09. November 2019 / 08:42 Uhr

RB Leipzig will gegen Hertha BSC perfekten Abschluss vor der Länderspielpause

RB Leipzig will gegen Hertha BSC perfekten Abschluss vor der Länderspielpause

Anton Zirk
Leipziger Volkszeitung
BERLIN, GERMANY - NOVEMBER 03:  Mathew Leckie (R) of Berlin challenges for the ball with Diego Demme of Leipzig during the Bundesliga match between Hertha BSC and RB Leipzig at Olympiastadion on November 3 2018 in Berlin, Germany.  (Photo by Matthias Kern/Bongarts/Getty Images)
Diego Demme und RB Leipzig konnten das letzte Duell im Berliner Olympiastadion mit 3:0 für sich entscheiden. © 2018 Getty Images
Anzeige

RB Leipzig ist nach teilweise beeindruckenden Siegen in Pokal, Liga und Champions League wieder in der Spur. Vor dem Start in die letzte Länderspielpause des Jahres soll auch Hertha BSC am Samstag (15.30 Uhr) den Schwung der letzten Wochen zu spüren bekommen.

Anzeige
Anzeige

Personalsituation

Nach Ibrahima Konaté (Hüftbeuger) und Willi Orban (Knie) fehlt RB Leipzig mit Marcel Halstenberg (Muskelfaserriss) bereits die dritte Defensiv-Stammkraft. Ebenfalls nicht mit dabei sind Patrik Schick, Tyler Adams und Hannes Wolf, die nach der Länderspielpause Schritt für Schritt an ihre ersten Pflichtspieleinsätze in dieser herangeführt werden sollen.

Gegner

Hinter der "Alten Dame" liegen turbulente Wochen. Nach einem völlig missglückten Saisonstart folgte eine drei Spiele andauernde Siegesserie, die gegen Hoffenheim sowie im Derby gegen Union Berlin ihr jähes Ende fand. Etwas Hoffnung dürfte der dramatische Pokalerfolg gegen Dynamo Dresden im Elfmeterschießen machen. Spielerisch konnten die Hauptstädter auch in diesem Duell nicht überzeugen. Gegen RB soll nun dringend das Ruder herumgerissen werden.

Statistik

In der jüngeren Vergangenheit entwickelte sich Berlin zu einem absoluten Lieblingsgegner für die Roten Bullen. Die letzten drei Spiele konnte RB allesamt für sich entscheiden – mit einer Bilanz von 14:2 Toren. Insgesamt gelang Hertha in sechs Aufeinandertreffen nur ein einziger Dreier, beim Spiel in Leipzig vor zwei Jahren. Im Berliner Olympia-Stadion hat RB noch keinen Punkt abgegeben.

Vorzeichen

RB geht als klarer Favorit ins Rennen. Nach einer Schwächephase im Oktober hat sich die Mannschaft von Julian Nagelsmann gefangen und zuletzt in Pokal, Liga und Champions League beeindruckende Leistungen gezeigt. Bei Hertha weiß hingegen dieser Tage niemand so richtig, wo die Mannschaft steht. Eigentlich spricht in diesen Tagen wenig für den Hauptstadt-Club, auch wenn der Verein in der Vergangenheit besonders in schwierigen Phasen häufig zu überraschen wusste.

Schiedsrichter

Sören Storks pfeift erst zum vierten Mal ein Spiel von RB Leipzig, dafür ist der 33-Jährige kurioser Weise bereits zum zweiten Mal bei einem Duell gegen Hertha BSC im Einsatz. Im März leitete er den 5:0-Heimerfolg gegen die Haupstädter, bei dem Yussuf Poulsen mit einem Dreierpack seinen großen Auftritt hatte. Verloren haben die Roten Bullen unter Storks noch nicht. Insgesamt stehen zwei Siege und ein Unentschieden zu Buche. Unterstützung bekommt er von Thorben Siewer und Norbert Grudzinski. Marcel Unger wird als vierter Offizieller eingesetzt. Benjamin Cortus und Michael Emmer übernehmen den Videobeweis.

Fans

Berlin gehört aufgrund der kürzesten Entfernung aller Auswärtsspiele zu den beliebtesten Zielen der Leipziger Anhängerschaft. Nachdem über 50 Fans wegen Visa-Problemen an der Anreise zum Champions-League-Spiel gegen Zenit St. Petersburg gescheitert sind und der Support entsprechend klein ausfiel, rechnet der Club am Samstag in der Hauptstadt mit 4000 Anhängern.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN