmich muss in der Schlussphase Rafinha weichen. Hummels setzt einen Kopfball aufs Dach des RB-Tors. „Timo-Rufe“ im Stadion, als Augustin in der 82. Minute für den Schützen zum 2:1 ran darf. Vier Minuten Nachspielzeit, zittern nicht nur aufgrund der Kälte im Stadion.

DURCHKLICKEN: Die Stimmen zum Spiel

Stefan Ilsanker (RB Leipzig): Dieser Sieg tut unglaublich gut. Wir haben bis zu letzten Sekunde gefightet und gezeigt, wie viel Herz in unserer Mannschaft steckt. Das Publikum war Wahnsinn! Genau dafür steht RB Leipzig. Dafür steht diese Stadt. Ein Riesen-Danke für diesen Support! Zur Galerie
Stefan Ilsanker (RB Leipzig): "Dieser Sieg tut unglaublich gut. Wir haben bis zu letzten Sekunde gefightet und gezeigt, wie viel Herz in unserer Mannschaft steckt. Das Publikum war Wahnsinn! Genau dafür steht RB Leipzig. Dafür steht diese Stadt. Ein Riesen-Danke für diesen Support!" ©

Statistik

RBL: Gulacsi – Laimer, Konaté, Upamecano, Ilsanker – Demme, Keita (68. Forsberg) – Kampl, Bruma – Poulsen, Sabitzer (9. Werner, 82. Augustin)

FCB: Ulreich – Kimmich (78. Rafinha), Süle, Hummels, Alaba – Rudy – Vidal, James (72. Lewandowski), Müller, Bernat (60. Ribery) – Wagner  

Tore: 0:1 Wagner (12.), 1:1 Keita (37.), 2:1 Werner (56.)

Zuschauer: 42.558 (ausverkauft)

Ihr seht das anders? Dann bewertet die RB-Elf jetzt selbst!

Einfach den Schieberegler nach rechts verschieben – je weiter nach rechts, desto besser die Note.

Note 1: 90 bis 100%

Note 2: 75 bis 89%

Note 3: 60 bis 74%

Note 4: 45 bis 59%

Note 5: 30 bis 44%

Note 6: 0 bis 29%

Anschließend auf „Abstimmen“ klicken. Wenn ihr für einen Spieler keine Bewertung abgeben wollt, klickt auf „Überspringen“.

Abstimmung wird nicht angezeigt? Hier klicken!