12. September 2020 / 18:10 Uhr

RB Leipzig mit lockerem Sieg in Nürnberg: Das sagen Spieler und Trainer

RB Leipzig mit lockerem Sieg in Nürnberg: Das sagen Spieler und Trainer

Elena Boshkovska
Leipziger Volkszeitung
Neuzugang Hee-Chan Wang drückte dem Leipziger Spiel bei seinem Debüt seinen Stempel auf.
Neuzugang Hee-Chan Wang drückte dem Leipziger Spiel bei seinem Debüt seinen Stempel auf. © Getty Images
Anzeige

Der Pflichtspielauftakt ist gelungen. RB Leipzig hatte in der ersten Runde des DFB-Pokals beim 1. FC Nürnberg keine Probleme, gewann 3:0 (1:0). Wir haben nach dem Abpfiff erste Reaktionen der Beteiligten gesammelt.

Anzeige

Nürnberg. Nach einem Blitz-Tor beim Wiedersehen mit seinem früheren Assistenten Robert Klauß ist Julian Nagelsmann mit RB Leipzig überlegen in die zweite DFB-Pokal-Runde eingezogen. Der Champions-League-Halbfinalist lieferte dem 1. FC Nürnberg beim 3:0 (1:0) am Samstag in der ersten Hälfte Anschauungsunterricht in Umschaltspiel, Tempo und Aggressivität.

Nach einem folgenschweren Patzer von Schlussmann Christian Mathenia war Amadou Haidara bereits nach 137 Sekunden erfolgreich - es war das schnellste Pokaltor von RB in seiner Geschichte. Joker Yussuf Poulsen (67. Minute) zerstörte alle Hoffnungen des fränkischen Fußball-Zweitligisten auf eine Überraschung und schickte Leipzig zum vierten Mal nacheinander in die zweite Runde. Debütant Hee-chan Hwang (90.) belohnte sich kurz vor Schluss selbst.

DURCHKLICKEN: Das sagen Spieler und Trainer

Tyler Adams (RB Leipzig): Wir hatten eine gute Vorbereitung auf die neue Saison. Das Selbstvertrauen, was wir von Champions-League-Spielen noch haben, konnten wir heute mitnehmen. Als Team haben wir gut funktioniert, vor allem weil einige Neue dabei waren, die eine tolle Leistung geliefert haben. Hwang hat ein Tor vorbereitet und eines selbstgemacht. Der Druck in der Liga ist jetzt groß, vor allem weil wir uns hohe Standards gesetzt haben. Zur Galerie
Tyler Adams (RB Leipzig): "Wir hatten eine gute Vorbereitung auf die neue Saison. Das Selbstvertrauen, was wir von Champions-League-Spielen noch haben, konnten wir heute mitnehmen. Als Team haben wir gut funktioniert, vor allem weil einige Neue dabei waren, die eine tolle Leistung geliefert haben. Hwang hat ein Tor vorbereitet und eines selbstgemacht. Der Druck in der Liga ist jetzt groß, vor allem weil wir uns hohe Standards gesetzt haben." ©

Nagelsmann und Klauß, bis zum Sommer noch RB-Assistent, unterhielten sich vor dem Anpfiff minutenlang angeregt miteinander. Danach gab der Bundesligist aus Sachsen den Ton an - und wie! Die aggressiven Leipziger drängten die fränkischen Hausherren dauerhaft in die eigene Hälfte. Zwischenzeitlich mehr als 80 Prozent Ballbesitz waren Ausdruck der RB-Dominanz. Die Franken mit den drei Neuen Pascal Köpke (Hertha BSC), Sarpreet Singh (FC Bayern München) und Tom Krauß (RB Leipzig) in der Startelf erlebten eine Lehrstunde.