19. Juni 2019 / 11:57 Uhr

RB Leipzig setzt im Nachwuchs künftig auf eine Doppelspitze

RB Leipzig setzt im Nachwuchs künftig auf eine Doppelspitze

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Im Trainingszentrum am Cottaweg sind auch RB Leipzigs Talente zu Hause.
Im Trainingszentrum am Cottaweg sind auch RB Leipzigs Talente zu Hause. © Christian Eblenkamp
Anzeige

Statt Frieder Schrof, der seinen Posten Ende Juni abgibt, teilen sich künftig Sebastian Kegel und Christian Streit die Aufgaben im Nachwuchsbereich des Bundesligisten.

Leipzig. RB Leipzig setzt im Nachwuchsbereich nach der Verabschiedung des langjährigen Akademie- und Nachwuchsleiters Frieder Schrof auf eine Doppelspitze. Wie der Fußball-Bundesligist am Mittwoch bekanntgab, soll Sebastian Kegel zum 1. Juli den Posten als Leiter Sport Nachwuchs antreten, Christian Streit wird Leiter Akademie und Organisation Nachwuchs. Der "Leiter Sport" wird sich unter anderem um die individuelle Talenteförderung, Kaderplanung und -zusammenstellung, Endscouting sowie die Begleitung der Toptalente kümmern. Budgetplanung und -verantwortung, Vertragswesen oder beispielsweise Lizenzierung fallen in den Wirkungsbereich des "Leiters Akademie und Organisation Nachwuchs".

Anzeige
Mehr zum Thema

Die Differenzierung der Verantwortung und Zuständigkeiten in zwei Bereiche sei auch bedingt durch die steigende Komplexität in der Nachwuchsarbeit, hieß es in der Mitteilung der Leipziger. Schrof hatte die Bereiche allein verantwortet, er verabschiedet sich aber zum 30. Juni in den Ruhestand. Er arbeitete sechseinhalb Jahre bei RB.

DURCHKLICKEN: Die Anfänge von RB Leipzig

Ingo Hertzsch, Tino Vogel und Thomas Kläsener mit dem ersten RB-Trikot der Vereinsgeschichte. (@Norman Rembarz) Zur Galerie
Ingo Hertzsch, Tino Vogel und Thomas Kläsener mit dem ersten RB-Trikot der Vereinsgeschichte. (@Norman Rembarz) © Norman Rembarz

Kegel (36 Jahre) und Streit, der am 30. Juni 35 Jahre alt wird, sind noch länger im Verein. Kegel arbeitet seit 2010 im Nachwuchs des Clubs. Streit spielte in der ersten Saison des Clubs nach der Gründung im Mai 2009 im RB-Oberliga-Team. Sein Treffer im Sachsen-Pokal gegen Blau-Weiß Leipzig war das erste Pflichtspieltor der Sachsen, wie der Club in den Informationen zu Streit auf seiner Homepage schreibt.