13. April 2019 / 16:52 Uhr

Leipzig-Boss Oliver Mintzlaff stellt klar: Timo Werner will Vertrag bei RB nicht verlängern

Leipzig-Boss Oliver Mintzlaff stellt klar: Timo Werner will Vertrag bei RB nicht verlängern

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Leipzig-Boss Oliver Mintzlaff deutete an, dass Timo Werner nicht bei RB bleiben will. 
Leipzig-Boss Oliver Mintzlaff deutete an, dass Timo Werner nicht bei RB bleiben will.  © imago/Jan Huebner
Anzeige

Deutliche Worte zur Zukunft von Timo Werner: Laut Vorstandsboss Oliver Mintzlaff will der Nationalspieler seinen Vertrag bei RB Leipzig nicht verlängern. Werner hatte zuletzt bereits ein unterschriftsreifes Angebot des Klubs abgelehnt.

Anzeige
Anzeige

Wird Timo Werner schon in diesem Sommer den Verein wechseln? Der Stürmer von RB Leipzig soll jedenfalls kein Interesse daran haben, seinen auslaufenden Vertrag bei den Roten Bullen zu verlängern. Das stellte Leipzigs Vorstandsboss Oliver Mintzlaff nun klar.

„Wir wollen bekanntermaßen mit ihm verlängern. Aber er hat uns signalisiert, dass er eher nicht verlängern möchte“, sagte Mintzlaff am Samstag in der Halbzeitpause des Bundesliga-Spiels gegen den VfL Wolfsburg bei Sky. Demnach steht demnach offenbar vor dem Absprung! Nur in der kommenden Transferperiode könnte Werner den Leipzigern noch eine Ablösesumme einbringen.

​51 RB-Leipzig-Spieler und was aus ihnen geworden ist

Joshua Kimmich, Ante Rebic und Daniel Frahn spielten für RB Leipzig. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 ehemalige RB-Profis und was aus ihnen wurde. Zur Galerie
Joshua Kimmich, Ante Rebic und Daniel Frahn spielten für RB Leipzig. Der SPORTBUZZER zeigt 50 ehemalige RB-Profis und was aus ihnen wurde. ©
Anzeige

Rangnick hält sich bedeckt

Unmittelbar nach dem 2:0-Sieg gegen den VfL Wolfsburg antwortete RB-Coach Ralf Rangnick ausweichend auf Fragen zum Thema: "Ich weiß nichts von einem neuen Stand. Wie ich schon mehrfach gesagt habe, ist das für mich im Moment nicht von ganz großer Bedeutung. Mich interessiert vielmehr die Formkurve von Timo, und die zeigt in den letzten Wochen deutlich nach oben. Auch heute hat er nicht nur wegen dem Tor ein richtig gutes Spiel gemacht, auch wie er sich körperlich präsentiert. Ich bin da im Moment voll in der Trainerrolle und deswegen interessiert mich nicht, was in sechs, sieben Wochen mit seinem Vertrag passiert."

Auch Werners Teamkollege Emil Forsberg wollte sich nicht an den Spekulationen beteiligen: "Wir müssen uns auf die letzten Spiele fokussieren. Er muss seine Entscheidung selbst treffen. So lange er so spielt wie heute, ist es für mich gar kein Problem."

Werner lehnte Angebot ab

Rangnick hatte vor kurzem bekräftigt, dass der Klub Werner ein unterschriftsreifes Angebot vorgelegt habe. Der Kontrakt des 23-Jährigen bei den Sachsen läuft noch bis 30. Juni 2020. RB will den Vertrag entweder verlängern oder Werner schon in diesem Jahr ziehen lassen, um zumindest noch eine hohe Ablöse zu kassieren. Zuletzt wurde immer wieder über einen Wechsel des Torjägers zum FC Bayern spekuliert. Angesprochen darauf, ob sich die Fans noch Hoffnungen auf den Verbleib des Angreifers machen dürften, sagte der RB-Coach am Samstag: "Das kann ich nicht beantworten. Ich kann nicht in eine Glaskugel schauen. Für die Medien ist das wichtiger als für uns. Dafür ist Zeit am Ende der Saison."

Mehr zu Timo Werner

Werner hat sich bislang nicht zu seinen Plänen geäußert. Spätestens nach dem Saisonende würden sich alle Beteiligten zusammensetzen. „Wir müssen dann sehen, was das Richtige für uns ist und für Timo“, sagte Mintzlaff.

ANZEIGE: Dein Trainingsset für die Saisonvorbereitung! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt