26. Juni 2019 / 08:59 Uhr

Porto oder Eindhoven – RB Leipzigs Bruma auf dem Absprung 

Porto oder Eindhoven – RB Leipzigs Bruma auf dem Absprung 

Anton Zirk
Leipziger Volkszeitung
Die Zeit von Bruma bei RB Leipzig ist wohl beendet.
Die Zeit von Bruma bei RB Leipzig ist wohl beendet. © 2019 Getty Images
Anzeige

Die Zeichen zwischen RB Leipzig und Bruma stehen auf Abschied. Zunächst berichteten portugiesische Medien, dass es den Offensivspieler nach zwei Jahren zurück in seine Heimat zum FC Porto zieht. Doch auch der PSV Eindhoven will ein Wörtchen mitreden.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Bei RB Leipzig deutet sich der erste prominentere Abgang der Sommerpause an. . Zunächst berichtete die Sportzeitung "A Bola", dass es Bruma nach zwei Jahren an der Pleiße zurück in seine portugiesische Heimat zieht. Dort sollte sich der Offensivspieler Vizemeister FC Porto anschließen.

Nachdem RB einen Vorschlag von zehn Millionen Euro zunächst abgelehnt habe, sei das Angebot von Porto noch einmal um fünf Millionen Euro erhöht worden. Damit würden die Roten Bullen den ursprünglichen Kaufpreis wieder reinholen.

DURCHKLICKEN: Bruma bei RB Leipzig

Bei RB Leipzig spielt Bruma auf der Position des linken Außenstürmers. Zur Galerie
Bei RB Leipzig spielt Bruma auf der Position des linken Außenstürmers. ©
Anzeige

Auch PSV Eindhoven im Rennen

Ganz anders ist die Lage jedoch laut "TSF". Demnach habe Brumas Berater Catio Baldé dem privaten Radiosender bestätigt, dass sein Klient zum PSV Eindhoven wechselt. Der Niederländische Erstligist sei mit einem höheren Angebot als Porto Favorit auf den Transfer. "Eindhovens Dagblad" zitiert Baldé am Mittwoch mit den Worten: "Er wählt PSV." Demzufolge werde Bruma schon bald für medizinische Untersuchungen in den Niederlanden erwartet. Eindhoven wollte eine Einigung dem Bericht nach noch nicht bestätigen.

Mehr zu RB

Bruma war im Sommer 2017 von Galatasaray Istanbul nach Leipzig gewechselt. In 67 Pflichtspielen kam er auf zehn Tore und 21 Torvorbereitungen. Während der siebenfache portugiesische Nationalspieler in seiner ersten Saison unter Ralph Hasenhüttl noch regelmäßig auf dem Platz stand, musste er unter Ralf Rangnick immer wieder mit der Bank Vorlieb nehmen. Zudem warfen ihn vor allem in der Rückrunde mehrmals kleinere Verletzungen zurück.

Der Flügelspieler wurde in Guinea-Bissau geboren, kam als Kind nach Portugal und wurde in der Jugendabteilung von Sporting Lissabon ausgebildet. Für den portugiesischen Topclub gab Bruma sein Profi-Debüt, bevor er im Sommer 2013 zu Galatasaray wechselte. Nach Leihen zu Gaziantepspor und Real Sociedad San Sebastián erfolgte schließlich der Wechsel zu RB. Nun scheint das Kapitel beendet zu sein.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN