13. Juli 2020 / 15:38 Uhr

RB Leipzig: Talente Krauß und Jäkel vor Wechsel nach Belgien?

RB Leipzig: Talente Krauß und Jäkel vor Wechsel nach Belgien?

Thomas Fritz
Leipziger Volkszeitung
Tom Krauß und Frederik Jäkel
Kicken Tom Krauß und Frederik Jäkel bald beim KV Oostende? © GEPA pictures
Anzeige

RB Leipzigs Talente Tom Krauß und Frederik Jäkel sollen sich durch Leihgeschäfte die Härte für den Profi-Fußball holen. Laut einem Medienbericht könnten sie das beim belgischen Erstligisten KV Oostende tun, wo Leipzigs ehemaliger U19-Coach Alexander Blessin das Sagen hat.

Leipzig. Bislang fünf Personalien sind bei RB Leipzig für die kommende Saison fix. Als Zugänge stehen Torwart Josep Martinez (UD Las Palmas), Benjamin Henrichs (AS Monaco) und Hee-chan Hwang (FC Red Bull Salzburg) fest. Beim Bremer Angreifer Milot Rashica sind die Verhandlungen aufgrund des aus Werder-Sicht zu schmalen Leipziger Angebots ins Stocken geraten. Timo Werner und Ethan Ampadu (Leih-Ende) sind bereits zum FC Chelsea in die Premier League gewechselt. Zwei weitere Akteure könnte den Dritten der abgelaufenen Bundesliga-Saison im Sommer verlassen, zumindest vorübergehend.

Mehr zu RB Leipzig

Nach einem Bericht der Bild-Zeitung will Leipzigs früherer U19-Trainer Alexander Blessin Tom Krauß und Frederik Jäkel zu seinem neuen Klub, dem belgischen Erstligisten KV Oostende, lotsen. Die Talente sollen nach dem Bericht für ein Jahr in die Jupiler Pro League wechseln. Beide sollen zuletzt den Küstenort besucht haben, um sich dort Trainingszentrum und Klub anzusehen.

Verträge bis 2024 und 2025 verlängert

Der defensive Mittelfeldspieler Krauß (19) ist als gebürtiger Leipziger ein echtes Eigengewächs, auch Jäkel (Dommitzsch) kommt aus der Region. Beide sind absolute Führungsspieler in der U19 von Rasenballsport und gehören zum Stamm der U19-Nationalmannschaft. In der kommenden Saison könnten sie bei den RBL-Profis aber kaum mit Einsatzchancen rechnen. Daher wären Leihgeschäfte eine ideale Lösung, um dem Duo Spielzeit und Wettkampfhärte im Profibereich zu verschaffen. Julian Nagelsmann hatte dafür zuletzt ein deutsches Zweitligateam ins Spiel gebracht.

Anzeige

DURCHKLICKEN: Die aktuellen Vertragslaufzeiten der RB-Profis

(1) Peter Gulacsi: Vertrag bis 30.6.2023 mit Vereinsoption auf ein weiteres Jahr. Zur Galerie
(1) Peter Gulacsi: Vertrag bis 30.6.2023 mit Vereinsoption auf ein weiteres Jahr. ©

Krauß hatte in der abgelaufenen Spielzeit fest bei den RB-Profis trainiert und am 34. Spieltag in der Schlussphase gegen den FC Augsburg sein Profidebüt gefeiert. Auch Jäkel war regelmäßig bei den Übungseinheiten am Cottaweg dabei und stand einmal im Bundesliga-Kader.

In der Rückrunde verlängerte RB die Verträge des Duos bis 2024 (Jäkel) und 2025 (Krauß). Ein klares Zeichen dafür, dass die Verantwortlichen an sie glauben und mittelfristig in den Kader integrieren wollen. Bislang konnte sich seit der Vereinsgründung 2009 trotz Millionenausgaben und eines enormen personellen Aufwands kein Eigengewächs dauerhaft im Profi-Team behaupten. Dieser Makel könnte bald der Vergangenheit angehören.