23. August 2018 / 22:53 Uhr

RB Leipzig zu Gast bei Zorya Luhansk: Das sagen Trainer und Spieler

RB Leipzig zu Gast bei Zorya Luhansk: Das sagen Trainer und Spieler

Guido Schäfer
Leipziger Volkszeitung
Matheus Cunha (RB Leipzig) schlägt eine Flanke. 
Matheus Cunha (RB Leipzig) schlägt eine Flanke. © dpa
Anzeige

Mit einem torlosen Unentschieden reist der Bundesligist aus der Ukraine zurück. Wir haben nach der Partie Stimmen der Beteiligten gesammelt.

JETZT DURCHKLICKEN: Die Stimmen zum Spiel

Willi Orban: Das 0:0 fühlt sich im Moment nicht so gut an. Wir hätten gewinnen müssen und es so auch im Rückspiel einfacher gehabt. Wir waren schnell in Überzahl, hatten gute Möglichkeiten. Aber wir haben das Tor einfach nicht gemacht. Zur Galerie
Willi Orban: "Das 0:0 fühlt sich im Moment nicht so gut an. Wir hätten gewinnen müssen und es so auch im Rückspiel einfacher gehabt. Wir waren schnell in Überzahl, hatten gute Möglichkeiten. Aber wir haben das Tor einfach nicht gemacht." ©

Saporischschja. RB Leipzig hat es trotz mehrerer guter Möglichkeiten verpasst, sich eine besser Ausgangsposition für den Kampf um die Teilnahme an der Gruppenphase der Europa League zu verschaffen. Beim FK Zorya Luhansk kam die Rangnick-Elf am Donnerstagabend nicht über ein 0:0 hinaus. Vor rund 5127 Zuschauern in der Slawutytsch-Arena von Saporischschja spielte RB nach einer Roten Karte gegen Bogdan Lednew ab der 16. Minute in Überzahl. Doch die Gäste machten nichts Zählbares aus dieser numerischen Überlegenheit. Auch die Hereinnahme von Emil Forsberg und Yussuf Poulsen im Verlauf der zweiten Halbzeit änderte daran nichts.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.