28. März 2020 / 10:36 Uhr

Michael Ballack wollte FC Bayern früher verlassen – Transfer zum FC Barcelona platzte

Michael Ballack wollte FC Bayern früher verlassen – Transfer zum FC Barcelona platzte

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der ehemalige Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack stand von 2002 bis 2006 beim FC Bayern unter Vertrag.
Der ehemalige Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack stand von 2002 bis 2006 beim FC Bayern unter Vertrag. © imago images / Jan Huebner
Anzeige

Michael Ballack verrät, dass er den FC Bayern schon zwei Jahre vor seinem Wechsel zum FC Chelsea verlassen wollte. Er war sich mit dem FC Barcelona einig - doch die Münchner verhinderten den Transfer. 2002 wäre auch ein Wechsel zu Real Madrid möglich gewesen.

Anzeige
Anzeige

Der frühere Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack wollte den FC Bayern schon zwei Jahre vor seinem Wechsel zum FC Chelsea im Sommer 2006 verlassen und war sich mit dem FC Barcelona bereits über einen Transfer einig. In einem Interview mit Sky UK verriet der heute 43-Jährige, dass er während seiner Karriere viele Möglichkeiten zu Vereinswechseln hatte und im Sommer 2004 unzufrieden in München war.

Mehr vom SPORTBUZZER

"Wir hatten mit Bayern gerade die Meisterschaft verpasst. Im Verein herrschte eine allgemeine Unzufriedenheit. So ist es halt bei einem Topverein, wenn er nicht gewinnt. Ich war auch nicht wirklich glücklich. Ich hatte damals ein Angebot des FC Barcelona. Ich stand auch kurz vor einem Wechsel, wir waren uns einig. Ich habe mit den Barça-Verantwortlichen gesprochen und eigentlich war alles klar. Es ging danach nur noch um die Ablösesumme. Das war das Einzige, was noch gefehlt hat", erklärte Ballack und verwies darauf, dass eine Einigung zwischen den beiden Vereinen schließlich ausblieb.

Ballack: Viele Diskussonen mit Uli Hoeneß

Er habe in dieser Zeit viele Diskussionen mit Uli Hoeneß geführt. "Wir haben über vieles gesprochen, auch über Dinge, die im Verein nicht gut liefen. Es ging zum Beispiel um unseren Kader und wie wir die Mannschaft verbessern können. Vor allem für die Champions League. Um international um Titel mitspielen zu können, hätten wir den Kader verstärken müssen", meint Ballack rückblickend. Tatsächlich reichte es für den Mittelfeldspieler bei den Bayern "nur" zu drei Meisterschaften und drei DFB-Pokalsiegen. Der Coup in der Königsklasse blieb aus.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©

Negativ will Ballack seine Zeit in München (2002 bis 2006) dennoch nicht bewerten. "Ich habe die Zeit bei jedem Klub, für den ich gespielt habe, genossen. Ich habe nie etwas bereut", erklärte der Ex-Nationalspieler, der eigenen Angaben zufolge 2002 statt zu Bayern auch zu Real Madrid hätte wechseln können. Rückblickend sagt Ballack über die nicht zustande gekommenen Transfers in die spanische Primera División: "Natürlich wäre das im Nachhinein interessant gewesen und ich hätte gern gesehen, wie es bei diesen Klubs für mich gelaufen wäre."

Ballack über geplatzten Barça-Transfer: "Sollte nicht sein"

Ballack weiter: "Ich bin aber glücklich mit den Entscheidungen, die ich in meiner Karriere getroffen habe. In dem Fall mit Barça war es auch nicht meine Entscheidung, sondern die meines damaligen Vereins Bayern München. Ich habe das akzeptiert. Ich habe mich natürlich 2004 mit einem Wechsel beschäftigt, aber es hat nicht geklappt. Ich bereue aber nie etwas. Es sollte nicht sein."