11. Oktober 2020 / 20:29 Uhr

RB Leipzigs Nationalspieler zeigen solide Leistungen in ihren Auswahlteams

RB Leipzigs Nationalspieler zeigen solide Leistungen in ihren Auswahlteams

Simon Ecker
Leipziger Volkszeitung
RBMontage1
RB Leipzigs Lukas Klostermann (v.l.n.r.), Marcel Halstenberg und Alexander Sörloth waren am Wochenende für ihre Nationalmannschaften aktiv. © Getty Images/Montage
Anzeige

Auch an diesem Wochenende waren wieder einige Spieler von RB Leipzig mit ihren Nationalmannschaften im Einsatz. Während Lukas Klostermann und Marcel Halstenberg beim DFB-Team als Flügelzange agierten, schoss sich Alexander Sörloth mit Norwegen den Play-off-Frust von der Seele.

Leipzig. Am Ende mussten sie doch noch zittern: Nach dem Anschlusstreffer sah es kurz danach aus, als ob die deutsche Nationalmannschaft – wie schon in den letzten Spielen – erneut eine Führung aus der Hand gibt. Doch das DFB-Team konnte das 2:1 gegen die Ukraine über die Zeit retten und damit im siebten Anlauf den ersten Erfolg in der Nations League feiern. Zudem war es der erste Sieg im Länderspieljahr 2020.

Anzeige

Auch die beiden Leipziger Lukas Klostermann und Marcel Halstenberg standen in Kiew von Beginn an auf dem Platz. Als Flügelzange auf den Außenbahnen sollten sie in der Offensive für gefährliche Vorstöße sorgen und bei gegnerischen Angriffen die Abwehrkette verstärken.

Mehr zu RB Leipzig

Klostermann fand in der ersten Hälfte noch nicht richtig ins Spiel, leistete sich wie das gesamte Team einige Ballverluste. Allerdings sorgte er mit Flankenläufen über die rechte Außenbahn für Gefahr. Eine Hereingabe führte dann auch zum 2:0 für das DFB-Team – wenn auch mit Unterstützung des ukrainischen Torhüters, der Klostermanns Flanke aus den Händen fallen ließ. Kurze Zeit später hätte sich Klostermann dann fast selbst in die Torschützenliste eintragen, seine Direktabnahme konnte aber entschärft werden.

Forsberg verlor mit Schweden gegen Kroatien

Klostermanns Pendant Halstenberg machte auf der anderen Seite ein solides, aber unauffälliges Spiel. Gegen den Ex-Dortmunder Andrey Yarmolenko ließ er kaum etwas zu, war nach vorne aber selten aktiv. In der zweiten Hälfte leistete sich der Nationalspieler einen groben Fehlpass, der ohne Folgen blieb.

Anzeige

Immer mehr zur Stammkraft in Spaniens Nationalteam entwickelt sich Dani Olmo. In seinem vierten Länderspiel (1:0 gegen die Schweiz) war es bereits der dritte Startelf-Einsatz. Olmo stand 57 Minuten auf dem Feld. Erfolgreich verlief das Wochenende für Alexander Sörloth und Norwegen. Unter der Woche noch im Play-off-Halbfinale zur EM gescheitert, besiegten die Skandinavier am Sonntagabend Rumänien klar mit 4:0. Sörloth traf einmal, der Dortmunder Erling Haaland erzielte drei Tore. Emil Forsberg spielte mit Schweden gegen Vizeweltmeister Kroatien und verlor 1:2.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis