02. Juli 2021 / 15:13 Uhr

Letzte Station: Kevin-Prince Boateng wird Karriere bei Hertha BSC beenden

Letzte Station: Kevin-Prince Boateng wird Karriere bei Hertha BSC beenden

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kevin Prince Boateng stand beim Hertha-Testspiel gegen Schwarz-Rot Neustadt 45 Minuten lang auf dem Platz.
Kevin Prince Boateng stand beim Hertha-Testspiel gegen Schwarz-Rot Neustadt 45 Minuten lang auf dem Platz. © Marius Böttcher
Anzeige

In den vergangenen 14 Jahren spielte Kevin-Prince Boateng für 13 Vereine in ganz Europa. Jetzt ist er zurück bei Hertha BSC und will seine Karriere in der Hauptstadt auch beenden.

Neuzugang Kevin-Prince Boateng wird seine Karriere beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC beenden. „Das ist definitiv meine letzte Station. Egal, wie lange es geht“, sagte der 34 Jahre alte Angreifer in einer Gesprächsrunde in Neuruppin am Freitag. Boateng war in der vorigen Woche ablösefrei vom AC Monza nach Berlin gekommen und hat zunächst einen Vertrag über eine Spielzeit erhalten.

Anzeige

Nach 13 Vereinen in den letzten 14 Jahren sei er müde von den ganzen Wechseln. „Gefühlt habe ich alle sechs Monate den Verein gewechselt. Das schlaucht auch“, sagte Boateng, der auch nach der aktiven Karriere in der deutschen Hauptstadt bleiben will. Allerdings habe er durch seine vielen Vereine in Italien, Spanien und der Türkei viele Sprachen gelernt und Erfahrungen gemacht, die der ehemalige Nationalspieler von Ghana nun weitergeben möchte.

Das sind die besten Bilder vom Testspiel zwischen Schwarz-Rot Neustadt und Hertha BSC.

Die 1000 Zuschauer am Donnerstagabend in Neuruppin kamen auf ihre Kosten. Zum Start ins Trainingslager besiegte Hertha den Landesligisten Schwarz-Rot Neustadt 16:0 (5:0). Jhon Cordoba (6), Lucas Tousart, Davie Selke, Ruwen Werthmüller (je 2), Dodi Lukebakio, Anton Kade, Maximilian Mittelstädt und Jonas Michelbrink schossen die Tore. Zur Galerie
Die 1000 Zuschauer am Donnerstagabend in Neuruppin kamen auf ihre Kosten. Zum Start ins Trainingslager besiegte Hertha den Landesligisten Schwarz-Rot Neustadt 16:0 (5:0). Jhon Cordoba (6), Lucas Tousart, Davie Selke, Ruwen Werthmüller (je 2), Dodi Lukebakio, Anton Kade, Maximilian Mittelstädt und Jonas Michelbrink schossen die Tore. © Marius Böttcher

Boateng ist angetan von der jungen Berliner Mannschaft mit vielen Talenten. „Aber Talent reicht nicht. Was den Jungen manchmal fehlt, sind der Willen und die Leidenschaft“, sagte Boateng. Er habe diese Erfahrung auch erst gemacht, nachdem er sein Bad-Boy-Image abgelegt habe. Bei den jüngeren Spielern glaubt Boateng an eine andere Entwicklung und schnellen Erfolg. „Die jungen Wilden heute gibt es nicht mehr. Die sind alle nicht so verrückt wie wir“, sagte Boateng, der Berlin 2007 nach seiner fußballerischen Ausbildung bei Hertha verlassen hatte und zu Tottenham Hotspur gewechselt war.