04. August 2020 / 12:12 Uhr

RB Leipzig: Hee-Chan Hwang muss auch künftig nur verkürzten Militärdienst leisten

RB Leipzig: Hee-Chan Hwang muss auch künftig nur verkürzten Militärdienst leisten

Thomas Fritz
Leipziger Volkszeitung
hwang2
Am Montag trainierte RB-Neuzugang Hee-Chan Hwang das erste Mal mit der Mannschaft. © RB Leipzig
Anzeige

Salzburg-Neuzugang Hee-Chan Hwang muss bis zum Ende seines 27. Lebensjahres noch einen dreiwöchigen Grundwehrdienst im Heimatland Südkorea ableisten. Dass der 24-Jährige die komplette Dienstzeit absolviert, ist ausgeschlossen. Den Zeitpunkt des Militärdienstes kann Hwang selbst bestimmen.

Anzeige

Leipzig. RB Leipzig Neuzugang Hee-Chan Hwang muss auch in Zukunft nicht den bis zu zwei Jahre langen Militärdienst in seinem Heimatland Südkorea ableisten. Laut SPORTBUZZER-Informationen ist dieses Szenario kategorisch ausgeschlossen, weil der Stürmer 2018 mit der Nationalmannschaft die Asienspiele gewonnen hat. Der Zeitpunkt des Militärdienstes kann von Hwang frei gewählt werden.

DURCHKLICKEN: RB Leipzigs Zu- und Abgänge im Sommer 2020

Der Kader von RB Leipzig bleibt (natürlich) nicht unverändert. Folgende Zugänge zur Saison 2020/21 stehen bereits fest. Zur Galerie
Der Kader von RB Leipzig bleibt (natürlich) nicht unverändert. Folgende Zugänge zur Saison 2020/21 stehen bereits fest. ©

Auch ein möglicher Leistungseinbruch, beispielsweise aufgrund einer langwierigen Verletzung, würde daran nichts ändern. Der Grund: International besonders erfolgreiche Sportler sind von dem Pflichtdienst in dem hochgerüsteten Land befreit. Stattdessen müssen sie nur einen dreiwöchigen Grundwehrdienst absolvieren.

Tränengas, Märsche , Schieß-Übungen

Hwang, der nach seinem Wechsel von Red Bull Salzburg am Montag erstmals gemeinsam mit seinen neuen Teamkollegen bei RB Leipzig trainierte und sich auf einer Pressekonferenz den Medien vorstellte, hat dafür noch bis zum Ende seines 27. Lebensjahres Zeit – also noch dreieinhalb Jahre.

Mehr zu RB Leipzig

Sein berühmter Landsmann Heung-Min Son von Tottenham Hotspur entschied sich dafür, den Dienst während der Corona-Pause abzuleisten. Son wurde laut einem Bericht des „Guardian“ dabei Tränengas ausgesetzt, er nahm an langen Märschen Teil und schoss mit scharfen Waffen. Der Stürmer-Star wurde sogar für seine ausgezeichneten Schieß-Leistungen ausgezeichnet.