06. Juni 2018 / 10:49 Uhr

RB Leipzigs Yussuf Poulsen hat „Verständnis“ für Hasenhüttls Weggang

RB Leipzigs Yussuf Poulsen hat „Verständnis“ für Hasenhüttls Weggang

dpa
RB Leipzigs Yussuf Poulsen zeigt Verständnis für die Entscheidung von Ralph Hasenhüttl den Verein zu verlassen. 
RB Leipzigs Yussuf Poulsen zeigt Verständnis für die Entscheidung von Ralph Hasenhüttl den Verein zu verlassen.  © 2017 Getty Images
Anzeige

Der 23-jährige Däne bereitet sich gerade mit dem Nationalteam auf die Weltmeisterschaft in Russland vor. 

Leipzig. RB Leipzigs Stürmer Yussuf Poulsen kann nachvollziehen, dass Coach Ralph Hasenhüttl trotz laufenden Vertrags den sächsischen Fußball-Bundesligisten verlassen hat. „Wenn ich an Stelle des Trainers gewesen wäre und die Zukunft ungewiss, hätte ich auch nicht weitergemacht“, sagte der dänische Nationalspieler der „Bild“ (Mittwoch). Er sei davon ausgegangen, dass der Österreicher weitermache, die Trennung kam für ihn dementsprechend überraschend. Poulsen habe bei der ganzen Aktion aber „für beide Seiten Verständnis.“

Anzeige

Hasenhüttl hatte nach Saisonende um die Auflösung seines Vertrags gebeten, nachdem sich die RB-Führung mit Sportdirektor Ralf Rangnick und Vorstandschef Oliver Mintzlaff gegen eine Verlängerung des Kontrakts über 2019 hinaus entschieden hatte.

Mehr zu RB Leipzig

Als Nachfolger kann sich Poulsen sowohl einen neuen Coach als auch Rangnick vorstellen. Allerdings glaubt der 23-Jährige nicht, dass in der Bundesliga eine Doppelfunktion als Sportdirektor und Trainer machbar sei. „Ich finde beide Lösungen gut. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass er das wirklich beides machen will. Gerade in der Bundesliga ist so ein Doppeljob eine Riesen-Belastung“, sagte Poulsen.

Anzeige

Der Däne konzentriert sich erstmal auf die WM in Russland. Dort trifft er mit seinem Team in der Vorrunde auf Frankreich, Peru und Australien.