31. Oktober 2020 / 09:33 Uhr

Michael Rummenigge: Nagelsmann und RB Leipzig haben mich verwirrt – nun wartet ein Charaktertest

Michael Rummenigge: Nagelsmann und RB Leipzig haben mich verwirrt – nun wartet ein Charaktertest

Michael Rummenigge
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann hat am Mittwoch mit einem schrillen Anzug für Aufsehen gesorgt.
Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann hat am Mittwoch mit einem schrillen Anzug für Aufsehen gesorgt. © imago images/Sportimage (Montage)
Anzeige

SPORTBUZZER-Kolumnist Michael Rummenigge beleuchtet die Folgen der 0:5-Pleite von RB Leipzig bei Manchester United und analysiert die Perspektiven von Trainer Julian Nagelsmann.

Anzeige

Als ich am Mittwoch das Spiel von RB Leipzig bei Manchester United sah, musste ich mir die Augen reiben. Das lag zum Teil an dem doch recht gewagten Sakko von Julian Nagelsmann, vor allem aber am Auftritt der Mannschaft. 0:5! Der Bundesliga-Tabellenführer und Champions-League-Halbfinalist des Vorjahres verliert 0:5 bei einem Team, das längst nicht mehr über den Glanz alter Tage verfügt und in dieser Saison zuvor noch kein Heimspiel gewonnen hatte. Wahnsinn! Das ganze Spiel von RB war genauso verwirrend wie das Outfit des Trainers. Ich bin wirklich aus allen Wolken gefallen.

Anzeige

Jetzt wartet auf Leipzig ein echter Charaktertest. Am Samstagabend bei Borussia Mönchengladbach muss man sich gerade machen, um zu bestehen. Sollte das gelingen, gehört RB für mich in dieser Saison neben dem FC Bayern und Borussia Dortmund weiter zu den Favoriten auf die Meisterschaft. Sollte das nicht gelingen, kann an der Pleite in Manchester vielleicht sogar ein Bruch festgemacht werden, der den Verlauf der gesamten weiteren Spielzeit beeinflusst. Heißt auch: Nagelsmann ist jetzt extrem gefordert.

Mehr vom SPORTBUZZER

Er ist erst 33 Jahre alt und ich halte ihn für ein sehr großes Trainer-Talent. Aber mehr ist er zu diesem Zeitpunkt trotz aller Sympathie noch nicht. Ich erinnere mich daran, als Udo Lattek im März 1970 Trainer bei den Bayern wurde. Auch er war damals erst 35 und noch extrem jung. Und wie es dann oft so ist: Man macht Fehler. Warum? Weil schlicht die Erfahrung fehlt. Darauf führe ich auch Leipzigs Debakel bei United zurück. Nagelsmann muss noch lernen. Das bedeutet vor allem, dass er die Spieler mit seinen Ideen nicht überfordern darf. Wenn man zu oft in einer Partie die Taktik ändert, stoßen manche Profis an ihre Grenzen.

Dann hätte schon der BVB Nagelsmann verpflichtet

Aber: Für sein Alter kann Nagelsmann nichts. Und wenn er seine Entwicklung so wie in den vergangenen Jahren fortsetzt, traue ich ihm zu, irgendwann in die Sphären von Jürgen Klopp oder Hansi Flick vorzudringen. Er steht noch bis 2023 in Leipzig unter Vertrag. Aber wie man so hört, haben ihn inzwischen schon die ganz großen Klubs Europas auf dem Zettel. Wenn er zum passenden Zeitpunkt verfügbar gewesen wäre, bin ich mir zum Beispiel sicher, dass man beim BVB schon Nägel mit Köpfen gemacht und ihn verpflichtet hätte.

Bei RB Leipzig wird gute Arbeit geleistet

Vorerst treibt er aber weiter das RB-Projekt voran. Ich bin zwar Traditionalist, aber was man dort in den vergangenen gut zehn Jahren aus dem Boden gestampft hat, ist beachtlich und verdient Respekt. – auch wenn dies ohne die Millionen des Geldgebers nicht möglich gewesen wäre. Vor allem finde ich es aber gut, dass dadurch der Osten würdig auf der Bundesliga-Landkarte vertreten ist. Es wird gute Arbeit in Leipzig geleistet und daher denke ich, dass man sich auf Dauer in der Spitze etablieren wird – trotz des verwirrenden Abends in Manchester.