25. März 2020 / 14:19 Uhr

RB Leipzigs Sportdirektor Krösche: "Ob mit oder ohne Zuschauer ist ausnahmsweise zweitrangig"

RB Leipzigs Sportdirektor Krösche: "Ob mit oder ohne Zuschauer ist ausnahmsweise zweitrangig"

Guido Schäfer
Leipziger Volkszeitung
Markus Krösche beackert bei RB Leipzig zahlreiche Baustellen gleichzeitig.
Markus Krösche beackert bei RB Leipzig zahlreiche Baustellen gleichzeitig. © GEPA Pictures
Anzeige

Nach der Empfehlung des DFL-Präsidiums, den Bundesliga-Spielbetrieb bis zum 30. April ruhen zu lassen, hat RB Leipzig seinen Profis abermals frei gegeben. Markus Krösche hat allerdings eher mehr zu tun. Weiterer Saisonverlauf, Vertragsverlängerungen, Kaufoptionen: Wir haben mit dem Sportdirektor gesprochen.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Markus Krösche pendelt in diesen Tagen und Wochen zwischen dem RB-Büro am Cottaweg und dem Home Office mit Frau und zwei Kindern (8 und 11). Es gibt trotz der Spielpause viel zu tun für den Sportdirektor der Roten Bullen.

Herr Krösche, Sie verbringen gezwungenermaßen mehr Zeit als sonst in den heimischen vier Wänden. Haben sich die Krösches noch alle lieb?

Ja, haben wir. Die Kinder langweilen sich nicht, machen Hausaufgaben, spielen zusammen. Wir sind in der glücklichen Lage, einen geräumigen Balkon und einen Innenhof zu haben, können also auch raus an die frische Luft.

Wie ist es um die Kochkünste Ihrer Gattin bestellt?

Meine Frau kocht vorzüglich.

Halten Sie die verfügten Anordnungen im Kampf gegen Corona für ausreichend?

Ja, es sind richtige und wichtige Schritte. Ich vertraue den Experten vom Robert-Koch-Institut und den zuständigen Behörden. Ich versuche, immer auf dem neuesten Stand zu sein. Wir alle müssen das Beste aus der Situation machen und einander helfen. Im Großen und im Kleinen.

Mehr zu RB

Sind alle Fußballer, Trainer, Bedienstete gesund?

Ja, alle sind gesund. Gott sei Dank.

Die DFL hat den Wiederbeginn der Saison auf den 30. April verlegt. Ein realistisches Zeitfenster?

Ich hoffe, dass wir dann wieder Fußball spielen können.

Ohne Fans.

Geisterspiele sind nicht schön, aber - Stand heute und wohl auch im Mai - nicht zu verhindern. Alle großen europäischen Ligen eint das Ziel, die Saison zu Ende zu spielen. Ob mit oder ohne Zuschauer ist in diesem Kontext ausnahmsweise zweitrangig.

Welche Auswirkungen hat die Verschiebung auf den 30. April auf den Trainingsprozess bei RB? Müsst Ihr jetzt ein, zwei Gänge rausnehmen?

Wir können natürlich nicht bis dahin voll durchtrainieren, steigen ein bisschen auf die Bremse. Die Spieler bekommen jetzt erstmal bis Mittwoch nächster Woche frei, arbeiten individuell.

Die Fortsetzung und Beendigung der Saison hat auch Auswirkungen auf die Sommer-Transfers. Könnte ein Abbruch der wichtigen Ligen dazu führen, dass große Transfers komplett ausbleiben?

Auf jeden Fall würden sich die Aktivitäten dann in viel kleinerem Rahmen bewegen. Wir müssen die Entwicklung abwarten und uns auf jedes Szenario so gut es geht vorbereiten.

In unsicheren Zeiten ist der Spatz in der Hand der Taube auf dem Dach vorzuziehen. Demnach bleibt Dayot Upamecano also in Leipzig?

Dayot weiß, was er an uns hat. Er spielt bei uns Champions League, hat hier ein perfektes Umfeld, Freunde.

Und er hat einen Trainer, der Spieler besser macht.

Das machen Julian und sein Trainerteam tatsächlich. Aber das gehört auch zur Stellenbeschreibung eines Trainers. Dayot ist ein tolles Gesamtpaket. Und RB ist auch eins.

Mehr zu RB

Wann verlängert Lukas Klostermann?

Es ist noch nichts final, aber wir sind in sehr guten Gesprächen.

Die Kaufoptionen in Sachen Patrik Schick und Angeliño können Sie erst mit Leben füllen, wenn Sie klare Bilder sehen.

Das ist so.

Wenn die Saison beendet werden kann und die Vermarktungseinnahmen kommen, sind die Chancen auf Weiterbeschäftigung vitaler Natur.

Auch dann wären weitere Fragen zu beantworten. Grundsätzlich ist es so, dass wir beide Spieler gut finden und gerne behalten würden.

Wie kamen Sie eigentlich auf Angeliño? Der junge Mann war bei Manchester City jahrelang nur Ausleih-Objekt.

Er ist uns in Eindhoven aufgefallen. Julian hat dann Kontakt zu Pep Guardiola aufgenommen. Pep hat zugeraten, das hat uns bestärkt.

Wann kann das Thema Gehaltsverzicht bei RB eines werden?

Bei uns gibt es keine Denkverbote. Wir sprechen über viele Themen miteinander, möglicherweise auch demnächst darüber.