24. Mai 2019 / 17:09 Uhr

RB Leipzigs Kapitän Willi Orban vor dem Pokalfinale: "Wir werden viel Mut brauchen"

RB Leipzigs Kapitän Willi Orban vor dem Pokalfinale: "Wir werden viel Mut brauchen"

Anton Zirk
Leipziger Volkszeitung
RB Leipzigs Kapitän Willi Orban freut sich auf das Duell mit dem FC Bayern München, eine besondere Anspannung verspürt er aber nicht. 
RB Leipzigs Kapitän Willi Orban freut sich auf das Duell mit dem FC Bayern München, eine besondere Anspannung verspürt er aber nicht.  © imago images / Jan Huebner
Anzeige

Einen Tag vor dem 76. DFB-Pokalfinale im Berliner Olympiastadion zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern München haben sich die Kapitäne und Trainer der Clubs zum Endspiel geäußert. Bullen-Kapitän Orban will mutig auftreten.

Anzeige
Anzeige

Berlin. RB Leipzigs Trainer Ralf Rangnick hat den FC Bayern München als "schwerstmöglichen Gegner" für das DFB-Pokalfinale bezeichnet. In der offiziellen Pressekonferenz verwies der Chef-Coach jedoch auch darauf, dass die Roten Bullen im laufenden Wettbewerb bereits dicke Brocken aus dem Weg geräumt haben: "Wir hatten ausnahmslos schwere Gegner, selbst Viktoria Köln. Danach haben wir drei Bundesligisten und mit dem HSV eine weitere schwierige Aufgabe gehabt. Dass wir das gemeistert haben, spricht für die Jungs."

RB Leipzig trifft letzte Vorbereitungen vor dem DFB Pokalfinale

Gegen den Rekordmeister sei nun ein Spiel am Leistungslimit nötig: "Wir müssen mit und gegen den Ball das beste Spiel machen, was wir machen können. Wir wollen zeigen, dass wir in der Lage sind, ein absolutes Topspiel zu machen."

Kapitän Willi Orban gibt sich gelassen

Kapitän Willi Orban, der wie das restliche Team der Roten Bullen erstmals im Endspiel steht, gab sich gewohnt locker: "Es ist eine besondere Situation. Wir merken natürlich, dass ein bisschen mehr Trubel ist, aber wir sind entspannt."

Mehr zu RB Leipzig

Den Profis des FC Bayern, die jede Menge Endspiel-Erfahrung in die Waagschale werfen werden, wolle er die eigenen Stärken der bisherigen Saison entgegensetzen: "Uns hat die unglaubliche Kompaktheit, unglaubliche Dynamik und der Speed in der Offensive ausgezeichnet. Wir werden viel Mut brauchen. Es wird ein Spiel auf Augenhöhe. Kleinigkeiten können entscheiden."

Kovac erwartet enges Duell

Auch Bayern Münchens Coach Niko Kovac erwartet ein enges Duell: "Auf dem Papier kann man sagen, dass der FC Bayern der Favorit ist. Aber es wird ein schweres Spiel. Das wissen wir und das habe ich den Spielern auch gesagt. Ich sehe keinen Favoriten. Im Finale braucht man das auch Quäntchen Glück."

JETZT Durchklicken: Die Bilder der RB-Profis im Berliner Olympiastadion!

Die Profis von RB Leipzig betraten am Freitagnachmittag den Rasen im Berliner Olympiastadion zu einer ersten Platzbegehung. Zur Galerie
Die Profis von RB Leipzig betraten am Freitagnachmittag den Rasen im Berliner Olympiastadion zu einer ersten Platzbegehung. ©
Anzeige

Seinem Kapitän Manuel Neuer gab der FCB-Chefcoach trotz einer längeren Verletzungspause eine Einsatzgarantie: "Manuel wird morgen spielen, weil er unser Kapitän ist und weil er in dieser Saison gute Leistungen gebracht hat. Es ist ein Endspiel. Er ist dabei." Der Nationaltorhüter selbst zeigte sich siegeshungrig: "Ein Finale ist immer ein besonderes Spiel, auch wenn ich es schon öfter gespielt habe. Leider war ich im letzten Jahr nicht dabei und konnte der Mannschafft nicht helfen. Jetzt wollen wir das Double perfekt machen. Das ist das Ziel." Fehlen wird den Münchnern hingegen Neuers DFB-Kollege Leon Goretzka.

Rangnick braucht Werner in Topform

Auf der Gegenseite kann Rangnick aus dem Vollen schöpfen. Vor dem wichtigsten Spiel der bisherigen Vereinsgeschichte sind alle Spieler fit. Wenige Stunden vor der Pressekonferenz habe er die schwere Entscheidung treffen müssen und sechs Feldspielern sowie einem Torwart mitgeteilt, dass es nicht für den 18 Mann starken Final-Kader reicht. Bei der offiziellen Rasenbegehung am Nachmittag waren Emile Smith Rowe, Marcelo Saracchi, Jean-Kevin Augustin, Bruma, Ersatztorhüter Marius Müller und Atinc Nukan schon nicht mit dabei.

Zehn kuriose Fakten zum DFB-Pokal-Finale zwischen dem FC Bayern und RB Leipzig

RB Leipzig und der FC Bayern treffen im Finale des DFB-Pokals aufeinander - das sind zehn verrückte Fakten zum Endspiel. Zur Galerie
RB Leipzig und der FC Bayern treffen im Finale des DFB-Pokals aufeinander - das sind zehn verrückte Fakten zum Endspiel. ©

Zur Startelf gehört hingegen mit hoher Wahrscheinlichkeit Timo Werner. Der Nationalstürmer wurde zuletzt immer wieder mit einem Wechsel zum Finalgegner in Verbindung gebracht – eine Situation die für Rangnick nach eigenen Angaben keine Rolle spielt: "Seine Formkurve zeigt deutlich nach oben. Das war auch notwendig, aber er nähert sich seiner Topform an. Wir brauchen ihn in Topform, wenn wir morgen gewinnen wollen."

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN