15. August 2020 / 07:58 Uhr

RB Leipzigs Sieg gegen Atletico Madrid: „Ein gigantischer Abend“

RB Leipzigs Sieg gegen Atletico Madrid: „Ein gigantischer Abend“

Guido Schäfer
Leipziger Volkszeitung
Die Spieler von RB Leipzig liegen sich nach dem historischen Sieg gegen Atletico Madrid in den Armen.
Die Spieler von RB Leipzig liegen sich nach dem historischen Sieg gegen Atletico Madrid in den Armen. © Lluis Gene/Getty Images
Anzeige

Es kam alles zusammen: Klasse Tag von RB, nicht so klasse Tag von Atletico und ein Matchplan von Julian Nagelsmann, der aufging. Ein historischer, gigantischer Abend, der perfekt war.

Lissabon. Flugnummer ATV202H von Lissabon nach Leipzig musste ersatzlos gestrichen werden. Geplanter Start der RB-Chartermaschine war am Freitag, 10.30 Uhr. Der Tag danach also. Oder, um in Timo Werners neuer Amtssprache zu sprechen: the day after. Nach dem größten Spiel der Roten Bullen seit Gründung 2009, als sich außerhalb Leipzigs kein Mensch für RasenBallsport Leipzig e.V. interessierte und das Zentralstadion nur an Bläsertagen oder beim Meeting der Zeugen Jehovas Geld abwarf. Das war einmal. Im August 2020 ist RB ein bestaunter Proficlub, der die drei Ks – Kohle, Kompetenz, Konzept – intus hat und länger beim Final-Turnier um den Titel in der Champions League bleibt.

Anzeige

DURCHKLICKEN: Das 2:1 gegen Atletico im Champions-League-Viertelfinale

Was für ein Spiel von RB Leipzig: Engagiert, ruhig und sehr erwachsen präsentierten sich die Jungs von Trainer Julian Nagelsmann beim 2:1-Erfolg gegen Atletico Madrid. Zur Galerie
Was für ein Spiel von RB Leipzig: Engagiert, ruhig und sehr erwachsen präsentierten sich die Jungs von Trainer Julian Nagelsmann beim 2:1-Erfolg gegen Atletico Madrid. ©

Normalerweise werden Flüge gestrichen, wenn es stürmt/schneit oder der Flugkapitän nicht aus der Koje kommt. Diesmal verhindert ein historischer Sieg das Abheben. Ja, auch an einem 13. August kann Wunderbares erwachsen. Siehe das 2:1 gegen das hoch dekorierte Team von Atlético Madrid. Der Triumph bringt RB unter die besten vier Mannschaften Europas und füllt das „Missão Final“ mit Leben und Lust auf noch mehr. Am Dienstag, 21 Uhr, steigt im Estadio da Luz von Benfica das Halbfinalduell gegen Paris St. Germain. Dayot Upamecano gegen Neymar – nur ein Genuss von vielen.

DURCHKLICKEN: Die RB-Elf gegen Madrid in der Einzelkritik

RB Leipzig hat sich sensationell gegen Atlético Madrid durchgesetzt. Der SPORTBUZZER hat alle RB-Spieler mit Noten bewertet. Zur Galerie
RB Leipzig hat sich sensationell gegen Atlético Madrid durchgesetzt. Der SPORTBUZZER hat alle RB-Spieler mit Noten bewertet. ©

Der Hit handelt auch vom Wiedersehen von RB-Trainer Julian Nagelsmann mit seinem Mentor Thomas Tuchel. TT hat Nagelsmann einst beim FC Augsburg für den Trainerjob begeistert. Man schätzt sich und fürchtet einander. Die Brüder im Geiste nehmen aufblasbare Taktiktafeln mit ins Bett, steigen tiefer als viele andere Übungsleiter in die Materie hinab und schaffen es, diese Inselbegabung ihren Fußballspielern nahe zu bringen.

