28. September 2019 / 17:28 Uhr

Tabellenführung futsch: RB Leipzig wacht gegen bärenstarke Schalker zu spät auf

Tabellenführung futsch: RB Leipzig wacht gegen bärenstarke Schalker zu spät auf

Anton Zirk
Leipziger Volkszeitung
LEIPZIG,GERMANY,28.SEP.19 - SOCCER - 1. DFL, 1. Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs FC Schalke 04. Image shows Rabbi Matondo (Schalke) and Dayot Upamecano (RB Leipzig). Photo: GEPA pictures/ Roger Petzsche - DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video - For editorial use only. Image is free of charge.
Dayot Upamecano und Rabbi Matondo im Zweikampf. © GEPA Pictures
Anzeige

Rückschlag für die Roten Bullen: RB Leipzig hat erstmals in dieser Saison ein Spiel verloren. Bei der 1:3 (0:2)-Niederlage gegen ein laufstarkes Schalke 04 fehlte es neben einem sicheren Spielaufbau auch am nötigen Glück beim Abschluss. Forsbergs Anschlusstreffer kam zu spät.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. RB Leipzig hat erstmals unter seinem neuen Trainer Julian Nagelsmann ein Spiel verloren. Am Samstagnachmittag setzte es trotz eines über weite Strecken dominanten Auftritts gegen ein leidenschaftlich und diszipliniert auftretendes Schalke 04 eine 1:3 (0:2)-Niederlage. Die Königsblauen waren nach einer Ecke durch Salif Sané in Führung gegangen. Noch vor der Pause erhöhte Amine Harit per Elfmeter. Mitten in eine RB-Drangphase fiel in Halbzeit zwei das 0:3 durch Rabbi Matondo. Der Anschlusstreffer von Emil Forsberg kurz vor Schluss kam für eine Aufholjagd zu spät.

JETZT Durchklicken: Die Bilder der 1:3-Niederlage von RB Leipzig!

RB Leipzig - FC Schalke 04 (1:3) Zur Galerie
RB Leipzig - FC Schalke 04 (1:3) ©
Anzeige

Nagelsmann verzichtet bei seiner Aufstellung das erste Mal in dieser Saison auf Ibrahima Konaté. Auch Nationalspieler Lukas Klostermann nimmt auf der Bank Platz. Dafür ist etwas überraschend der zuletzt angeschlagene Marcel Halstenberg dabei. Auch Amadou Haidara kommt in dieser Spielzeit zu seinem ersten Startelf-Einsatz.

RB druckvoller

Schalke mit der ersten Chance: Guido Burgstaller kriegt den Ball im Strafraum, doch der Österreicher trifft die Kugel nicht richtig – keine Gefahr für Peter Gulacsi. Es dauert 15 Minuten, bis die Roten Bullen zu ihrer ersten Gelegenheit kommen. Die hat es dafür in sich. Marcel Sabitzer erhöht mit Ball am Fuß zentral das Tempo. Der Österreicher zieht ab, das Spielgerät kracht an den Querbalken und landet kurz vor der Linie. Das wäre ein absolutes Traumtor gewesen. Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Diesmal ist plötzlich Emil Forsberg völlig frei vor Alexander Nübel. Doch der U21-Nationalkeeper pariert nicht nur den Abschluss des RB-Schweden, sondern auch Sabitzers Nachschuss aus kürzester Distanz.

