10. September 2019 / 07:29 Uhr

RB Leipzigs Dayot Upamecano: „Meister? Warum eigentlich nicht?“

RB Leipzigs Dayot Upamecano: „Meister? Warum eigentlich nicht?“

Guido Schäfer
Leipziger Volkszeitung
Fußball: Bundesliga, Bayern München - Borussia Dortmund, 28. Spieltag am 08.04.2017 in der Allianz Arena in München (Bayern). Sokratis (l) und Marcel Schmelzer von Dortmund diskutieren nach Spielende miteinander. (Wichtiger Hinweis: Aufgrund der Akkreditierungsbestimmungen der DFL ist die Publikation und Weiterverwertung im Internet und in Online-Medien während des Spiels auf insgesamt fünfzehn Bilder pro Spiel begrenzt.) Foto: Andreas Gebert/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit
Dayot Upamecano im Duell mit Robert Lewandowski. Ob er am Wochenende gegen die Bayern zum Einsatz kommen kann, bleibt abzuwarten. © imago images
Anzeige

Das RB-Kraftpaket Dayot Upamecano ist nach seiner Verletzung zurück im Mannschaftstraining und versprüht vorm Bayern-Hit Tatendrang und Optimismus

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Er spielt seit Januar 2017 bei RB Leipzig, hat seither 75 Spiele bestritten und drei Tore geschossen, hat Laufduelle gegen die diesbezüglich eigentlich unschlagbaren Herren Pierre-Emerick Aubameyang, Kingsley Coman und Timo Werner gewonnen, war auf geradem Weg in die Weltklasse, zog sich am 23. Januar im Training eine Knie-Stauchung zu und fehlte zuletzt wegen einer Fuß-Blessur. Dayotchanculle „Dayot“ Oswald Upamecano, 20, über seine erste längere verletzungsbedingte Auszeit, Gemütslage und Form, den Neun-Punkte-Start unter Neu-Coach Julian Nagelsmann und das große Spiel gegen die großen Bayern in der Red-Bull-Arena (Sonnabend, 18.30 Uhr). Übrigens: Laut Football Leaks enthält der Vertrag des Lieblingsspielers von Waldemar „Waldi“ Hartmann eine 100-Millionen-Euro-Ausstiegsklausel.

Ihre Kollegen waren entweder bei ihren Nationalmannschaften oder kamen in den Genuss eines Kurzurlaubes. Wo waren Sie, Monsieur Upamecano? Kurztrip nach Frankreich?

Nein, ich bin hier in Leipzig geblieben, habe durchgängig trainiert. Ich fühle mich gut, habe keine Probleme mehr.

DURCHKLICKEN: Dayot Upamecano bei RB Leipzig

2017 Januar: Upamecano aktiv im Spiel (@GEPA Pictures) Zur Galerie
2017 Januar: Upamecano aktiv im Spiel (@GEPA Pictures) ©
Anzeige

Hinter Ihnen liegt die erste längere Auszeit. War da nur Frust oder zieht man aus so einer Situation auch positive Aspekte?

Es ist hart, wenn man das, was man liebt, nicht tun kann und der Mannschaft nicht helfen kann. Aber auch das gehört zum Beruf dazu. Man hat während der Reha Zeit, an Defiziten zu arbeiten, noch stabiler zu werden. Und, ja, man schätzt es nach so einer Erfahrung noch viel mehr, gesund und einsatzfähig zu sein.

Sie galten lange als unangefochtene Nummer eins unter den Abwehrspielern, müssen sich jetzt hinten anstellen. Wie schwer fällt Ihnen das?

Das ist der Sport, das ist Fußball. Die Mannschaft hat es auch ohne mich klasse gemacht, ich kann und werde nichts einfordern, will aber natürlich so schnell es geht zurück in den Kader.

Schon gegen die Bayern?

Das entscheidet der Trainer. Und der entscheidet nach den Eindrücken, die er im Training hat. Ich werde alles dafür tun, dass die Eindrücke von mir gut sind.

Mehr zu RB Leipzig

Neun Punkte nach drei Spielen. Überrascht vom Start?

Nein, wir haben eine guten, breit aufgestellten Kader und hohe Ziele. Wir wollen wieder in die Champions League und auch sehr gerne wieder ins Pokal-Finale.

Kann RB Leipzig Meister werden?

Warum eigentlich nicht?

Wie kommen Sie mit Julian Nagelsmann zurecht?

Sehr gut, er ist ein kommunikativer Typ, der viel verlangt und uns viel gibt. Wir alle wollen und müssen uns verbessern.

DURCHKLICKEN: Die bisherigen Duelle zwischen RB und Bayern

21.12.2016:  Bayern München - RB Leipzig 3:0, Yussuf Poulsen mit Philipp Lahm im Zweikampf. Zur Galerie
21.12.2016: Bayern München - RB Leipzig 3:0, Yussuf Poulsen mit Philipp Lahm im Zweikampf. ©

Ralf Rangnick hat Sie entdeckt, geholt und gefördert. Jetzt ist er raus aus dem operativen Geschäft bei RB Leipzig. Vermissen Sie ihn?

Meine Familie und ich haben ihm viel zu verdanken. Alles, was uns Herr Rangnick versprochen und vorhergesagt hat, ist eingetreten. Ein toller Trainer, Sportdirektor und Mensch.

Sie sind in der Mannschaft und bei den RB-Bediensteten extrem beliebt.

Das hört man gerne und das macht mich auch stolz. Das ist das Ergebnis der Erziehung meiner Eltern. Ich bin gut erzogen. Mit viel Liebe, aber auch Strenge, wenn es mal sein musste.

Die Bayern kommen. Und mit ihnen Ihre Landsleute Lucas Hernández, Corentin Tolisso und Benjamin Pavard. Französische Fußballer sind in der Bundesliga zur Bückware geworden. Warum ist das so?

Viele haben viel Zeit auf Bolzplätzen verbracht, bekamen danach eine gute Ausbildung in den Clubs und Trainingszentren. Und wir haben eine gute Mentalität.

DURCHKLICKEN: Das ist RB Leipzigs Champions-League-Kader

Peter Gulacsi Zur Galerie
Peter Gulacsi ©

Sie haben das Thema Athletik vergessen.

Stimmt, die ist heutzutage extrem wichtig.

Kennen Sie Waldi Hartmann?

Nein.

TV-Legende, sieht jünger aus als 71, sieht in Ihnen und Ibrahima Konaté pure Weltklasse. Hat er Recht?

Ich will nur für mich sprechen. Ich bin 20 und möchte gerne ein Weltklasse-Spieler werden. Dazu gehört sehr viel, auch Bodenständigkeit und Glück. Aber es freut mich, wenn andere gut über mich sprechen. Besser so als andersrum. Merci, Waldi.

RB Leipzigs Dayot Upamecano gehört zu den sprint- und zweikampfstärksten Spielern der Liga
RB Leipzigs Dayot Upamecano gehört zu den sprint- und zweikampfstärksten Spielern der Liga © 2018 Getty Images

Jean-Kevin Augustin spielt jetzt in Monaco. Richtiger Schritt?

Wir alle wissen, was er drauf hat. Ich hoffe, dass er in Monaco eine Top-Saison spielt und dann zu uns zurückkommt.

Ihr Vertrag läuft 2021 aus. Hat RB Chancen auf eine Verlängerung oder locken die ganz großen Clubs und Herausforderungen?

Leipzig ist auf dem Weg zu einem ganz großen Club zu werden. Ich fühle mich hier gut, die Bedingungen könnten nicht besser sein.

19. Dezember 2018. Bayern gegen Leipzig. Wie erinnern Sie sich an diese Partie?

Wir haben gut mitgehalten, es stand lange 0:0. Dann kam eine Flanke, ich wollte den Ball wegschlagen...Und der hat mit links ausgeholt und mit rechts geschossen. Das war’s, 0:1.

Vorher ging ein Raunen durchs Stadion, weil Sie ein Sprintduell gegen den blitzschnellen Kingsley Coman gewonnen haben. Und zwar laissez faire.

Wir haben trotzdem verloren.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt