17. April 2022 / 21:30 Uhr

RB Leipzig in der Einzelkritik: Die Noten zum 1:0-Sieg in Leverkusen

RB Leipzig in der Einzelkritik: Die Noten zum 1:0-Sieg in Leverkusen

Guido Schäfer
Leipziger Volkszeitung
Zwei ehemalige Kollegen im Zweikampf: Leverkusens Patrik Schick und Leipzigs Lukas Klostermann.
Zwei ehemalige Kollegen im Zweikampf: Leverkusens Patrik Schick und Leipzigs Lukas Klostermann. © dpa
Anzeige

Gekratzt, gebissen, geduldig geblieben und gewonnen. RB Leipzig braucht eine Halbzeit Anlauf, findet den offensiven Faden in der zweiten und siegt 1:0 (0:0) bei Bayer 04 Leverkusen. Guido Schäfer hat die Leistung der RB-Elf unter die Lupe genommen und Noten verteilt.

Leverkusen. Zwischen der Europacup-Party von Bergamo und dem Pokal-Highlight gegen Union Berlin hat RB Leipzig einen wichtigen Sieg im Rennen um die Champions-League-Qualifikation gefeiert. Im Spitzenspiel, das nur auf dem Papier eines war, gewann RB dank Dominik Szoboszlai am Sonntag mit 1:0 (0:0) bei Bayer Leverkusen und verdrängte die Werkself von Rang drei.

Anzeige

Die stark verletzungsgeplagten Leverkusener haben nun nur noch einen Punkt Vorsprung auf Freiburg auf Rang fünf. Der Einzug in die Champions League, das größte und auch letzte Saisonziel, wird schwer. Allerdings kommt Freiburg am letzten Spieltag zu einem möglichen Endspiel nach Leverkusen.

DURCHKLICKEN: So sehen die Noten für die RB-Elf aus

(1) Peter Gulacsi: In der ersten Halbzeit gegen den freien Diaby und bei einem Palacios-Schuss gefragt, gibt souveräne Antworten. Nach dem Wechsel ohne Aufgaben. Note: 2 Zur Galerie
(1) Peter Gulacsi: In der ersten Halbzeit gegen den freien Diaby und bei einem Palacios-Schuss gefragt, gibt souveräne Antworten. Nach dem Wechsel ohne Aufgaben. Note: 2 ©

Auch der doppelte Halbfinalist aus Leipzig, der am vorigen Donnerstag bei Atalanta Bergamo in die Vorschlussrunde der Europa League einzog und am kommenden Mittwoch Union im DFB-Pokal-Halbfinale empfängt, wirkte trotz Groß­rotation von Trainer Domenico Tedesco nicht frisch. Erstmals in seiner Bundesliga-Historie blieb Leipzig in einer ersten Halbzeit ohne Torschuss.