21. Dezember 2019 / 17:27 Uhr

Bundesliga kompakt: RB Leipzig krönt sich nach Aufholjagd zum Herbstmeister - Zirkzee erneut Bayern-Retter

Bundesliga kompakt: RB Leipzig krönt sich nach Aufholjagd zum Herbstmeister - Zirkzee erneut Bayern-Retter

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Matchwinner: Patrik Schick schoss RB Leipzig zum Sieg gegen den FC Augsburg, Joshua Zirkzee (kl. Foto) avancierte einmal mehr zum Retter des FC Bayern.
Matchwinner: Patrik Schick schoss RB Leipzig zum Sieg gegen den FC Augsburg, Joshua Zirkzee (kl. Foto) avancierte einmal mehr zum Retter des FC Bayern. © imago images/Getty
Anzeige

RB Leipzig ist nach einer starken Aufholjagd gegen den FC Augsburg erstmals Bundesliga-Herbstmeister. Der FC FC Bayern siegt erneut dank Youngster Joshua Zirkzee. Werder Bremen erlebt in Köln den nächsten Tiefpunkt.

Anzeige

RB Leipzig - FC Augsburg 3:1 (0:1)

Dank Patrik Schick (80.) und Yussuf Poulsen (89.) hat RB Leipzig die erste Herbstmeisterschaft der Vereinsgeschichte eingefahren. Die Torjäger krönten zum Hinrunden-Abschluss eine starke Aufholjagd gegen den FC Augsburg und sorgten nach einem 0:1-Halbzeitrückstand noch für den 3:1-Heimsieg der Sachsen. Zuvor hatte Konrad Laimer (68.) den Rückstand durch Florian Niederlechner (8.) ausgeglichen. Für Augsburg war die Pleite derweil ein Dämpfer nach langer Zeit. Aus den vorherigen sechs Spielen hatte der FCA sechs Punkte geholt.

Mehr vom SPORTBUZZER

FC Bayern - VfL Wolfsburg 2:0 (0:0)

Geschichte wiederholt sich: Nach seinem Last-Minute-Treffer unter der Woche beim 3:1 beim SC Freiburg war Joshua Zirkzee auch beim 2:0 (0:0) gegen den VfL Wolfsburg der gefeierte Held des FC Bayern. Erneut schoss der Youngster die Münchner kurz nach seiner Einwechslung zur Führung (86.). Den Endstand besorgte kurz darauf - wie schon in Freiburg - Serge Gnabry (89.) Die Bayern überwintern damit hinter Herbstmeister RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach auf dem dritten Tabellenplatz. Durch den Erfolg gegen die Wolfsburger dürfte Hansi Flick seine ohnehin schon guten Chancen darauf, auch künftig auf der FCB-Trainerbank zu sitzen, weiter verbessert haben. Noch vor Weihnachten will der deutschen Rekordmeister darüber entscheiden, ob wie es mit dem bisherigen Interimstrainer weitergeht.

FC Bayern in Noten: Die Einzelkritik zum Spiel gegen Wolfsburg

Zum zweiten Mal in Folge avancierte Joshua Zirkzee (M.) zum Matchwinner des FC Bayern. Der Holländer traf wie schon gegen Freiburg auch gegen Wolfsburg. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Noten der Bayern-Profis. Zur Galerie
Zum zweiten Mal in Folge avancierte Joshua Zirkzee (M.) zum Matchwinner des FC Bayern. Der Holländer traf wie schon gegen Freiburg auch gegen Wolfsburg. Der SPORTBUZZER zeigt die Noten der Bayern-Profis. ©

1. FC Köln - Werder Bremen 1:0 (1:0)

Werder Bremen steht vor einem äußerst traurigen Weihnachtsfest. Die Hanseaten verloren das Abstiegsduell beim 1. FC Köln 1:0 (1:0) und überwintern nun tief im Tabellenkeller. Nach sechs Pleiten aus den letzten sieben Hinrunden-Partie überwintern die Bremer maximal auf dem Relegationsplatz. Sollte Fortuna Düsseldorf am Sonntag gegen Union Berlin gewinnen, rutscht Werder sogar auf einen direkten Abstiegsrang ab. Die Kölner setzten hingegen ihren Aufwärtstrend unter dem neuen Trainer Markus Gisdol fort. Für den dritten Sieg in Serie sorgte Jhon Cordoba mit seinem Treffer in der 39. Minute.

Mehr vom SPORTBUZZER

Schalke 04 - SC Freiburg 2:2 (1:0)

Schalke 04 hat den zweiten Sieg binnen vier Tagen aus der Hand gegeben und eine weitaus bessere Position im Kampf um einen Platz im internationalen Geschäft verspielt. Nach dem späten Ausgleich beim 1:1 beim VfL Wolfsburg unter der Woche mussten sich die Gelsenkirchener gegen den SC Freiburg mit einem 2:2 (1:0) begnügen - und am Ende sogar froh sein, zumindest einen Punkt mitgenommen zu haben. Zwar war Suat Serdar die Führung für S04 gelungen (27.), dann schlug Freiburg aber durch zwei verwandelte Foulelfmeter zurück. Nils Petersen zog dabei mit dem heutigen Bundestrainer Joachim Löw als Freiburger Rekordtorjäger gleich (54.), auch Vincenzo Grifo zeigte vom Punkt keine Nerven (67.). Zehn Minuten vor dem Ende rettete Ahmet Kutucu den Platzherren dann einen Zähler.

50 ehemalige Spieler von Bayer Leverkusen - und was aus ihnen wurde

Dimitar Berbatow, Bernd Schneider, Michael Ballack: Sie alle haben jahrlang ihre Schuhe für Bayer 04 geschnürt. Doch was wurde aus diesen und weiteren ehemaligen Spielern der Werkself? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis von Bayer Leverkusen - und was sie heute machen. Zur Galerie
Dimitar Berbatow, Bernd Schneider, Michael Ballack: Sie alle haben jahrlang ihre Schuhe für Bayer 04 geschnürt. Doch was wurde aus diesen und weiteren ehemaligen Spielern der Werkself? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis von Bayer Leverkusen - und was sie heute machen. ©

Mainz 05 - Bayer Leverkusen 0:1 (0:0)

Bayer Leverkusen hat seinen Durchhänger nach dem Champions-League-Aus überwunden und die Hinserie mit einem Erfolgserlebnis abgeschlossen. Ein Treffer von Lucas Alario in der dritten Minute der Nachspielzeit bescherte der Werkself ein 1:0 (0:0) bei Mainz 05. Leverkusen betrieb damit Wiedergutmachung für die jüngsten Pleiten im Derby beim 1. FC Köln (0:2) und gegen Hertha BSC (0:1) - in der Tabelle überwintert Bayer auf einem Europa-League-Platz.