26. November 2019 / 17:11 Uhr

RB Leipzigs Emil Forsberg: "Wir haben die Chance, Geschichte zu schreiben"

RB Leipzigs Emil Forsberg: "Wir haben die Chance, Geschichte zu schreiben"

Anton Zirk
Leipziger Volkszeitung
Emil Forsberg.
Emil Forsberg. © dpa
Anzeige

Ein Punkt reicht RB Leipzig am Mittwoch in der Champions League zum erstmaligen Einzug in die K.o.-Phase. Vor der Partie sprachen Trainer Julian Nagelsmann und Mittelfeldstar Emil Forsberg über Gegner Benfica Lissabon und die Bedeutung des Duells.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. RB Leipzig kann am Mittwochabend (21 Uhr) in der Red-Bull-Arena mit einem Punktgewinn gegen Benfica Lissabon erstmals ins Achtelfinale der Champions League einziehen. Es wäre auch für Mittelfeldstar Emil Forsberg eine Premiere. "Wir haben eine gute Chance, morgen Geschichte zu schreiben. Es sieht wirklich gut aus. Ich lebe für solche Spiele. Das war immer ein Traum für mich und es wäre auch für die Fans unglaublich", bewertete der schwedische Mittelfeldstar am Dienstag während einer Pressekonferenz in der Red-Bull-Arena die Partie.

DURCHKLICKEN: Das Abschlusstraining von RB Leipzig

Statt in der Red-Bull-Arena versammelte Coach Julian Nagelsmann seine Elf für die letzte Trainingseinheit vor dem Duell mit Benfica Lissabon am heimischen Cottaweg. Zur Galerie
Statt in der Red-Bull-Arena versammelte Coach Julian Nagelsmann seine Elf für die letzte Trainingseinheit vor dem Duell mit Benfica Lissabon am heimischen Cottaweg. © Sylvio Hoffmann
Anzeige

Auch sein Trainer Julian Nagelsmann wies auf die besondere Chance hin: "Es hat für mich einen hohen Stellenwert. Es wäre toll, wenn sich die Jungs für eine intensive letzte Saison und die reifen Auftritte in dieser Saison belohnen. Sie sollen die Geschichte weiterschreiben."

Viele Wackelkandidaten

Wer gegen den amtierenden portugiesischen Meister tatsächlich mithelfen kann, stehe derweil noch nicht fest. Neben Tyler Adams, Hannes Wolf, Kevin Kampl, Ibrahima Konaté und Willi Orban, für die ein Einsatz definitiv nicht in Frage kommt, steht gleich hinter mehreren Spielern ein Fragezeichen: Nordi Mukiele hat nach seinem Muskelfaserriss wieder trainiert und könnte eine Option sein. Marcel Halstenberg plagt sich nach seinem Comeback nun mit Adduktorenproblemen und fällt wohl aus. Hoffnung besteht bei Dayot Upamecano, dessen Knöchelverletzung aus dem Köln-Spiel zwar weniger schlimm als erwartet, aber am Dienstag noch sehr schmerzhaft gewesen war.

DURCHKLICKEN: Das Abschlusstraining von Benfica

Coach Bruno Lage bat die Profis von Benfica Lissabon am Abend vor dem Champions-League-Gastspiel bei RB Leipzig in der Red-Bull-Arena zum Abschlusstraining. Zur Galerie
Coach Bruno Lage bat die Profis von Benfica Lissabon am Abend vor dem Champions-League-Gastspiel bei RB Leipzig in der Red-Bull-Arena zum Abschlusstraining. © Sylvio Hoffmann

Eine Entscheidung will Nagelsmann deshalb erst am Mittwoch treffen. Besonders im Fall von "Upa" müsse der Franzose auch selbst abwägen, ob er trotz der Beschwerden auflaufen kann. Definitiv mit dabei ist Yussuf Poulsen, der den Liga-Sieg am Wochenende wegen Adduktoren-Problemen verpasst hatte.

Spielt Ampadu?

Damit dürfte Nagelsmann in erster Linie die Innenverteidigung Kopfzerbrechen bereiten. Weil Routinier Stefan Ilsanker nicht für die Champions League gemeldet ist, könnte die große Stunde von Neuzugang Ethan Ampadu schlagen. "Wir haben einige Optionen, um umzubauen, Ethan ist auch eine. Es kann auch sein, dass er beginnt", ließ der 32-Jährige durchblicken.

Gegner Benfica, die mit drei Punkten auf dem letzten Platz von Gruppe G stehen, erwartet der Coach offensiver als beim Hinspiel: "Sie werden auf Sieg spielen. Alles andere macht wenig Sinn. Sie müssen ein bisschen was machen und können nicht nur abwarten."

RB mit der Doppelchance

Selbst mit einer Niederlage wäre RB in dieser Saison in allen Wettbewerben stark dabei und hätte Chancen aufs Weiterkommen in der Champions League. Trotz der hervorragenden Ausgangssituation und zuletzt starken Leistungen, wollte Nagelsmann die Form seiner Mannschaft nicht überbewerten: "Wir sind der Entwicklung nicht voraus. Es gibt viele Baustellen, die wir abarbeiten müssen und wir haben wenig Training.“

Mehr zu RB

Lobende Worte hatte der Trainer dennoch: "Ich bin positiv überrascht, dass wir so viele Spieler haben, die ohne Murren versuchen, die Dinge umzusetzen. Zum Beispiel wenn ich an Emil Forsberg denke, dem ich auch mal eine Pause geben musste und der dann ehrlich zu mir sagt, dass es ok ist. Es gibt viele selbstlose Spieler. Das gefällt mir gut."

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN