16. September 2019 / 20:33 Uhr

RB Leipzig will Champions-League-Auftakt gegen Benfica Lissabon ohne Angst genießen

RB Leipzig will Champions-League-Auftakt gegen Benfica Lissabon ohne Angst genießen

Anton Zirk
Leipziger Volkszeitung
Die Jungs sind voll ausgebildete Profis und gute Kicker. Sie dürfen machen, was sie lieben., sagt RB-Trainer Julian Nagelsmann vor der Partie gegen Benfica Lissabon am Dienstagabend.
"Die Jungs sind voll ausgebildete Profis und gute Kicker. Sie dürfen machen, was sie lieben.", sagt RB-Trainer Julian Nagelsmann vor der Partie gegen Benfica Lissabon am Dienstagabend. © dpa-Zentralbild
Anzeige

RB Leipzigs Julian Nagelsmann und Willi Orban haben sich vor dem Champions-League-Auftakt am Dienstag gegen Benfica Lissabon den Fragen der Reporter gestellt. Während sich Kapitän Willi Orban für harte Arbeit belohnen will, fordert der Coach einen mutigen Auftritt.

Anzeige
Anzeige

RB startet am Dienstag (21 Uhr) zum zweiten Mal in das Abenteuer Champions League. Gegner ist Benfica Lissabon, vielleicht nicht der aller größte Name im Wettbewerb, aber dennoch ein Club von höchstem internationalem Renommee. Klar, dass die Stimmung bei den Roten Bullen am Montagabend während der Pressekonferenz bestens war: "Die Vorfreude ist riesig. Wenn du in der Bundesliga über 34 Spiele arbeitest, um in die Champions League zu kommen, hast du etwas Großes erreicht. Es ist ein großes Abenteuer für uns. Wir wollen uns belohnen", sagte Kapitän Willi Orban, der gegen Portugals Rekordmeister einen "heißen Tanz" erwartet: "37 Mal portugiesischer Meister – das ist eine Zahl, die für sich spricht. Ich habe die Europa-League-Auftritte gegen Eintracht Frankfurt gesehen. Sie haben technisch sehr begabte Spieler, die viel Torgefahr ausstrahlen."

DURCHKLICKEN: Bilder vom RB-Abschlusstraining im Estádio da Luz

Vor dem Champions-League-Auftakt gegen Benfica Lissabon hat die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann im Estádio da Luz das Abschlusstraining absolviert. Zur Galerie
Vor dem Champions-League-Auftakt gegen Benfica Lissabon hat die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann im Estádio da Luz das Abschlusstraining absolviert. ©
Anzeige

Orban will sich belohnen

Im Vergleich zu seiner ersten Champions-League-Saison, die vor vor zwei Jahren begann, hat sich der 26-Jährige einiges vorgenommen: "Du kannst mitnehmen, dass jedes Spiel sehr wichtig ist. Wir waren damals im ersten Spiel gegen Monaco zu zurückhaltend. Wir müssen abgezockt sein. Jede Situation kann das Aus bedeuten."

Sein Trainer wies zwar ebenfalls darauf hin, dass bei nur sechs Gruppenspielen nicht viel Platz für Fehler ist. Zu großen Druck will der 32-Jährige jedoch nicht aufbauen: "Die Jungs sind voll ausgebildete Profis und gute Kicker. Sie dürfen machen, was sie lieben. Es gibt keinen Grund, in diesem Sport Angst zu haben. In der Art und Weise, wie ich herangehe, ist eine gewisse Fehlertoleranz drin. Da wird keiner bestraft, wenn er mutig auftritt. Ich mag nur nicht, wenn man Angst hat. Das ist immer noch ein Sport, den jeder liebt. Deswegen sollte man es genießen."

Quartett fehlt

Für Neuzugang Patrik Schick (Knöchelprobleme), Hannes Wolf (Knöchelbruch) und Tyler Adams kommt das nicht in Frage. Konrad Laimer fehlte ebenfalls mit leichten muskulären Problemen beim öffentlichen Mannschaftstraining im Estádio da Luz. Nicht mit der Mannschaft nach Portugal gereist, ist Kevin Kampl, für Nagelsmann eine besondere Motivation: "Kevin ist mit dem Herzen und dem Kopf dabei. Er ist auch ein Grund, warum wir gewinnen wollen. Er ist ein wichtiger Spieler für uns und hat gezeigt, dass er bedeutend sein kann."

DURCHKLICKEN: RB Leipzig in der Champions League

13.09.2017: Endlich ist es soweit. RB Leipzig gibt gegen den AS Monaco sein Debüt in der Champions League und schlägt sich am historischen ersten Abend wacker. Zur Galerie
13.09.2017: Endlich ist es soweit. RB Leipzig gibt gegen den AS Monaco sein Debüt in der Champions League und schlägt sich am historischen ersten Abend wacker. ©

Von einer möglichen Favoritenrolle will Leipzigs Coach übrigens nichts wissen: "Diese Titel kommen aus den Medien. Wir wollen morgen beweisen, dass wir besser sind und gewinnen können." Während er sich über Aufstellung und taktische Ausrichtung in Schweigen hüllte, gab der Trainer bereits einen Ausblick auf seine Garderobe: "Ich ziehe an, was die Ausstatter mir zur Verfügung stellt. Es wird wohl ein blaues Hemd mit weinroter Krawatte und für die Fahrt zum Stadion, wenn es schon etwas kühler ist, ein Sakko im englischen Jagdstil."

Seferović will Torflaute trotzen

Bei Gegner Benfica äußerte sich Stürmer Haris Seferović zum Auftaktduell. Der ehemalige Bundesliga-Stürmer erwartet gegen RB ein schweres Spiel und kündigte an offensiv auftreten zu wollen. Von einer Torflaute, die ihn und seinen Angriffspartner Raúl de Tomás in den vergangenen Liga-Partien zu schaffen machte, wolle er sich nicht beeinflussen lassen.

Mehr zu RB Leipzig

Auch Trainer Bruno Lage, der das Spiel wegen einer Sperre aus dem Europa-League-Rückspiel gegen Eintracht Frankfurt in der Vorsaison nicht von der Bank aus verfolgen wird, versuchte den Fokus auf Positives zu legen: "Ich habe eine ruhige Haltung. In der Halbzeit rede ich mit den Spielern und versuche dann ein paar Dinge zu korrigieren. Es wird kein Problem sein." Lage lobte vor allem die Variabilität des Gegners aus Sachsen: „Man hat gegen Bayern gesehen, wie sie das System und damit die Dynamik ändern."

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN