08. Dezember 2019 / 13:19 Uhr

RB Leipzigs U19 enttäuscht gegen Magdeburg – U17 mit Pflichtsieg gegen Jena

RB Leipzigs U19 enttäuscht gegen Magdeburg – U17 mit Pflichtsieg gegen Jena

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Symbolbild
Die U19 von RB Leipzig geht ohne Punkte vom Platz. Die volle Punkteausbeute sicherte sich allerdings die U17. © Christian Modla
Anzeige

Während die A-Jugend gegen den 1. FC Magdeburg erneut Federn lässt, sichert sich die B-Jugend einen sicheren Sieg.

Anzeige

Die U19 der roten Bullen unterliegt dem abstiegsbedrohten 1. FC Magdeburg mit 1:3 (1:2). Der Gastgeber aus der Elbestadt feierte den Sieg im mitunter überharten Spiel euphorisch. Die RB-Jungs dagegen am Boden und sich nach Abpfiff schnell in die Kabine verziehend. Schon nach vier Minuten gingen die Sachsen-Anhaltiner in Führung. Ein Auftakt, den sich kein Team wünscht. Aufgrund der personellen Ressourcen beider Teams aber in der Vergangenheit in Spielen gegen solche Gegner für RB kein Problem. In dieser Saison war für die Jungs von Trainer Alexander Blessin nichts zu holen. Tom Krauß (29.) per Foulelfmeter sorgte für kurze Hoffnung im Bullenstall.

Mehr aus der Jugend von RB

Nur sechs Minuten später die erneute Führung der Magdeburger. RB ließ sich auskontern. Bemerkenswert, der Konter wurde durch einen Abwurf des gegnerischen Torhüters eingeleitet. Ein Konter über das gesamte Spielfeld, die RB-Talente liefen nur hinterher. Mit 1:2 ging es vor 120 Zuschauer in die Kabine. Nach dem Wiederanpfiff entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Chancen auf beiden Seiten in Hülle und Fülle. Leider aber auch harte Fouls auf beiden Seiten. Magdeburg kam nach einem individuellen Fehler in der Viererkette der roten Bullen zum vorentscheidenden 1:3. Erst nach diesem Treffer übernahm RB die Spielkontrolle und hatte mehrfach den Anschluss auf den Fuß. Die Magdeburger kämpften wie die Löwen. Da RB ebenfalls Fußball kämpfte anstatt zu spielen, geht die Niederlage letztendlich auch in Ordnung. RB fehlten über die gesamte Spielzeit die spielerischen Mitteln. Der Gegner konzentrierte sein ganzes Personal im Zentrum des Spielfelds, RB versuchte wieder und wieder am Ende ohne Erfolg gegen das Bollwerk anzurennen.

Besser machte es die U17 von RB. Gegen das Tabellenschlusslicht aus Jena gab es einen sicheren 2:0 (2:0) Erfolg. Der haushohe Favorit aus Leipzig entschied das Spiel im ersten Spieldrittel für sich. Luis Klein (23.) und Kapitän Julius Pfennig (27.) trafen früh und sorgten schon vor dem Wechsel für den Endstand. Das Team von Trainer Marco Kurth überwintert auf Platz drei der Tabelle. Der HSV mit fünf Punkten Vorsprung auf RB führt die Tabelle an. Hertha BSC (37 Punkte) ist der erster Konkurrent der Hanseaten.