DURCHKLICKEN: Die RB-Elf gegen Schalke in der Einzelkritik

(1) Peter Gulacsi: Hält grandios gegen Kenny, verhindert gegen Matondo das 0:3 und gegen Burgstaller das, ja, 0:4. Bester Leipziger. Note 2. Zur Galerie
(1) Peter Gulacsi: Hält grandios gegen Kenny, verhindert gegen Matondo das 0:3 und gegen Burgstaller das, ja, 0:4. Bester Leipziger. Note 2. ©

Die Roten Bullen haben nach einer druckvollen Schalker Anfangsphase das Heft in der Hand. Der Revierclub versucht mit Laufstärke, Aggressivität und Kontern dagegen zu halten. Etwas aus dem Nichts trifft Königsblau nach einer knappen halben Stunde zur Führung. Oczipka tritt eine Ecke von rechts, die Omar Mascarell gegen einen zu passiven Marcel Halstenberg verlängert. Im Zentrum stehen zwar Diego Demme, Nordi Mukiele und Dayot Upamecano bei Salif Sané, doch das Trio geht nicht zum Ball und so hat der S04-Innenverteidiger kein Problem, einzuköpfen.

Harit erhöht

Obwohl RB weiter nach vorn spielt, kommt es noch dicker. Haidara ist im Strafraum gegen Amine Harit einen Schritt zu spät und trifft den Schalke-Youngster leicht am Fuß. Schiedsrichter Manuel Gräfe lässt unter den Protesten der S04-Fans zwar zunächst laufen. Doch der Video-Referee greif ein. Nach einiger Beratungszeit gibt es den Elfmeter für die Gäste. Der Gefoulte tritt selbst an und lässt Gulacsi keine Chance. Mit einem 0:2-Rückstand für RB geht es in die Pause.

RB kommt wie schon in den Vorwochen mit viel Zug aus der Kabine. Die erste Möglichkeit für Leipzig hat Haidara, der kurz vor der Strafraumgrenze abzieht, aber etwas zu hoch zielt. Doch auch das Schalker Konterspiel kommt gegen hoch aufgerückte Bullen besser zur Geltung. Der überragende Harit treibt den Ball zentral in einer Drei-gegen-zwei-Situation auf den RB-Kasten zu. Im perfekten Moment spielt er den nach links zum mitgelaufenen Rabbi Matondo, der lässig zum 0:3 einschiebt.

Nagelsmann setzt auf Offensive

Nagelsmann reagiert und stärkt die Offensive. Ademola Lookman kommt für Diego Demme. Außerdem bringt der Coach wenig später Matheus Cunha für Yussuf Poulsen. Und RB stemmt sich gegen die Pleite: Halstenberg fällt der Ball vor die Füße. Der Nationalspieler fackelt an der Strafraumgrenze nicht lange und das Spielgerät streift noch die Latte. Auch Schalke kriegt weiter seine Möglichkeiten. In der Schlussphase kommt zunächst der zuvor eingewechselte Daniel Caligiuri und kurz darauf Matondo zum Kopfball.

Statt dem 0:4 gibt es ein Tor von Emil Forsberg. Der Schwede hält aus der Distanz einfach mal drauf und zielt dabei eigentlich zu zentral. Doch der Ball rutscht Alexander Nübel durch die Arme, geht an die Latte und von dort ins Tor. Kurz darauf verfehlt noch Sabitzer nach einer Flanke von Werner um ein Haar den Kasten. Mehr geht an diesem Nachmittag in der Red-Bull-Arena nicht. Durch die erste Saison-Niederlage verliert RB die Tabellenspitze und steht nun hinter dem FC Bayern München auf dem zweiten Rang. Bereits am Mittwoch müssen die Roten Bullen in der Champions League zuhause gegen Olympique Lyon ran.

RBL: Gulacsi – Orban, Upamecano, Sabitzer, Haidara, Poulsen (Cunha 62.), Forsberg (74. Nkunku) , Werner, Mukiele, Halstenberg, Demme (59. Lookman)

S04: Nübel, Mc Kennie, Mascarell (82. Kabak), Serar, Matondo (Schöpf), Stambouli, Burgstaller, Kenny, Oczipka, Harit (Caligiuri), Sané

Tore: 0:1 Sané (29.), 0:2 Harit (43.), 0:3 Matondo (59.), 1:3 Forsberg (82.)

Zuschauer: 42.146

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN