26. Juli 2020 / 19:02 Uhr

RB Leipzig muss nach Nürnberg, Dynamo Dresden empfängt den HSV

RB Leipzig muss nach Nürnberg, Dynamo Dresden empfängt den HSV

Frank Schober
Leipziger Volkszeitung
dfbpokal
Am 11. September startet die erste Runde des DFB-Pokals. © dpa
Anzeige

In der ersten Runde des DFB Pokal müssen die Roten Bullen zum 1. FC Nürnberg. Dynamo Dresden hat mit dem Hamburger SV ein schwieriges Los gezogen. Des Weiteren spielt Erzgebirge Aue gegen den Pokalsieger Württembergs und der 1. FC Magdeburg empfängt Darmstadt.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Der Fußball-Bundesliga-Dritte RB Leipzig muss in der ersten Runde des DFB-Pokals zu einem Traditionsverein reisen: Die Roten Bullen treten Mitte September beim Zweitligisten 1. FC Nürnberg an. Dies ergab die Auslosung am Sonntagabend in der ARD-Sportschau. Weil die Franken zu den vier schlechtesten Zweitligisten in der abgelaufenen Saison gehörten und sich sogar erst in der Relegation retteten, fanden sie sich nun im 32 Teams umfassenden Topf der Amateurvertreter wieder. Für RB gibt es in Nürnberg ein Wiedersehen mit Ex-Gladbach-Coach Dieter Hecking, der beim "Club" als Sportvorstand anheuert. Ein Knaller-Los erhielt auch Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden. Die Schwarz-Gelben dürfen sich auf das Zweitliga-Spitzenteam Hamburger SV freuen.

Auch der Landespokalsieger Sachsens darf gegen einen Bundesligisten ran. Der Sachsen-Vertreter hat Heimrecht gegen den Bundesligisten TSG Hoffenheim, das wahrscheinlich künftig vom ehemaligen RB-Nachwuchscoach Sebastian Hoeneß trainiert wird. Da im Sachsenpokal das Halbfinale noch bevorsteht, können sich der Chemnitzer FC ebenso wie Lok Leipzig, Inter Leipzig und der FC Eilenburg Hoffnungen machen, gegen den badischen Erstligisten zu spielen.

Mehr zum Fußball

Auch der Pokalsieger Thüringens (Martinroda, Nordhausen oder Carl Zeiss Jena) kann sich auf einen Bundesligisten freuen - mit dem SV Werder Bremen wartet ein attraktiver Gegner. Gleiches trifft auf den Pokalsieger Mecklenburg-Vorpommern (womöglich Hansa Rostock) zu, der den VfB Stuttgart empfängt. Der Brandenburg-Vertreter spielt gegen den VfL Wolfsburg. Zweitligist Erzgebirge Aue muss zum Pokalsieger Württemberg reisen, Drittligist 1. FC Magdeburg empfängt den SV Darmstadt 98.