DURCHKLICKEN: Das sagen Spieler und Trainer

Yussuf Poulsen (RB Leipzig): Das ist eine Geschichte, die man nicht besser selber schreiben könnte. Das ist ein großer Tag, ein großer Moment, den muss man auch ein bisschen genießen. Auf uns wartet noch ein geiles Spiel, nämlich das Halbfinale in fünf Tagen. Einfach ein toller Tag heute. Wir waren die bessere Mannschaft auf dem Platz über das gesamte Spiel betrachtet, wir sind verdient im Halbfinale. Das hätte ich vorm Spiel vielleicht nicht so erwartet.“ Zur Galerie
Yussuf Poulsen (RB Leipzig): "Das ist eine Geschichte, die man nicht besser selber schreiben könnte. Das ist ein großer Tag, ein großer Moment, den muss man auch ein bisschen genießen. Auf uns wartet noch ein geiles Spiel, nämlich das Halbfinale in fünf Tagen. Einfach ein toller Tag heute. Wir waren die bessere Mannschaft auf dem Platz über das gesamte Spiel betrachtet, wir sind verdient im Halbfinale. Das hätte ich vorm Spiel vielleicht nicht so erwartet.“ ©

200.000 Euro pro Nase

RB gegen Atlético. Dass der Dritte der Bundesliga gegen den Dritten der La Liga eine Chance aufs Halbfinale haben könnte, war an Voraussetzungen geknüpft. Klasse Tag von RB, gebrauchter des dreimaligen CL-Finalisten. Durchtrieben-lebhafter Matchplan von Julian Nagelsmann, einfallslose, in Stein gemeißelte Herangehensweise von Diego Simeone. Die Zügellosigkeit und Attraktivität eines Casanovas auf der einen, sattes kugelbäuchiges Desinteresse auf der anderen Seite. Das berühmte eine Tor mehr. All das kam zusammen.

Mehr zu RB Leipzig

Die Nagelsmänner kombinieren frech hinten raus, zeigen den Spaniern, dass sie wollen, können und alle systemrelevanten Systeme beherrschen. Bester unter vielen sehr Guten: Maschine Dayot Upamecano. Dani Olmo, überraschend für Emil Forsberg im Team, köpfelt nach gefühlvoller Vorlage von Marcel Sabitzer das 1:0. Joao Felix, eingewechselter 126-Millionen-Euro-Mann, zieht das – notwendige – Foul von Lukas Klostermann und egalisiert per Elfmeter. Und als vieles auf eine Verlängerung hinweist, krönt Tyler Adams einen lehrbuchreifen Vortrag über die linke Seite mit dem Siegtreffer. Ganz zur Freude seines Vermieters Thomas Niehoff, der im Leipziger Macis mit weiteren RB-VIPs isst, trinkt, feiert und über eine Mieterhöhung nachdenkt. Geld ist ausreichend da, der Verein überweist pro Kopf geschätzte 200.000 Euro.

„Ein gigantischer Abend, der für immer bleibt“

In Lissabon mündet der Sieg in einer Kabinen-Party mit Liedern, Tänzen, Elektrolyten und ganz wenig Bier. Kevin Kampl, mit 30 Jahren Herbergsvater der Jünglinge, nach dem größten Triumph seiner Karriere: „Wir wollten das Ding ziehen, haben das gezeigt und völlig verdient gewonnen. Ich bin extrem stolz auf die Jungs.“ Hochgeistige Getränke? Ein Bierchen. „Mehr ging nicht rein.“ Kollege Marcel Halstenberg war Sinnbild des Behauptungswillens. Nach einem Zusammenprall mit einem Madrider Eisenschädel musste Halstes Platzwunde geklebt und verbunden werden. Zehn Minuten vorm Ende drückte der Nationalspieler einen Krampf aus der Wade, hielt durch und war beim Begängnis im Bauch des Estadio José Alvalade wieder dynamisch unterwegs.


Die Pressestimmen zum Spiel RB Leipzig gegen Atletico Madrid

RB Leipzig kommt nach dem Einzug ins Halbfinale der Champions League bei der internationalen Presse gut weg. Der <b>SPORT</b>BUZZER hat die internationalen Pressestimmen gesammelt. Zur Galerie
RB Leipzig kommt nach dem Einzug ins Halbfinale der Champions League bei der internationalen Presse gut weg. Der SPORTBUZZER hat die internationalen Pressestimmen gesammelt. ©

„Ein gigantischer Abend, der für immer bleibt“, sagte der 28-Jährige. Die After-Work-Party im Hotel hielt sich seitens der Spieler in Grenzen. Manche schauten sich die 90 Minuten noch mal an, andere telefonierten mit den Lieben, wieder andere saßen zusammen und schmiedeten (Sieg)Pläne fürs Paris-Spiel. Die Nicht-Fußballer der Leipzig-Abordnung machten die Nacht zu Tag. Missão Final – der Traum lebt weiter!