05. September 2020 / 08:19 Uhr

RB Leipzig spielt vor Zuschauern: Das müssen Stadiongänger beachten

RB Leipzig spielt vor Zuschauern: Das müssen Stadiongänger beachten

Elena Boshkovska
Leipziger Volkszeitung
LEIPZIG,GERMANY,16.MAY.20 - SOCCER - 1. DFL, 1. Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs SC Freiburg. Image shows an overview of the empty Red Bull Arena. Photo: GEPA pictures/ Christian Schroedter/POOL via Picture Point - ATTENTION - DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video - For editorial use only. Image is free of charge.
Fans, die zum Bundesligaauftakt gegen Mainz ins Stadion gehen, müssen einige Regeln befolgen. © GEPA pictures
Anzeige

Zum Bundesligaauftakt gegen den 1. FSV Mainz 05 hat die Stadt Leipzig den Roten Bullen die Genehmigung für 8500 Zuschauer in der Red-Bull-Arena erteilt. Ausschlaggebend für die Entscheidung war das Hygienekonzept von RB Leipzig. Wir klären auf, was genau die Fans rund um den Stadionbesuch erwartet.

Anzeige

Leipzig. Fußball in Zeiten von Corona: Unter Auflagen ins Stadion erscheint für Fans anstrengend, ist aber notwendig. Allein aufgrund des Hygienekonzepts von RB Leipzig, hat die Stadt Zuschauer zum Bundesligaauftakt gegen den 1. FSV Mainz 05 zugelassen. Anders als in anderen Bundesländern, dürfen in der Red-Bull-Arena zum ersten Spiel der neuen Saison 8500 Fans auf den Rängen dabei sein. Unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen. Dazu gehört nicht nur das tragen eines Mund-Nase-Schutzes und das Einhalten des Mindestabstands, sondern auch ein geregelter Ein- und Auslass und eine entsprechende Sitzplatzaufteilung. Gästefans sind bis Ende des Jahres nicht zugelassen.

Die sächsische Corona Schutzverordnung lässt im Freistaat Veranstaltungen zu, weil die Infesktionszahlen aktuell gering sind. Dementsprechend sollen Tickets nur an Inhaber einer Dauerkarte Plus verlost werden, die einen Hauptwohnsitz in Sachsen haben. Damit soll das Anreiseaufkommen so minimal und lokal wie möglich gehalten werden. Maßgeblich sei dabei laut Verein die Rechnungsadresse der Dauerkarten-Buchung. "Wir hätten uns eine andere Lösung gewünscht, haben aber Verständnis, dass die Regelung zum Start der Wiederaufnahme von Spielen mit Zuschauern sehr strikt ausgelegt wird und sich so aber Möglichkeiten ergeben können, diese Regelung zu einem späteren Zeitpunkt anzupassen und auch die Zuschauerzahl sukzessive zu erhöhen", heißt es seitens des Vereins. Außerdem werde bei der Vergabe der Tickets auch die Sieben-Tage-Inzidenz von Neuinfektionen am Wohnort des Besuchers beachtet. Übersteigt diese 20 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner am Montag vor dem Spiel, wird diese Person nicht für die Verlosung zugelassen.

DURCHKLICKEN: Die Bilder vom ersten öffentlichen Training von RB Leipzig nach der Corona-Krise

Erstes öffentliches Training von RB Leipzig nach der Corona-Krise. Zur Galerie
Erstes öffentliches Training von RB Leipzig nach der Corona-Krise. © PICTURE POINT

Ablauf der Verlosung

Jeder Inhaber eines Dauerkarten-Kundenkontos muss sich aktiv für die Verlosung anmelden. Für jedes Heimspiel ist im RBL-Ticketshop eine Veranstaltung hinterlegt, für die man sich anmelden kann. Wer das jeweilige Heimspiel nicht besuchen möchte, muss sich nicht anmelden. Wichtig dabei ist, dass sich nur die Person für die Verlosung anmelden kann, die auch Inhaber des Kundenkontos der Dauerkarten ist. Für das Heimspiel gegen Mainz ist die Anmeldung für die Verlosung der Plätze im RBL-Online-Ticketshop von Donnerstag, 10. September um 10.00 Uhr bis Sonntag, 13. September um 23.59 Uhr möglich.

Im Rahmen der Verlosung muss jeder Besucher anhand eines Gesundheitsfragebogens bestätigen, weder in Kontakt zu einer mit Covid-19 infizierten Person zu stehen oder gestanden zu haben, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind, noch Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur aufzuweisen.

Auslosung

Die automatisierte Verlosung erfolgt fünf bis sieben Tage vor dem Spiel. Dabei wird die Inzidenz von Neuinfektionen am Wohnort des Ticketbewerbers geprüft. Übersteigt diese am Montag vor dem Spiel 20 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner, wird diese Person nicht für die Verlosung zugelassen. Im Anschluss werden alle Teilnehmer der Verlosung per E-Mail über eine Zu- oder Absage informiert.

Tickets

Die Tickets müssen zu Hause ausgedruckt werden, da auf ihnen wichtige Informationen vermerkt sein werden. Darunter beispielsweise auch die Einlasszeit. Der Ticketkäufer bekommt einen Platz zugewiesen. Dieser wird im Regelfall nicht der eigentliche Dauerkartenplatz sein. Eine Ticketrückgabe ist durch den Kundenkontoinhaber online in der Ticketbörse bis zum Spieltag um spätestens 12.00 Uhr möglich. Die Eintrittskarten beinhalten zudem eine ÖPNV-Fahrtberechtigung für vier Stunden vor und vier Stunden nach dem Spiel im gesamten MDV-Bereich.

Hygienekonzept

Die Red-Bull-Arena wird in 15 voneinander getrennte Bereiche aufgeteilt. Dadurch soll sichergestellt werden, dass sich in jedem einzelnen Bereich im Schnitt lediglich ca. 600 Besucher, jedoch zu keiner Zeit mehr als 1.000 Besucher, aufhalten können. Beim Ticketkauf erfolgt außerdem die Zuteilung zu einer bestimmten Zeitzone, denn der Zutritt verläuft zeitlich versetzt. Jede Zone verfügt über einen eigene Einlass. Für jede Einlasszone sind vier verschiedene Zeitfenster zu jeweils 20 Minuten vorgesehen. Beides wird auf dem Ticket vermerkt sein. Dabei werden stichprobenartig Identitätskontrollen durchgeführt. Namen auf den Tickets werden mit den entsprechenden Personalausweisen abgeglichen. Wer keinen Personalausweis vorweisen kann, kann sich auch mit dem Reisepass und einer Meldebescheinigung identifizieren.

Am Einlass zum Stadion und im Stadionbereich sowie auf den Toiletten ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Kinder unter 7 Jahre sind von dieser Regelung ausgenommen. Am Platz darf der Mund-Nasen-Schutz nur zum Trinken abgenommen werden. Während des gesamten Stadionaufenthalts ist auf den Mindestabstand von 1,5 Metern zu achten.

DURCHKLICKEN: Erste Reaktionen aus Sport und Politik

<b>Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender der FC Bayern München AG) gegenüber Sky:</b> Ich möchte meinem Kollegen Oliver Mintzlaff von RB Leipzig gratulieren, dass sie es geschafft haben, gemeinsam mit der Politik und den zuständigen Gesundheitsbehörden eine Regelung zu finden, die Spiele mit Zuschauern wieder möglich macht. Natürlich begrüßt der FC Bayern diesen Schritt. Es geht grundsätzlich darum, dass die Klubs der Fußball-Bundesliga zeigen, dass es Konzepte gibt, die Spiele mit Zuschauern wieder möglich machen. Wir begrüßen jedes Konzept, das diesen Weg ermöglicht. Zur Galerie
Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender der FC Bayern München AG) gegenüber Sky: "Ich möchte meinem Kollegen Oliver Mintzlaff von RB Leipzig gratulieren, dass sie es geschafft haben, gemeinsam mit der Politik und den zuständigen Gesundheitsbehörden eine Regelung zu finden, die Spiele mit Zuschauern wieder möglich macht. Natürlich begrüßt der FC Bayern diesen Schritt. Es geht grundsätzlich darum, dass die Klubs der Fußball-Bundesliga zeigen, dass es Konzepte gibt, die Spiele mit Zuschauern wieder möglich machen. Wir begrüßen jedes Konzept, das diesen Weg ermöglicht." ©

Die Zuschauer werden in sogenannten "Sechser-Clustern" platziert, so dass maximal sechs Personen nebeneinander sitzen können. Zwischen den Clustern soll in allen Richtungen der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden. Durch die Einteilung will der Verein gewährleisten, dass Personen eines Kundenkontos im Stadion auch zusammensitzen. Es könne jedoch auch Ausnahmen geben. Entsprechend könne nicht garantiert werden, dass befreundete Personen, bei denen die Dauerkarten in verschiedenen Kundenkonten liegen, nebeneinander sitzen.

Nach Abpfiff werde Stadionsprecher Tim Thoelke die Fans auf einen kontrollierten Abgang aus dem Stadion hinweisen. Dabei sollen logischerweise zunächst die Reihen das Stadion verlassen, die sich in der Nähe der Ausgänge befinden. Sicherheitsmitarbeiter werden an den Treppenaufgängen die Auslassphase unterstützen.

RB Leipzig is planning to allow spectators to attend the home game against Mainz on 20th September. A location-specific...

Gepostet von RB Leipzig am Dienstag, 1. September 2020

Verpflegung

Das Public-Cateringangebot in der Red-Bull-Arena soll auf alkoholfreie Getränke reduziert werden. "Die Versorgung der Besucher im Stadion wird durch großzügig abgetrennte Ausgabeflächen sowie den Einsatz von Getränkeläufern gewährleistet", heißt es seitens des Vereins. Dabei seien auch die Catering-Mitarbeiter dazu verpflichtet, den Gesundheitsfragebogen der DFL auszufüllen, sowie einen Mund-Nase-Schutz zu tragen. Essen soll es außerhalb des Stadions auf der Stadionumfahrung und der Festwiese geben. Dazu werden Grillstände dezentralisiert und vor jedem Einlassbereich aufgestellt.