07. Oktober 2017 / 17:38 Uhr

RB Leipzigs Demme hofft weiter auf WM-Teilnahme in Russland 

RB Leipzigs Demme hofft weiter auf WM-Teilnahme in Russland 

dpa
Diego Demme
Diego Demme
Anzeige

Zu Demmes Konkurrenten gehören unter anderem Toni Kroos (Real Madrid), Sebastian Rudy (FC Bayern), Sami Khedira (Juventus Turin) und Ilkay Gündogan (Manchester City).

Leipzig (dpa). Mittelfeldspieler Diego Demme vom Bundesligisten RB Leipzig hofft weiter auf eine Teilnahme an der WM 2018 in Russland. «Natürlich ist der Traum von der WM noch da», sagte Demme aktuell der Bild-Zeitung und vor Wochen der Leipziger Volkszeitung in einem Interview. Der 25-Jährige, der bei den Sachsen zum Stammpersonal gehört, weiß jedoch, wie schwer es wird: «Die Konkurrenz auf meiner Position ist enorm, daher kann ich meine Chancen schlecht einschätzen. Aber ich kann im Verein und bis Ende der Saison nur alles geben und auf mich aufmerksam machen.»

Anzeige

Zu Demmes Konkurrenten gehören unter anderem Toni Kroos (Real Madrid), Sebastian Rudy (FC Bayern), Sami Khedira (Juventus Turin) und Ilkay Gündogan (Manchester City). Im Sommer hatte Demme sein erstes Länderspiel bestritten, beim Confed Cup fehlte er mit Rückenproblemen. Kontakt mit Bundestrainer Joachim Löw hat Demme derzeit nicht.

Bei den Sachsen ist Demme der Dauerläufer - 382,6 Kilometer in der Vorsaison bedeuteten Bestwert in der Bundesliga - und für Coach Ralph Hasenhüttl ein wichtiger Baustein. Nach der Länderspielpause und dem trainingsfreien Wochenende will sich Demme mit RB in der Spitzengruppe der Bundesliga festsetzen. Und zudem im zweiten Champions-League-Heimspiel am 17. Oktober gegen den FC Porto endlich den ersten Sieg in der Königsklasse holen.

Anzeige

DURCHKLICKEN: Diego Demme bei RB Leipzig

2014 Januar: Demme trainiert für RB (@GEPA Pictures) Zur Galerie
2014 Januar: Demme trainiert für RB (@GEPA Pictures) ©

«Wir sind immer noch der Meinung, dass wir die Gruppenphase überstehen können. Wir müssen nur so auftreten wie in der zweiten Halbzeit in Istanbul.» Das Auswärtsspiel in der Türkei bei Besiktas verlor Leipzig mit 0:2, zeigte aber zumindest in der zweiten Halbzeit eine gute Leistung.