01. Dezember 2019 / 15:09 Uhr

RB Leipzig-Nachwuchs mit Sieg und Niederlage

RB Leipzig-Nachwuchs mit Sieg und Niederlage

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Tom Krauß.
Tom Krauß. © gepa
Anzeige

Am Wochenende gastierte die U19 von RB bei Werder Bremen und die U17 empfing St. Pauli. Während die Elf von Mark Kurth 6:1 gewinnen konnte, musste sich das U19-Team von Blessin mit 3:4 geschlagen geben.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Ohne Überraschungen endeten die Partien der beiden ältesten RB-Nachwuchsteam. Die U19 von Trainer Alexander Blessin unterlag Werder Bremen 3:4 (1:2). Klare Sache dagegen für die U17 der roten Bullen. St. Pauli wurde mit 6:1 (2:0) vom Platz gefegt. U19-Trainer Blessin rotierte nach der Youth League-Niederlage gegen Lissabon (0:3) wieder ein wenig zurück. Die Hanseaten hatten letztendlich aber das Glück auf ihrer Seite. Das bekannte Glück, welches Teams an der Tabellenspitze haben und den Mannschaften in den Niederungen der Tabelle fehlt. Bremen ging schnell in Führung. Nach dem 0:2 gegen RB (23.) konnte mit allem gerechnet werden. Stürmer Daniel Böttcher, der am vergangenen Mittwoch noch als Außenverteidiger agierte, erzielte aber noch vor dem Wechsel (36.) den Anschluss zum 1:2. Ab der 58. wurde es hektisch. Werder erzielte das 3:1. RB glich durch Dennis Borkowski (61.) und einem Foulelfmeter von Tom Krauß in der 65. Minute aus. Als die 85 Zuschauer im Bremer Nachwuchsleistungszentrum schon mit dem Remis rechneten, trafen die Bremer doch noch zum 4:3 Sieg für den Favoriten von der Weser. Am Mittwoch im Nachholspiel gegen Energie Cottbus (18:30) sollte für die RB-Talente auch für das eigene Selbstbewusstsein wieder ein Erfolg her.

Mehr zu RB Leipzig

Ganz anders der klare 6:1 (4:0) Erfolg der Marko Kurth-Schützlinge in der U17. Der dreifache Torschütze Luis Klein (20.,35., 60.) traf schon zweimal vor der Pause. Der Spanier Hogo Novoa Ramos per Foulelfmeter (27.) und Eric Ullmann (29.) sorgten mit ihren Treffern für eine frühe Entscheidung. Der Ehrentreffer der Kiezkicker (69.) war nur Ergebniskosmetik. Nur acht Minuten später sorgte Mittelfeldspieler Memeth Ibrahimi für das 6:1 und damit für den Endstand. RB auf Platz vier der Tabelle ist mit fünf Punkten Rückstand auf Tabellenführer HSV noch in Schlagweite zur Spitze.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN