23. Januar 2014 / 16:30 Uhr

RB Leipzig mit fünf Ausfällen gegen Burghausen – Kutschke weiter heißes Thema

RB Leipzig mit fünf Ausfällen gegen Burghausen – Kutschke weiter heißes Thema

Robert Nößler
Leipziger Volkszeitung
RB-Trainer Alexander Zorniger muss gegen Wacker Burghausen auf fünf seiner Spieler verzichten.
RB-Trainer Alexander Zorniger muss gegen Wacker Burghausen auf fünf seiner Spieler verzichten. © Christian Nitsche
Anzeige

Keeper Coltorti kann anders als erhofft noch nicht sein Comeback feiern.

Leipzig. „Wenn ich der Gästetrainer wäre“, meint Bullencoach Alexander Zorniger, „würde ich meiner Mannschaft sagen: Es gibt keinen besseren Zeitpunkt, um gegen RB Leipzig zu spielen.“ Am Samstag (14 Uhr) empfängt der Tabellenzweite mit Wacker Burghausen den Letzten der dritten Liga zum ersten Pflichtspiel des Jahres und muss dabei nicht nur auf Kapitän Daniel Frahn verzichten. Stammtorwart Fabio Coltorti droht länger auszufallen als befürchtet. Das Thema Stefan Kutschke ist indes noch immer ein heißes am Cottaweg.

Anzeige

Gleich fünf Ausfälle muss Zorniger gegen Burghausen kompensieren: Frahn sitzt eine Gelbsperre ab und laboriert zudem an einer leichten Knieverletzung, die er sich am Mittwoch im Training zugezogen hatte. Auch Neuzugang Mikko Sumusalo (Sprunggelenksstauchung) und Joshua Kimmich (Oberschenkelprobleme) stehen dem Coach nicht zur Verfügung. Christian Müller hat nach seiner schweren Knieverletzung einen Kreuzband-Eingriff gut überstanden.

Coltorti droht Knie-OP

Anzeige

Schlechte Nachrichten gibt es zudem zwischen den Pfosten: Stammkraft Coltorti kann zum beim Heimspiel gegen Wacker anders als erhofft noch nicht sein Comeback feiern. „Die Bänder sind nicht so zusammengewachsen, wie wir uns das vorgestellt haben“, erklärte Zorniger am Donnerstag. Der Schweizer Stammkeeper war da gerade auf dem Weg nach Augsburg, um sich eine Zweitdiagnose zu seinem Innenbandanriss im rechten Knie einzuholen. Bei einer drohenden OP könnte der 33-Jährige dem Klub für mehrere Monate ausfallen. Die Bullen würden dann wohl noch mal auf dem Transfermarkt aktiv werden. Ob am Samstag Benjamin Bellot oder Erik Domaschke im Tor steht, will Zorniger erst am Freitag entscheiden.

Sicherer ist sich der RB-Trainer bei seinen Neuzugängen: Georg Teigl und Diego Demme sind in der Startformation gegen Burghausen gesetzt. „Diego ist schon so integriert, als wäre er ein halbes Jahr da“, meinte der Coach zum Neuen im Mittelfeld. Teigl, den Zorniger für seine Schnelligkeit lobte, ersetzt den verletzten Müller auf der rechten Außenbahn. Im Sturm hat Federico Palacios Martinez gute Karten auf seinen ersten Pflichtspieleinsatz. „Rico macht viel Spaß und hat ein brutales Potenzial. Er muss sich aber unserer Spielweise noch anpassen“, bremste der Coach zu große Erwartungen.

Zorniger heiß auf Kutschke: „Wissen, was wir kriegen“

Nicht im RB-Trikot auflaufen wird am Samstag definitiv Stefan Kutschke. Bei den Bullen ist die Verpflichtung des Ex-Leipzigers in Diensten des VfL Wolfsburg jedoch keineswegs vom Tisch, wie Zorniger klarstellte. RB steht mit dem 25-Jährigen noch immer in Verhandlungen – und dabei unter Zeitdruck wegen der am Freitag kommender Woche endenden Transferfrist. „Wir wissen bei Kutsche, was wir kriegen“, sagte Zorniger, schloss aber auch eine Rückkehr im Sommer nicht aus. „Jetzt muss er entscheiden, wo er seinen nächsten Entwicklungsschritt sieht.“

Für das Heimspiel am Samstag gegen Burghausen sind bereits gut 6000 Tickets verkauft. In der Hinrunde hatten die Leipziger erst in letzter Minute einen glücklichen Auswärtssieg einfahren können. Dominik Kaiser traf damals kurz vor Schluss zum 2:1. Am Samstag wird der Mittelfeldlenker zum ersten Mal seit Hoffenheimer U23-Zeiten die Kapitänsbinde tragen und spürt die Verantwortung auf seinen Schultern. „Wir müssen gerade in einem Heimspiel zeigen, dass wir zu Recht da oben stehen“, sagte Kaiser mit Blick auf den Fünf-Punkte-Vorsprung auf einen Relegationsplatz. „Wir sind heiß und wollen mit aller Macht einen Dreier holen.“

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.