23. August 2019 / 13:11 Uhr

RB Leipzigs Nagelsmann mit Trainingsleistung nicht „100 Prozent zufrieden“

RB Leipzigs Nagelsmann mit Trainingsleistung nicht „100 Prozent zufrieden“

Anton Zirk
Leipziger Volkszeitung
RB Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann ist überzeugt, dass die Roten Bullen die erste Runde im DFB-Pokal gegen den VfL Osnabrück bestehen werden. 
Julian Nagelsmann (rechts) auf der Trainerbank der Roten Bullen. © GEPA pictures
Anzeige

Julian Nagelsmann hat den bisherigen Ersatzspielern bei RB Leipzig Hoffnung auf Spielzeit gemacht. Auch Mittelfeldstar Emil Forsberg sei beim Heimspielauftakt gegen Eintracht Frankfurt am Sonntag ein Kandidat für die Startelf.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. RB Leipzigs Julian Nagelsmann zieht beim Heimspielauftakt gegen Eintracht Frankfurt am Sonntag (15.30 Uhr) trotz des erfolgreichen Saisonstarts Veränderungen in Erwägung: "Gestern im Training war ich bei allen Spielern nicht zu 100 Prozent zufrieden. Da kann es sein, dass es Veränderungen gibt", sagte der Chef-Coach am Freitag während einer Pressekonferenz am Cottaweg und fügte hinzu: "Wenn die Jungs, die gut gespielt und gewonnen haben, auch gut trainieren, kann auch immer mal ‚Never change a winning Team’ gelten. Und Normalfall bringe ich auch keine sieben Neue, wenn die Belastung nur am Wochenende da ist und wir dazwischen nicht noch Champions League spielen. Aber natürlich bewerte ich das Training mit. Wenn einer außergewöhnlich gut performt, hat er auch die Chance, in die erste Elf zu rücken."

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Spiel

Trotz Feldvorteilen und zahlreichen guten Möglichkeiten kam RB Leipzig gegen die SG Eintracht Frankfurt nicht über ein torloses Remis hinaus. Zur Galerie
Trotz Feldvorteilen und zahlreichen guten Möglichkeiten kam RB Leipzig gegen die SG Eintracht Frankfurt nicht über ein torloses Remis hinaus. ©
Anzeige

Reichlich Auswahlmöglichkeiten hat der 32-Jährige jedenfalls, nachdem sich das Bullen-Lazarett etwas gelichtet hat: "Die Aussichten sind besser als Anfang der Woche. Da gab es ein paar Nachwehen vom Spiel in Berlin. Am Donnerstag haben mit Ausnahme von Jean-Kevin Augustin alle trainiert. Dayot Upamecano hat Teile mitgemacht, wird aber noch nicht so weit sein, dass er am Sonntag spielen kann. Alle anderen sind normal im Training und ohne Probleme dabei gewesen, deswegen kommen sie am Sonntag in Frage."

Rückt Forsberg in die Startelf?

Mittelfeldstar Emil Forsberg, der zuletzt immer wieder mit kleineren Verletzungen gekämpft hatte, darf zumindest auf seinen ersten Saisonauftritt von Anfang an hoffen: "Emil ist unter Umständen ein Kandidat für die Startelf, aber da habe ich mich noch nicht entschieden. Der Eindruck, den er in Berlin gemacht hat, war sehr gut – ein Schritt in die richtige Richtung."

LIVE! Die Pressekonferenz vor der Partie gegen Frankfurt!

JETZT LIVE! Die Pressekonferenz vor der Partie gegen Eintracht Frankfurt.

Gepostet von RB Leipzig am Freitag, 23. August 2019

Dass der Gegner aus Hessen am Donnerstag in der Europa-League-Qualifikation ein kräftezehrendes Duell gegen Racing Straßburg absolviert hat, sieht Nagelsmann als Vorteil:" Grundsätzlich ist es für uns besser, dass sie gespielt haben. Aber sie sind es gewöhnt, diesen Rhythmus zu haben. Körperlich sind sie am Sonntag voll auf der Höhe. Es liegt an uns, die Belastung für sie spürbarer zu machen. Wir hoffen, dass man merkt, dass Frankfurt bis zum Ende versucht hat, den Ausgleich zu schießen."

Positiv und vorbereitet ins Heimspiel-Debüt

Seinem Pflichtspiel-Debüt als Bullen-Trainer in der Red-Bull-Arena blickt Nagelsmann positiv entgegen: "Ich freue mich, dass der Heimbereich ausverkauft ist und auf eine gute Stimmung." Bei seinen bisherigen Leipzig-Besuchen mit der TSG 1899 Hoffenheim hat der Coach zudem eine wichtige Erfahrung mitgenommen: "Es soll ja angenehme Temperaturen geben. Da steht man im Stadion in der prallen Sonne. Das habe ich bei 40 Grad mitgekriegt. Ich bin präpariert. Ein paar T-Shirts sind gebügelt und gewaschen, damit ich sie wechseln kann.

Mehr zu RB

Von seinem Plan, die Mannschaft direkt nach dem Spiel erst kurz in der Kabine zu holen, will der Chef-Coach nicht abweichen: „Es gibt Dinge, die intern bleiben sollen. Manchmal nehm ich auch die Taktiktafel dazu oder wir zeigen Videoszenen. Deswegen habe ich die Jungs gern in der Kabine."

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt