03. Mai 2019 / 22:50 Uhr

RB Leipzig in Noten: Die Einzelkritik zum 3:3 beim FSV Mainz 05

RB Leipzig in Noten: Die Einzelkritik zum 3:3 beim FSV Mainz 05

Guido Schäfer
Leipziger Volkszeitung
MAINZ, GERMANY - MAY 03:  Aaron of FSV Mainz is challenged by Lukas Klostermann of RB Leipzig  during the Bundesliga match between 1. FSV Mainz 05 and RB Leipzig at Opel Arena on May 03, 2019 in Mainz, Germany. (Photo by Simon Hofmann/Bongarts/Getty Images)
Lukas Klostermann und Aaron im Kampf um den Ball. © Getty Images
Anzeige

Eine 2:0- und eine 3:1-Führung reichen RB Leipzig nicht für den Sieg in Mainz. Guido Schäfer hat sich die Leistung der Rangnick-Elf genau angesehen und Noten verteilt.

Anzeige
Anzeige

Mainz. In seinem 100. Bundesliga-Spiel hat RB Leipzig zwei Rekordmarken verpasst und die letzte kleine Titelchance eingebüßt. Beim FSV Mainz 05 kamen die Sachsen am Freitagabend trotz klarer Führung nur zu einem 3:3 (2:1). Nach dem ersten Tore-Doppelpack von Lukas Klostermann (20./32. Minute) im Fußball-Oberhaus und dem 50. Tor von Timo Werner (49.) sah RB schon wie der Sieger aus. Der achte Rückrunden-Auswärtssieg in Serie - ein mögliches Novum in der Bundesliga-Geschichte - gelang aber nicht. Nach den Anschlusstoren von Karim Onisiwo (43.) und Moussa Niakhaté (67.) sorgte Jean-Philippe Mateta (83.) mit seinem Treffer vor 23.805 Zuschauern für das Remis.

Leipzig rückte damit nicht wie von Trainer Ralf Rangnick erhofft auf zwei Zähler auf den Zweiten Borussia Dortmund und auf vier Zähler an Spitzenreiter FC Bayern heran. Vier Punkte auf den BVB und sechs Zähler auf München beenden jedes Kokettieren mit dem Titel.

DURCHKLICKEN: Die Einzelkritik zum Spiel in Mainz

(1) Peter Gulacsi: Ohne Chance bei allen Gegentoren. Rettet gegen Quaison das 3:2. Note 3. Zur Galerie
(1) Peter Gulacsi: Ohne Chance bei allen Gegentoren. Rettet gegen Quaison das 3:2. Note 3. ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt