02. November 2017 / 10:00 Uhr

RB Leipzigs Rückreise mit Verspätung - Co-Pilot erkrankt

RB Leipzigs Rückreise mit Verspätung - Co-Pilot erkrankt

dpa
Da kann man nur brüllen: Erst die Niederlage in Porto, nun Probleme mit dem Rückflug.
Da kann man nur brüllen: Erst die Niederlage in Porto, nun Probleme mit dem Rückflug. © Imago
Anzeige

Die Reisepläne der Roten Bullen sind durcheinander geraten. Die Hasenhüttl-Elf muss länger in Porto bleiben, als gewünscht.

Anzeige
Anzeige

Fußball-Bundesligist RB Leipzig muss die Rückreise vom Champions-League-Spiel beim FC Porto mit Verspätung antreten. Nach Angaben des Reiseveranstalters ist der Co-Pilot der Charter-Maschine erkrankt. Der für 11.15 Uhr Ortszeit geplante Rückflug am Donnerstag musste zunächst auf 14.30 Uhr verschoben werden. Die Kicker absolvierten das obligatorische Auslaufen deshalb in Porto statt am heimischen Cottaweg.

Der Tabellendritte der Bundesliga hatte am Vorabend die Partie beim 27-maligen portugiesischen Meister 1:3 verloren und Platz zwei in der Gruppe G an Porto wieder abgeben müssen. Am Samstag empfängt RB in der heimischen Red Bull Arena den Ligavierten Hannover 96.

Durchklicken: Das sagt die Presse

Marca (Spanien): Danilo brachte Porto in der zweiten Halbzeit auf die Siegerstraße und sicherte am Mittwoch durch den 3: 1-Sieg gegen RB Leipzig alle Chancen auf das Weiterkommen in Gruppe G.  Nach 13 Minuten gingen die Gastgeber durch Kapitän Hector Herrera in Führung. Leipzig glich aus, als der eingewechselte Timo Werner drei Minuten nach Wiederanpfiff über den heraustürmenden Porto-Torhüter Jose Sa hinweg ins Tor schoss. Nach 61 Minuten traf Danilo nach einem Freistoß in die untere Ecke, der eingewechselte Pereira stellte in der Nachspielzeit den Endstand her. Porto rangiert mit sechs Punkten auf Rang zwei, zwei vor Leipzig auf Rang drei. Zur Galerie
Marca (Spanien): "Danilo brachte Porto in der zweiten Halbzeit auf die Siegerstraße und sicherte am Mittwoch durch den 3: 1-Sieg gegen RB Leipzig alle Chancen auf das Weiterkommen in Gruppe G. Nach 13 Minuten gingen die Gastgeber durch Kapitän Hector Herrera in Führung. Leipzig glich aus, als der eingewechselte Timo Werner drei Minuten nach Wiederanpfiff über den heraustürmenden Porto-Torhüter Jose Sa hinweg ins Tor schoss. Nach 61 Minuten traf Danilo nach einem Freistoß in die untere Ecke, der eingewechselte Pereira stellte in der Nachspielzeit den Endstand her. Porto rangiert mit sechs Punkten auf Rang zwei, zwei vor Leipzig auf Rang drei." ©
Anzeige
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN