12. Juni 2019 / 13:28 Uhr

RB Leipzigs Ex-Trainer Hasenhüttl glaubt nicht an Deutschland-Rückkehr

RB Leipzigs Ex-Trainer Hasenhüttl glaubt nicht an Deutschland-Rückkehr

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ralph Hasenhüttl fühlt sich wohl in England.
Ralph Hasenhüttl fühlt sich wohl in England. © Getty Images
Anzeige

Mit RB Leipzig schaffte Ralph Hasenhüttl im ersten Bundesligajahr Platz zwei, debütierte in der Champions League. Dann war plötzlich Schluss. Inzwischen arbeitet der Österreicher in Southampton. Zurück nach Deutschland? Eher nicht.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Ralph Hasenhüttl hat sein Fußball-Glück vorerst in England gefunden. Der ehemalige Trainer von RB Leipzig verspürt keinen Drang, in die Bundesliga zurückzukehren. „Im Fußball kann man nichts ausschließen. Aber im Moment glaube ich nicht, dass ich noch mal als Trainer in Deutschland arbeite“, sagte der 51-Jährige der „Sport Bild“ (Mittwoch).

Hasenhüttl bei RB Leipzig: eine Erfolgsgeschichte in Bildern

10. September 2016: Bundesliga-Heimpremiere für RB Leipzig. Dank eines Treffers von Naby Keita besiegte der Aufsteiger den großen Favoriten Borussia Dortmund mit 1:0. Zur Galerie
10. September 2016: Bundesliga-Heimpremiere für RB Leipzig. Dank eines Treffers von Naby Keita besiegte der Aufsteiger den großen Favoriten Borussia Dortmund mit 1:0. ©
Anzeige

Hasenhüttl und die Leipziger hatten sich nach zwei von drei Vertragsjahren Ende Mai 2018 getrennt. Seit Anfang Dezember vergangenen Jahres trainiert der Österreicher den FC Southampton in der Premier League. Hasenhüttl rettete den Club vor dem Abstieg, es sei seine schwierigste Mission bisher gewesen, betonte er.

Der gebürtige Grazer schwärmt aber von seinem jetzigen Job. „In England genießen die Trainer einen ganz anderen Stellenwert“, sagte Hasenhüttl und verwies zudem auf die „unfassbar interessante“ Liga.

Mehr zu RB

Er startete seine Trainerkarriere bei der SpVgg Unterhaching und landete über VfR Aalen und FC Ingolstadt im Juli 2016 beim damaligen Bundesliga-Aufsteiger RB Leipzig. Er habe dort sehr viel gelernt, vor allem vom damaligen Sportdirektor Ralf Rangnick. „Er hat gezeigt, wie man einen Verein sportlich erfolgreich führen kann. Diese Ansätze und Erfahrungen helfen mir jetzt sehr“, sagte Hasenhüttl.

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt