08. September 2019 / 19:27 Uhr

RB-Leipzig-Frauen verpassen gegen den 1. FFC Frankfurt eine Pokalsensation knapp

RB-Leipzig-Frauen verpassen gegen den 1. FFC Frankfurt eine Pokalsensation knapp

Uwe Köster
Leipziger Volkszeitung
Die Frauen von RB Leipzig spielten im DFB-Pokal am 8. September 2019 gegen den 1. FFC Frankfurt.
Die Frauen von RB Leipzig zeigten gegen den Bundesligisten und mehrfachen deutschen Meister 1. FFC Frankfurt ein engagiertes Match. © Dirk Knofe
Anzeige

Der Regionalligist aus Leipzig unterlag in der zweiten Runde des DFB-Pokals dem Bundesligisten und mehrfachen deutschen Meister 1. FFC Frankfurt mit 0:1 (0:1) Toren denkbar knapp.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Die Fußballfrauen von RB Leipzig haben die Pokal-Überraschung verpasst. In der zweiten Runde des DFB-Pokals unterlag der Regionalligist dem Bundesligisten und mehrfachen deutschen Meister 1. FFC Frankfurt 0:1 (0:1). Den entscheidenden Treffer erzielte Laura Freigang bereits in der 11. Minute. Ein Zwei-Klassen-Unterschied war in der rassigen Partie nicht zu sehen.

Nervös, aber mit viel Mut und Einsatz stürzten sich die Leipzigerinnen in das Pokalabenteuer gegen den haushohen Favoriten. Und beinahe wäre Ihnen ein echter Coup gelungen. Eine butterweiche Flanke Anja Mittags von rechts erreichte Natalie Teubner, doch die köpfte den Ball knapp übers Tor. Kurze Zeit später dann Ernüchterung. Nach einem Fehlabspiel der Gastgeberinnen im Mittelfeld ging es ganz schnell. Mit drei Spielzügen hebelten die Hessinnen die RB-Abwehr aus, Laura Freigang schob zum 0:1 (11. min) ein. Es sollte bis zum Pausenpfiff die einzige Tormöglichkeit für den zwar körperlich und technisch überlegenen, insgesamt aber doch enttäuschenden FFC bleiben.

Die RB-Frauen mühten sich weiter redlich, kämpften engagiert um jeden Ball, hatten aber Probleme mit dem ungewohnten Tempo und leisteten sich zu viele Stockfehler. Dennoch erspielten sie sich gute Gelegenheiten zum Ausgleich. Doch Anja Mittags Schuss segelte knapp übers Tor (33. min), ihr schöner Freistoß (43. min) wurde Beute der FFC-Torhüterin. Das 0:1 zur Pause ließ freilich noch alle Möglichkeiten.

DURCHKLICKEN: Das sind die Eindrücke des spannenden Pokalspiels RBL gegen FFC Frankfurt

Die Regionalliga-Frauen von RB Leipzig unterlagen dem mehrfachen deutschen Meister 1. FFC Frankfurt in der zweiten DFB-Pokal-Runde mit 0:1 Toren knapp. Zur Galerie
Die Regionalliga-Frauen von RB Leipzig unterlagen dem mehrfachen deutschen Meister 1. FFC Frankfurt in der zweiten DFB-Pokal-Runde mit 0:1 Toren knapp. ©
Anzeige

Durchgang zwei begann turbulent. Erst war Marie-Luise Herrmann mit einem schönen Freistoß dem 1:1 nahe (49.), dann pfiff Schiedsrichterin Sandra Stolz ein klares Handspiel einer Frankfurterin im eigenen Strafraum nicht (50.) Und eine Minute später hatte Geraldine Reuteler das 0:2 auf dem Fuß, schob den Ball an RB-Keeperin Anna-Felicitas Sarholz vorbei, aber auch am Tor.

Weitere Meldungen zu den Frauen von Rasenballsport

Doch die Leipzigerinnen versuchten es immer wieder. Natalie Genz hätte die Heldin werden können. Erst strich ihr Schuss aus 18 Metern knapp vorbei (56. min). Dann hätte die 21-Jährige die dickste Möglichkeit zum Ausgleich. Nach einem mit größter Mühe abgewehrten Freistoß von Marie-Luise Herrmann kam sie quasi vom Elfmeterpunkt frei zum Schuss, doch mit ihrem schwächeren linken Fuß hämmerte sie den Ball übers Tor.

Den RB-Frauen lief so langsam die Zeit davon. Mehr Risiko bedeutete Konternmöglichkeiten für die Gäste. Doch Anna-Felicitas Sarholz rettete zweimal famos gegen die durchgebrochene Shekiera Martínez. Mehr passierte nicht. 0:1 – es war viel, viel knapper als gedacht.

RB Leipzig: Sarholz – Löser, Benedetto, Hüllmann, Frank - Herrmann, Mauly – Reichenbach (41. Grenz), Schreiber (62. Takahashi) – Mittag, Teubner.
Tore: 0:1 Freigang (11.)
Zuschauer: 956

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt