08. November 2019 / 13:12 Uhr

RB Leipzigs Julian Nagelsmann nimmt Verletzungssorgen gelassen

RB Leipzigs Julian Nagelsmann nimmt Verletzungssorgen gelassen

Anton Zirk
Leipziger Volkszeitung
LEIPZIG,GERMANY,02.NOV.19 - SOCCER - 1. DFL, 1. Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs 1. FSV Mainz 05. Image shows head coach Julian Nagelsmann (RB Leipzig). Photo: GEPA pictures/ Roger Petzsche - DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video. - For editorial use only. Image is free of charge.
Nagelsmann hofft mit einem Sieg gegen Hertha BSC den passenden Abschluss vor der Länderspielpause finden. © Gepa Pictures
Anzeige

Mit Marcel Halstenberg fehlt bereits die dritte Stammkraft in RB Leipzigs Defensive. Trainer Julian Nagelsmann bleibt vor dem Spiel gegen Hertha BSC dennoch entspannt und verweist auf den großen Kader.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Wie sehr sich die Lage bei RB Leipzig nach den beeindruckenden Leistungen in Liga, Pokal und Champions League entspannt hat, beweist Trainer Julian Nagelsmann bei der Einschätzung Personalsituation in der Defensive vor dem Auswärtsspiel am Samstag (15:30 Uhr) gegen Hertha BSC.

Obwohl nach Ibrahima Konaté (Hüftbeuger), Kapitän Willi Orban (Kniereizung) nun auch Außenverteidiger Marcel Halstenberg wegen eines Muskel-Faserrisses aus dem Duell gegen Zenit St. Petersburg nicht mit die Hauptstadt reisen wird, bleibt der Coach gelassen, wie er am Freitagmittag während einer Pressekonferenz im Trainingszentrum am Cottaweg verriet: „Das bereitet mir kein großes Kopfzerbrechen. Natürlich ist es immer so, dass der Trainer lieber alle dabei hat. Aber wir haben auch deshalb einen großen Kader, um solche Phasen mit guter Qualität zu überbrücken." Als Ersatz für „Halste" gebe es zwei bis drei Optionen. Die endgültige Entscheidung will Nagelsmann aber erst unter Berücksichtigung der Trainingseinheit am Freitag treffen.

In Bildern: Katastrophale Bilanz für Hertha BSC gegen RB Leipzig – Die bisherigen Duelle.

RB Leipzig gewann bislang fünf von sechs Duellen gegen Hertha BSC, drei davon im Berliner Olympiastadion. Zur Galerie
RB Leipzig gewann bislang fünf von sechs Duellen gegen Hertha BSC, drei davon im Berliner Olympiastadion. ©
Anzeige

Turbulente Wochen bei der Hertha

Hinter Gegner Hertha liegen derweil mit der Derby-Pleite gegen Union Berlin und dem dramatischen Pokal-Sieg gegen Dynamo Dresden turbulente Wochen. Zudem war für die „Alte Dame" gegen die Roten Bullen in jüngster Vergangenheit wenig zu holen. Davon will sich der RB-Coach jedoch nicht beeinflussen lassen: „Mich interessiert die Bilanz nichts. Für die kann ich ja nichts. Zudem hat das nur selten überhaupt eine Bedeutung. Keiner meiner Spieler sagt: Gegen die gewinnen wir sowieso."

Mehr zu RB Leipzig

Stattdessen fand Nagelsmann für sein Gegenüber am Freitag lobende Worte: „Ich finde, dass Ante Čović mutig spielen lässt. Er hat eine klare Idee, auch wenn die Ergebnisse in der Liga nicht immer gestimmt haben. Sie passen in der zweiten Halbzeit meist gut an. Da haben sie immer besseren Zugriff und der Trainer findet scheinbar die richtigen Worte und Maßnahmen. Man kann sich nicht nur auf eine Grundordnung einstellen."

Setzt Nagelsmann auf Rotation?

Aus Leipziger Sicht sei es wichtig, den Schwung der vergangenen Wochen zu nutzen: „Berlin ist ein Spiel, wo wir diese Gier unbedingt mitnehmen wollen. Das kann ein interessanter Spieltag werden." Weil die Belastung mit mehreren englischen Wochen zuletzt sehr hoch war, sei Rotation im Olympia-Stadion nicht ausgeschlossen: „Es wird vielleicht ein paar Wechsel in der ersten Elf geben, um Frische reinzubekommen." Ein möglicher Kandidat für eine Pause könnte Mittelfeldstar Emil Forsberg sein, dessen Pass auf Marcel Sabitzer zum 2:0 gegen Zenit der Trainer noch einmal als „außergewöhnlich" herausstellte. Hoffnung auf einen Startelf-Einsatz kann sich unter anderem Amadou Haidara machen.

Nagelsmann hofft mit einem Sieg gegen Berlin, den passenden Abschluss vor der Länderspielpause finden. Im Anschluss sollen unter anderem Ibrahima Konaté und Willi Orban wieder zur Mannschaft stoßen. Auch Neuzugang Patrik Schick, der nicht zur tschechischen Auswahl reist, könne dann nach seiner Knöchelverletzung endlich bei fit sein. Kurz vor einer Rückkehr stehen auch die beiden Langzeitverletzten Tyler Adams und Hannes Wolf.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN