15. Oktober 2020 / 14:50 Uhr

RB Leipzigs Nationalspieler fit für die Bundesliga und den FC Augsburg

RB Leipzigs Nationalspieler fit für die Bundesliga und den FC Augsburg

Elena Boshkovska
Leipziger Volkszeitung
RBL-Training14Okt_0385_2020_L6A5488
Wenn alle Nationalspieler negative Corona-Tests aufweisen, kann RB Leipzigs Coach Julian Nagelsmann (mi.) auf sie bauen. Bei Laimer sieht es dagegen für einen Einsatz in Augsburg nicht gut aus. © Dirk Knofe
Anzeige

Nach zwei Wochen Länderspielpause geht es für RB Leipzig am Samstag nach Augsburg. Gegen die bayrische Mannschaft stehen Trainer Julian Nagelsmann auch die Nationalspieler zur Verfügung.

Anzeige

Leipzig. Die Profis von RB Leipzig versammeln sich langsam wieder am Cottaweg. Die letzten Nationalspieler der Roten Bullen kommen am Donnerstag vor der Bundesligapartie beim FC Augsburg (Samstag, 15.30 Uhr) wieder nach Leipzig. 14 Akteure musste Trainer Julian Nagelsmann in der Länderspielpause freistellen. Sind denn überhaupt alle Spieler einsatzfähig?

Stürmer Yussuf Poulsen wie auch Abwehrspieler Willi Orban mussten zuletzt bei ihren Nationalmannschaften auftreten. Für Bullen-Coach Nagelsmann sind sie aber fit für einen Einsatz. „Zu Beginn der Länderspielphasen und dann auch während der englischen Wochen ist alles noch im humanen Rahmen. Je länger sich das zieht, wird es für den einen oder den anderen etwas zäher“, schätzt der 33-Jährige seine Schützlinge ein.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Training am 14. Oktober 20

Bei Regen und Kälte trainierten die Profis von RB Leipzig am 14. Oktober 2020, bevor die Mannschaft am Wochenende gegen Augsburg ran muss. Zur Galerie
Bei Regen und Kälte trainierten die Profis von RB Leipzig am 14. Oktober 2020, bevor die Mannschaft am Wochenende gegen Augsburg ran muss. ©

Nicht alle abgesetzten Nationalspieler haben alle drei Länderspiele in den vergangenen zwei Wochen bestritten, berichtet Nagelsmann. So war beispielsweise Keeper Peter Gulacsi schon am Mittwoch beim Bullen-Training in Leipzig dabei. Emil Forsberg und Dayot Upamecano haben in den jeweils letzten Spielen ihrer Nationalteams zwar im Kader gestanden, sind aber nicht zum Einsatz gekommen. „Die Kommunikation mit den Nationaltrainern und den Verbänden ist gut. Alle haben Verständnis dafür, dass die einzelnen Spieler nicht alle drei Partien komplett durchspielen können“, so der Coach.

„Das wird noch etwas dauern“

Allen Spielern, die erst am Donnerstag wieder in die Messestadt zurückkehren, steht ein Corona-Test bevor. „Wenn die Tests negativ sind, steigen Poulsen, Forsberg, Orban, Upamecano und Sörloth wieder ins Mannschaftstraining ein“, erklärt Nagelsmann. Am Freitag vor dem Auswärtsspiel plane er aber nicht, seine Schützlinge mit Elf-gegen-elf-Trainingsspielen zusätzlich zu belasten.

Definitiv könne er jedoch nicht mit Marcel Sabitzer rechnen. „Er macht zwar gute Fortschritte und bestreitet relativ intensiv die individuellen Einheiten. Ich bin aber ein bisschen vorsichtig. Ich will das er sich zu 100 Prozent gut fühlt“, erklärt Nagelsmann, obwohl der 26-jährige Mittelfeldspieler ihm gesagt habe, „dass er wieder darauf brennt, auf dem Platz zu stehen“. Unter Umständen soll er aber am Sonntag ins Mannschaftstraining einsteigen und stünde eventuell für das Champions-League-Spiel gegen Başakşehir zur Verfügung.

Auch Konrad Laimer fällt weiterhin aus. „Das wird noch etwas dauern. So schnell wird er nicht wieder zurückkommen“, bedauert der Trainer. Er sei zwar wieder in Leipzig, mache seine Platzreha und bewege sich auch ganz ordentlich, aber „in dieser Phase plane ich in den nächsten 21 Tagen nicht mit ihm“, so Nagelsmann.