04. Februar 2019 / 17:09 Uhr

RB Leipzigs A-Junioren unterliegen dem VfL Wolfsburg mit 0:2

RB Leipzigs A-Junioren unterliegen dem VfL Wolfsburg mit 0:2

Bjarne Johannsen Schmidt
Leipziger Volkszeitung
RB Leipzigs Lukas Krüger vergab beim VfL Wolfsburg die großen Chance zur Führung. 
RB Leipzigs Lukas Krüger vergab beim VfL Wolfsburg die großen Chance zur Führung.  © Christian Modla (Archiv)
Anzeige

Enttäuschung bei RB Leipzig: Nach der dritten Niederlage in Folge sind die Chancen auf die Meisterschaft auf ein Minimum gesunken. Tabellenführer FC St. Pauli ist schon elf Punkte enteilt. 

Anzeige
Anzeige

Wolfsburg. Die U19 der Roten Bullen unterliegt dem VfL Wolfsburg zum Auftakt der Rückrunde mit 0:2 (0:0). Dabei hatte man sich so viel für das neue Jahr vorgenommen. Das Team von Trainer Alexander Blessin bereitete sich gewissenhaft in einem Trainingslager in Portugal auf die zweite Saisonhälfte vor. Nach der dritten Niederlage am Stück in der U19-Bundesliga spielt die Meisterschaft nun aber die Konkurrenz ohne die RB-Talente aus.

Elf Punkte Rückstand auf den Tabellenführer St.Pauli sowie mit neun Punkte hinter den Wolfsburgern käme es einem Wunder gleich, wenn RB tatsächlich noch einmal aufschließen sollte. Abgerutscht auf Platz fünf geht es für das Team nun mehr darum, sich im breiten Mittelfeld zwischen den Plätzen drei und sieben zu behaupten. Für die Spieler des Jahrgangs 2000 geht es außerdem darum, sich anderen Clubs zu präsentieren, um auch in der Saison 2019/20 weiter das Ziel, Profifussball zu verfolgen. Auf Kunstrasen im Wolfsburger Porschestadion suchten die Roten Bullen mit dem Anpfiff ihr heil in der Offensive.

Der Gastgeber aus Niedersachsen zeigte sich kurzzeitig beeindruckt und lies sich tief in die eigene Hälfte fallen. Mehr und mehr kam Wolfsburg besser ins Spiel. Die 133 Zuschauer sahen ein Spiel, welches sich hauptsächlich im Mittelfeld abspielte. Chancen auf beiden Seiten waren Mangelware. Kurz nach Wiederanpfiff dann schon die Vorentscheidung. RB-Stürmer Lukas Krüger schießt in der 50. Minute völlig freistehend aus fünf Meter Entfernung den Torhüter der Gäste an. In der 52. Minute auf der anderen Seite treffen die Wölfe zur umjubelten Führung aus vergleichbarer Position. In der 75. Minute fiel mit dem 0:2 die frühe Vorentscheidung.

Die Enttäuschung ist groß. Neben dem, aufgrund von Verletzungen, dezimierten Kader musste Blessin auch auf die gesperrten Julian Krahl (Beleidigung) und Fabrice Hartmann (Tätlichkeit) verzichten. Torhüter Krahl sitzt nach seiner roten Karte nach dem Abpfiff gegen den FC St. Pauli (0:1) eine Sperre von fünf Spielen ab. Undiszipliniertheiten, die keiner Mannschaft helfen. Krahl gehört zu den wenigen Talenten aus dem eigenen Nachwuchsleistungzsentrum, bei dem als Backup der Ersatztorhüter ein Profivertrag als vierter Trainingstorhüter möglich erscheint. Vor dem Match war die Stimmung der Spieler auch aufgrund der Verpflichtung des 18-jährigen Engländers Emile Smith Rowe für die Profis bescheiden. Wieder ein Platz, im Profiteam, der durch einen externen jungen Spieler besetzt wird. Nach Abpfiff war einfach nur noch Traurigkeit, Niedergeschlagenheit und mitunter auch Wut zu spüren.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN